C H R I S T I A N M Ö L L E R

C H R I S T I A N M O E L L E R

V E R Z E R R E N I N D I E W I R K L I C H K E I T

I N F O

D I S T O R T I N T O R E A L I T Y

I N F O

Q U A L O D E R E K S T A S E

A G O N Y O R E C S T A S Y

M O M E N T A U F N A H M E N

A U S D E R H Ö L L E

S N A P S H O T S F R O M H E L L

K L A R S I C H T

 

I M M E R A N T I F A S C H I S T

 

ICH BIN EIN MENSCH UND KÜNSTLER DER FÜR DAS MEISTE AUF DER WELT IST UND GEGEN DAS WENIGSTE

 

WIE DIE MENSCHHEIT GEKOMMEN IST WIRD SIE WIEDER GEHEN. AUF DIESER ERDE

 

MEDIEN UND WERBUNG SIND DIE FEINDE DER AUFKLÄRUNG. FEINDE DER KUNST

 

BEI UNS IST DAS MIT DER KUNST SO: EINE MINDERHEIT VERDIRBT MIT IHREM FADEN GESCHMACK DAS ESSEN. DESHALB GIBT ES IMMER NUR DIESELBE SCHONKOST. VOR LAUTER DIÄT IST DIE KUNST SCHON EIN GERIPPE

 

SOLLTE DIE KUNST IHRE AUFGABE ERNSTHAFT BETREIBEN KÖNNEN GEHÖRTEN IHRE RAHMENBEDINGUNGEN GRUNDLEGEND GEÄNDERT. DA SIE ABER FRAGEN AUFWIRFT DIE AN DEN GRUNDFESTEN DES VERKEHRTEN RÜTTELN IST DIES NICHT VORGESEHEN. WIE SOLL EINE KUNST DIE VON DER WILLKÜR DERER ABHÄNGT DIE FÜR DAS SCHLECHTE DER WELT STEHEN IHRE AUFGABE GUT ERLEDIGEN

 

 

DIE BEHAUPTUNG BEI UNS SEI DIE FREIHEIT DER KUNST GEWÄHRLEISTET IST SCHWINDEL. DIE KUNST WIRD BEI UNS JEDEN TAG AUFS NEUE HINTERRÜCKS GELYNCHT

 

DIE MUSEEN- AUSSTELLUNGS- UND STIFTUNGSLANDSCHAFT DER BILDENDEN KUNST IST EIN TUMMELPLATZ RECHTER IDEOLOGIE. ENTGEGEN JEDER BILDUNG STROTZT DIESE GESELLSCHAFTSORDNUNG NUR SO VON DESINTERESSE DIESES TOTALVERSAGEN ZU BEHEBEN. DER STAAT MACHT SICH GEMEIN MIT DER IDEALISIERUNG UND VERBREITUNG RECHTER WELTANSCHAUUNG UM DIE AUFGABE DER ALLGEMEINHEIT ALS FUßABTRETER DIESER DENKART WAHRZUNEHMEN

 

"Der Staat bezahlt gerade noch den Unterhalt für die Häuser und das Personal. Wir finanzieren jährlich zwei Millionen Euro ins Haus und finanzieren jede Ausstellung mit. Wenn wir das nicht täten würden diese Ausstellungen gar nicht zustande kommen. Der Staat verlässt sich schon sehr auf die Bürger. Wir wollen aber dass es lebendig bleibt."

Gerade noch heißt es da in dem Zitat einer Unwichtigen und wenn sie das nicht täten würden diese Ausstellungen gar nicht zustande kommen

Das wäre auch besser. Diese Ausstellungen repräsentieren eine Parallelgesellschaft von Überheblichen die sich anmaßen diese Häuser zu verunstalten indem sie dort hausieren als handele es sich um ihr Eigentum

 

Ich will das dieses Schmarotzertum – dieser Separatismus - beseitigt wird

 

Das hat die staatliche Kaste unter dem Tisch veruntreut

Aufspielen tun die sich als hätten die die Spendierhosen an

Das Gegenteil ist der Fall

Bürgerliches Kulturengagement. Das ich nicht lache. Es handelt sich hierbei um Entrechtung auf Teilhabe an Errungenschaften zugunsten einer bequemen und missgebildeten Minderheit die mit dieser Aufgabe sichtlich überfordert ist

 

Um einen Schädlingsbefall

 

Irreparable Schäden an Bildung und Fortschritt sind die Folgen

Gesellschaftsereignisse die das Land und Fragen der Zeit betreffen werden ausgeklammert

"Wenn man sich für Kunst interessiert weiß man ja eigentlich gar nicht wo man anfangen soll"

Vor allem aber wissen die nicht wo die aufhören sollen

Freundeskreise nennen die sich. Oder Förderer. Gesellschaften. Vereine. Stiftungen. Was die fördern und mit wem die befreundet sind ist nicht schwer zu erraten

Mit denen am Niedergang der Kultur maßgeblich Beteiligten

"Ich glaube schon dass unsere Mitglieder privilegiert sind sich die Zeit und das Interesse leisten zu können. Aber keiner guckt schief bei Ahnungslosigkeit"

Kein Wunder. Inhalt spielt dort keine Rolle. Dafür Einbildung. Wie mit einem Stemmeisen vergeht sich die Plage an den Fundamenten des Wissens

Die verheerenden Auswirkungen dieser narzisstischen Überhöhung spiegeln sich im Identifikationsmangel der Außenstehenden der weit über deren Zielgruppe hinausragt

"Wenn wir nicht nachweisen können dass wir tatsächlich etwas erreichen wären wir überflüssig. Wir sind jedoch erfolgreich deshalb haben wir eine Berechtigung"

 

Beschränkte

Überflüssige

 

"Sie sehen ein Bild ein Video oder eine Installation und Sie kommen anders heraus als Sie hineingegangen sind"

Diese Unfähigkeit gehört beendet

So verkommt die Funktion dieser Einrichtungen zum Gegenteil

 

Die Häuser gehören – wie sie gedacht waren – in die Hände aller

 

 

GALERISTEN SIND UNTERTANEN DIE DIENER SUCHEN DIE UNTERWÜRFIGES MACHEN

 

WER SICH DIE ABSCHEULICHKEIT DES KUNSTBETRIEBES ANSIEHT STELLT FEST DAS ES SICH HIERBEI UM ETWAS HANDELT DAS KUNST VERNICHTET

 

DER DDR WURDE IN EINEM DURCH VORGEWORFEN SIE HÄTTE STAATSKÜNSTLER PRODUZIERT. WAS SIND DAS DENN BEI UNS. DISSIDENTEN SIND DAS NICHT. HOFKASPER SIND DAS

 

Sieht schlimm aus nicht

Ist es auch

Gabriele Quandt. Bis 2023 Vorsitzende des Freundeskreis der Nationalgalerie Berlin. Tochter von Harald Quandt

Hier als 10-Jähriger in Uniform bei der Hochzeit seiner Mutter mit Joseph Goebbels. Im Hintergrund Adolf Hitler

Wenn es nicht so schrecklich wäre

Die alten und neuen Organisatoren der Kunstsäuberung in Deutschland

Bei den Methoden der Gegenwart gelangen Arbeiten die nicht der Weltanschauung der neoliberalen Bourgeoisie - die Wegbereiter des Faschismus - entsprechen erst gar nicht in die Museen

 

Wer nicht der Vorgabe - die eine ideologische und keine formale ist – entspricht bleibt draußen

 

Eine Sippschaft von Überheblichen maßt sich an Kriterien festzulegen die sie auf´s Fach bezogen nicht besitzen

 

Es existiert keine viel propagierte Vielfalt

 

Stattdessen wütet die Selektion

 

Es wurde nur ein anderer Vorhang aufgehängt nach dem Dritten Reich

Gabriele Quandts Großmutter Magda Goebbels. Fanatisch bis in den Tod

Was ist das wenn die Enkelin der Vorzeigemutter des Dritten Reiches einem Verein vorsteht der maßgeblichen Einfluss auf die Denkausrichtung des Landes ausübt

Das ist die Gegenaufklärung. Einer zeitgemäßen Gesellschaft unwürdig

 

Hätte Quandts Dynastie nicht so viele Zwangsarbeiter gehabt wäre die nie Vorsitzende dieser Freunde geworden

 

Freundschaft mit der Kunst ist so eine Sache. Die Kunst hat sich das nicht ausgesucht

 

Heimgesucht wird die von diesen Freunden!

Dafür reichen Hobby-Kenntnisse. Das klingt dann so auf deren Seite:

"Im Erleben von Kunst treten wir in einen Dialog wir schauen ins Weite und erfahren was es bedeutet Mensch zu sein"

Das mit der Weite glaube ich denen sofort. Am besten über das Vorhandene hinweg

"Kunst ist für die geistige Auseinandersetzung und das Wohlbefinden der Menschen von entscheidender Bedeutung"

Welcher Menschen. Der Freunde sicherlich

"Kunst – insbesondere die Malerei des 20. Jahrhunderts begleitet mich seit meiner Kindheit"

Wenn das mal keine Voraussetzung ist. Selbst wenn man was anderes macht seit seiner Kindheit

"Soll man ein Hobby zum Beruf machen? Für Kunst und Ausstellungen interessierte ich mich schon seit der Gymnasialzeit. Mein erstes Kunstwerk kaufte ich 1989 (es gefällt mir immer noch). 2004 beschloss ich dann mich künftig als Rechtsanwalt ausschließlich mit kunstbezogenen Themen zu beschäftigen – und mit interessanten Menschen: Künstlern Sammlern Kunsthändlern Museumsleuten. Ich habe diese Entscheidung nie bereut. Die Freunde der Nationalgalerie sind einer der honorigsten Fördervereine überhaupt"

Das mit dem honorigsten sei mal dahingestellt. Wo aber ist jetzt das Hobby

"In meinen Jahren im Kulturjournalismus habe ich gelernt: In der Sphäre der bildenden Kunst findet man die größten Überzeugungstäter"

Das mit den Überzeugungstätern. Das bringen die immer durcheinander. Deutsche Tradition eben

"Was haben Kunstmuseen und Kathedralen gemeinsam? Dass sie Räume sind für die Suche nach dem Absoluten"

Nichts haben die gemeinsam. Da ist er wieder der Anspruch des Absolutismus

"Als ich 1991 nach meinem Studium von London nach Berlin kam tauchte ich in eine lebendige unkonventionelle Kunstszene ein die mich sehr beflügelte"

Unter solchen Vorzeichen müsste der Freundeskreis ja überquillen. Tut er aber nicht. Nicht ohne Grund

"Die bildende Kunst bereichert seit frühester Jugend mein Leben. Hier finde ich die Balance zu meinem Beruf und meine Sinne werden in andere Bahnen gelenkt"

Schon. Aber ohne Erfolg

"Mir ist die Förderung von Kunst und Kultur seit vielen Jahren ein wichtiges Anliegen. Als Mann aus der Wirtschaft stehe ich für die Verbindung von Unternehmertum und der Förderung eines offenen Zugangs zur Kunst und kultureller Vielfalt"

Wie diese Vielfalt aussieht hängt allen außer diesen Freunden zum Hals raus und das mit der Förderung des Zugangs bezieht sich auf die Ausgrenzung ganzer Bevölkerungsschichten von der diese Sippschaft existiert

"Mein Leben ist geprägt von einem industriellen Umfeld. Die Auseinandersetzung mit der Kunst vor allem der bildenden gibt mir die dafür notwendige Balance: hier die wirtschaftliche Welt mit ihren deterministischen Abläufen dort die Welt der Kunst mit ihren Bildern"

Hier die Diagonalen und dort die passenden Bilder dazu

"Wie könnte man kein Freund der Nationalgalerie sein? Schon der Architektur wegen! Mies van der Rohes Tempel der Moderne ist nicht umsonst bis heute das Flaggschiff der Freunde und ohne Frage Berlins schönstes Bauwerk des 20. Jahrhunderts. Das Haus hat auch 60 Jahre nach seiner Eröffnung nichts von seiner lässigen Grandezza eingebüßt. Die Nationalgalerie ist anders als der Name vermuten lässt keine staatstragende Institution….."

 

Ich bin ein Feind dieser Nationalgalerie und ihrer Mission!

 

Wie soll man als Künstler der Freund eines Hauses sein das von einer Person gefüttert wird deren Familie dafür gesorgt hatte das der Kunst in Deutschland der Garaus gemacht wurde und die samt ihrer komischen Freunde diese Richtlinie bis zum heutigen Tage zusammen mit dieser merkwürdigen Einrichtung fortsetzt

 

Nur das diese Nationalgalerie keine staatstragende Institution ist das sehe ich genauso. Der Staat der vorgibt ein Staat aller sein zu wollen dazu aber wegen ein paar Blödheiten nicht in der Lage ist

Eine Gesellschafterin für die Zulieferung von Fahrzeugteilen. Eine Herstellungsleiterin von was auch immer. Ein Auktionator. Der Geschäftsführer einer Immobilienfirma. Ein Architekt. Eine Präsidentin des Gesamtverbandes textil+mode die nach ihrem Studium der Betriebswirtschaft 12 Jahre bei der WP-Gesellschaft Arthur Andersen tätig zuletzt als Wirtschaftsprüferin und Partnerin war. Ein Kaufmann vielleicht von Elektrozubehör. Eine Marketingmanagerin. Eine Rechtsanwältin. Ein Rechtsanwalt. Noch ein Rechtsanwalt und Steuerberater. Ein Diplomkaufmann mit den Schwerpunkten Finanzen und Controlling. Noch eine Rechtsanwältin. Diesmal spezialisiert auf Arbeitsrecht. Die Vorsitzende der Gesellschafterversammlung der Harald Quandt Holding. Zwei die ihre berufliche Qualifikation erst gar nicht erwähnen

 

In deren Vereinssatzung heißt es: "……die gemäß der Satzung die Tätigkeit der Freunde der Nationalgalerie bestimmen: Der Erwerb von Kunstwerken außer­ordentlichen Ranges die Finanzierung und Realisierung von Sonderausstellungen herausragender Künstler und bedeutender kunst­historischer Themen sowie die Förderung wissenschaftlicher Arbeiten"

 

Die sollen es also richten. Die

 

Wie soll das gehen

 

Die haben von Tuten und Blasen keine Ahnung

 

Provinziell ist gar kein Ausdruck

 

Unter aller Sau ist das was die abliefern

 

Eine Kindergärtnerin ein Koch eine Klatsch-Reporterin und ein Schweinezüchter konstruieren ein Fahrzeug. Gute Fahrt!

 

Ein reiner Prestigeverein. Adelstitel steuerlich vergünstigt. Samt musealen Gedenksteinen

 

"Quandt: Wir nehmen nicht unbedingt jeden der sich bewirbt sondern sprechen über die Bewerber und fragen nach Bürgen"

Wer bürgt für die Verbrechen der Quandt Familie und deren Arroganz sich darüber auszuschweigen. Wenn das reicht um in eine Schlüsselposition – selbst wenn die gering ist – zu gelangen um sich das gesellschaftliche Renommee aufzuhellen dann gute Nacht!

Gabriele Quandt gibt sich in der Öffentlichkeit gerne als große Freundin von Ernst-Ludwig-Kirchner zu verstehen. Der hatte sich wegen der Meisterleistung ihrer Familie das Leben genommen

 

"Raue: "Der Verein ist vom Segelboot zu einer Hochseeyacht mutiert mit einem eigenen Büro und mehreren Mitarbeitern. Die Nationalgalerie wäre ohne den Verein eine lame duck. Die meisten Ausstellungen der vergangenen Jahre hat der Verein finanziert und realisiert. Mithilfe einer Stiftung……."

Tönt der frühere Vorsitzende lauthals herum. Die lame duck in allen Belangen ist dieser Verein. Kunst wird hier zum Schmuckwerk eines Geschachers degradiert bei dem es um Kompensation standesbedingter Hierarchien geht

 

"Raue: "Der Ausstellungsbetrieb der Nationalgalerie läge ohne den Verein brach"

Fantasiert Raue in einem Anfall von Überheblichkeit und größenwahnsinniger Einbildung vor sich hin während er in seiner Nussschale auf dem Landwehrkanal kentert

Na das ist doch schon fast wie bei den Goebbels zuhause

"Als Freunde bündeln wir bürgerschaftliches Engagement um möglich zu machen was möglich ist….."

Behauptet der Nachfolger von Gabriele Quandt Christian Kohorst

Den Nationalsozialismus und seine Ideologie zu positionieren zum Beispiel

Ralph Gleis vor der Toteninsel von Arnold Böcklin aus dem Jahre 1883. Formal ein grottenschlechtes Bild

Weltanschaulich spricht es jedoch Bände. Nach Erwerb durch Adolf Hitler 1936 zunächst im Berghof. Ab 1940 in der Neuen Reichskanzlei. Auf der Seite der Alten Nationalgalerie kein einziges Wort dazu. Scheint eines der Lieblingsbilder des Herrn Direktor zu sein

"Ziel der Freunde ist es den Handlungsspielraum der Nationalgalerie und ihrer sechs Häuser in Zeiten knapper öffentlicher Mittel zu erhöhen"

In Zeiten knapper öffentlicher Mittel bedeutet das es nicht genug ist was die Allgemeinheit den notleidenden Freunden spendet. Diktieren - was die aus Unwissen als Kunst interpretieren - tun die der Allgemeinheit jedoch. Vor dem Hintergrund der vollständigen Inkompetenz. Mit Unterstützung der zugehörigen Ministerien die als Attrappe den Begleitschutz stellen

Dann heißt es mit viel Kreide im Mund:

„Eines mag noch einmal klargestellt sein: Nicht die Freunde bestimmen ob Klassisches oder Zeitgenössisches ob Etabliertes oder einen Anfang Wagendes einzieht in die sechs Häuser der Nationalgalerie. Es ist die Entscheidung der künstlerisch Verantwortlichen es ist der Wunsch des Direktors der unser Tun bestimmt. Denn das ist ungebrochenes Prinzip das "Grundgesetz" unter dem der Verein angetreten ist und bis heute handelt: Nichts darf von den Freunden ausgestellt oder erworben werden was nicht dem Wunsche des Direktors entspricht"

Wer soll denn so ein Direktor sein. Ein Überdirektor vielleicht. Eine übermenschliche Direktorin. So selbstlos wie hier auffällig argumentiert wird sind die nicht. Zumal die alle in Etagen sitzen in denen die nichts als herumdelegieren. Nicht arbeiten. Und dann gehen die abends da raus und werden zum unterwürfigen Diener eines Direktors der sich jenseits der Einkommenssphären dieser Damen und Herren bewegt. Von dem lassen die sich dann alles vorschreiben. Wer soll das glauben

 

Das ist die offizielle Version. Die gehandhabte sieht so aus das sich der Staat in Kumpanei mit der Oberschicht auf den Weg gemacht hat halbe halbe zu machen

 

Das ist kein Einzelfall

"Im Januar 2003 trafen sich zehn Fördervereine Deutscher Museen um die Zusammenarbeit auf Bundesebene zu institutionalisieren und einen Dachverband zu gründen. Heute umfasst der Bundesverband bereits 86 Fördervereine die gemeinsam über 120.000 Mitglieder vertreten.

Der Bundesverband gibt den Interessen der Museumsfördervereine eine überörtliche Präsenz. Die Idee besteht darin sich besser kennenzulernen den Meinungsaustausch zu pflegen sich wechselseitig zu helfen und insbesondere auch die Anliegen der Vereine nach außen zu vertreten."

Die Anliegen der Vereine. Den Meinungsaustausch pflegen und sich wechselseitig helfen. Wie diese Anliegen und Hilfe aussehen können sich alle in den Museen ansehen. Eine kleine Clique hat sich über einen Umweg die öffentlichen Häuser unter den Nagel gerissen. Zu behaupten das die jeweiligen Direktoren dieser Einrichtungen nicht von diesen Vereinen ausgesucht werden ist dumm. Viel zu engstirnig verstrickt sind diese Netzwerke die von einem herkunftsbedingten Stand manipuliert vor sich hergetrieben werden. Die sind weder in der Lage noch besitzen die das geringste Interesse ein breites Spektrum abzubilden. Enteignung durch die Hintertür ist das was die betreiben. Woher nehmen diese Personen überhaupt den Anspruch sich eine Infrastruktur anzueignen für die sie nicht das geringste erbracht haben. Unabhängig davon das die null Ahnung haben. Die paar Komiker die als gelehrige Direktoren von Staatsseite eingesetzt werden ändern an dieser Struktur rein gar nichts. Der Staat organisiert im Verbund mit Kenntnislosigkeit einen Einflussbereich vorbei an der Wirklichkeit die die Profiteure dieses Systems nicht interessiert. Dazu dienen diese Häuser. Brutstätten rechter Weltanschauung. Gleichschaltung. Wie in der Hurra-Propaganda der Medienkonzerne. Demokratiefeinde unter sich

Über Kunst reden die gerne. Das hat den Vorteil das die sich damit nicht befassen. Dann können sie sich wieder mit fremder Leistung schmücken. Kunst ist das Gegenteil. Aber sie zieht Fliegen an. Wenn der Inhalt auf der Strecke bleibt. Dann waren Kunstfreunde am Werk. Feiern mit wichtigem. Das geht am besten ohne wichtiges

 

Einmal stand ich mit einem zu dieser Zeit sehr angesagten Galeristen oben im Treppenhaus seiner Galerie bei einer Eröffnung zusammen und unterhielt mich mit ihm als drei Gäste die Treppe hochkamen. Ich hatte sie noch nie gesehen. Auf einmal begrüßten sie – zwei Frauen und ein Mann – mich äußerst freundlich und distanzlos als würden wir uns schon Jahrzehnte kennen. Ich wusste gar nicht wie mir geschah. Dann gab ihnen der Galerist plötzlich ein Zeichen. Von einer auf die andere Sekunde waren sie wie ausgewechselt und entfernten sich mit ihm ohne sich zu verabschieden. Als hätte das was zuvor geschah nicht stattgefunden. Dieses Erlebnis beschreibt sehr gut was sich im Kunstbetrieb abspielt und worum es dort geht. Das steht gegen alles worum es in der Kunst geht

 

Dem widerspricht die Minderheit die von diesen Umständen profitiert. Mit viel Gerede über Qualität und Anspruch. Nur vor welchem Hintergrund. Mit vollem Überheblichkeitseinsatz erzählen die von Exklusivität die nicht vorhanden ist und das ist für Leute die mehr mit der Materie zu tun haben nicht zu übersehen. Aber darum geht es Blendern nicht. Es geht um das künstliche Aufwerten ihrer Unfähigkeit. Und was eignet sich dazu besser als unfähiges auf Augenhöhe. Es geht nicht um Kunst. Es geht um das organisierte Täuschen. Um die Empore. Um die lichtdurchflutete Bühne auf der man sich mit Ruhm bekleckert. Um dürftige Ergebnisse die der Abgehobenheit nicht in die Quere kommen. Um den Auftritt geht es. Nicht um den Inhalt. Inhalt macht diesem Gehabe einen Strich durch die Rechnung. Damit wäre die Show der falschen Aufwertung beendet. Aber wir haben es mit Unterentwickelten zu tun. Mit instrumentalisierter Verblödung die Verblödete nutzen um über ihre Verblödung hinwegzutäuschen. Wissen verpflichtet. Das sucht diese Minderheit nicht. Die suchen eine Freizeitbeschäftigung. Verpflichtungen haben die genug. Verpflichtungen die ihr Unwissen bestätigen

 

"Ich glaube schon dass unsere Mitglieder privilegiert sind sich die Zeit und das Interesse leisten zu können. Aber keiner guckt schief bei Ahnungslosigkeit"

"Wenn wir nicht nachweisen können dass wir tatsächlich etwas erreichen wären wir überflüssig. Wir sind jedoch erfolgreich deshalb haben wir eine Berechtigung"

 

Ich gucke schief. Erfolgreich sind die in der Unvereinbarkeit von Kunst machen. Womit die Entfernung zur Kunst garantiert ist. Das üben die jeden Tag ihr ganzes Leben lang. Somit löst sich deren Anmaßung die in der Behauptung der Berechtigung gipfelt in Luft auf

 

Das gerade an einem Ort der für Aufklärung stehen sollte die Umkehr betrieben wird geschieht nicht ohne Grund. Hier die Geschichte zu verändern - sich gutzuschreiben - kommt einer Auszeichnung gleich die jede Logik des Denkens auf den Kopf stellt

Am einfachsten zu verstehen ist das wenn man sich vorstellt wie eine feindliche Übernahme anderen Inhalt entkernt um im Gewand des Widerspruch vorzugeben anderes Denken anzunehmen. Das geschieht natürlich nicht. Es wird nur so getan um sich zu erhöhen und das wahre andere Denken zu schwächen. Eine Strategie. Inszenierte Heuchelei ist das. Da die Herde aber so verblödet ist und zur Unfähigkeit im Denken erzogen wird ist sie dumm genug das nicht zu bemerken. Die Mehrheit durchschaut nicht das die Weltanschauung unserer Kultur jedes klarsichtige Denken kontaminiert. Wenn nur Blöde um einen herum sind läuft man schnell Gefahr Blödheit mit Wissen zu verwechseln

 

Eigenes Denken wird vom dazugehörigen gleichgeschalteten Propagandaapparat mit Methode manipuliert. Dummen fällt nicht auf das sie dumm sind wenn jede Menge Unterhaltung mit viel Blödelei dafür sorgt das der Horizont begrenzt bleibt um das dafür notwendige Benutzen gesellschaftsfähig zu halten

 

Da sich viele nicht weiter damit befassen glauben sie dem Betrug. Glauben an das falsche Image um das es diesen Kreisen geht

 

 

DER NEID DERER DIE KUNST NICHT BEGREIFEN ENDET IN DER UMDEUTUNG HINTER DER SICH GEISTIG MITTELLOSE VERSAMMELN DIE SIE BEKÄMPFEN WEIL SIE ES NICHT ERTRAGEN IHRER SCHÄBIGEN EXISTENZ NICHTS SINNVOLLES ABGEWINNEN ZU KÖNNEN

 

DIE GESAMTE DISKURS-SCHWADRONIEREREI GLEICHT EINEM BEFALL DER DAZU DIENT DER KUNST DEN GARAUS ZU MACHEN

 

UMSO MEHR BEHAUPTET WIRD ES HANDELE SICH UM KUNST DESTO WENIGER TRIFFT ES ZU

 

 

KUNST IST ZU ERKENNTNIS KOMMEN. KEINE UNTERHALTUNG

 

KUNST BEDEUTET IM WEG STEHEN. NICHT DEN WEG SCHMÜCKEN

 

 

Gegen eine Einheitsfront gegen die afd ist nichts einzuwenden. Nur haben wir es hier keineswegs mit einer solchen zu tun. Die die sich da zusammenschließen sind die die dafür gesorgt haben das alle anderen außer ihrer eigenen Klientel nicht dazugehören. So einfach ist das. Aber in einem Land im dem einfachste Dinge nicht ernst genommen werden weil sich die Upper Class mit angeblich wichtigerem befasst redet man gegen Wände. Warum hat es eigentlich nur eine feindliche Übernahme der DDR gegeben und warum ist keine Fusion beider Modelle zustande gekommen die den Namen Einheit tatsächlich verdient. Hatten die Superreichen keinen Bock drauf. Von ihrem Supermodell der sozialen Marktwirtschaft wie sie ihren Raubtierkapitalismus lange Zeit beschönigend genannt haben ist heute nur noch ein Schrotthaufen übrig. Das da ein paar Ratten nur darauf warten darüber herzufallen ist ein alter Hut der in einem modernen Staatsgebilde hätte bedacht werden können. In einem modernen wohlgemerkt. Nicht in einem aristokratischen Despotenaufguss von ein paar einfältigen Simpeln die das Denken über ihren eigenen Tellerrand hinaus nicht beherrschen (01.11.2023)

 

UMSO WENIGER MAN VERSTANDEN WIRD DESTO NÄHER IST MAN DER WAHRHEIT

 

Im Kunstbetrieb wird so getan als seien alle eine nette Gesellschaft. Während die Voraussetzungen nicht abgründiger sein können. Die inhaltliche Auseinandersetzung dient der Ablenkung die verdeckt. Wir haben es mit einer geschlossenen Gesellschaft zu tun die es sich zur Aufgabe gemacht hat Aufklärung zu verdammen. Künstler die in einem Betrieb sind der die Verherrlichung von Niedertracht betreibt sind Ausdruck einer kaputten Welt

 

Dort geht es darum das es nach was aussieht das es nicht gibt

 

BERLIN HAT EINE RATTENPLAGE UND DER KUNSTBETRIEB DIE REICHENPEST

 

ICH BIN EIN VERSCHWÖRUNGSKÜNSTLER. ICH HABE MICH GEGEN DEN REICHTUM VERSCHWOREN. ICH MALE NUR BILDER DIE DEN REICHTUM ABSCHRECKEN. NACH DER GLEICHSCHALTUNG BRAUCHEN WIR DAS ENTARTETE

 

Eine Bestandsaufnahme. Über den Zustand von Menschen die in die Pinakothek der Moderne rennen - in ein Haus voller Komplexe – um zu gaffen. Um sich mit etwas zu beschäftigen das krank ist. Flatz hat eine Tiefgarage im Kopf aus der er nicht heraus möchte. Jetzt war er so schlau und hat sich gedacht mal Panzer zu fahren. Somit trällert der Schlagerbarde des Herbeihalluzinierten sein Heino Karaoke erneut. Wenn man dem zuhört befindet man sich im Umfeld einer Erkenntnis-Sammlung die er dem Frühstücksfernsehen entnommen hat. Der Kunstbetrieb tut alles um Aufmerksamkeit zu generieren. Es interessiert einfach nicht viele. Was gut ist. Aber dann kommen immer welche auf die Idee daraus eine Kirmes machen zu müssen. Vor allem die die glauben an ihrem Wesen müsse die Welt genesen

Die Koketterie seine verbrauchte Haut über Christies London in der Münchner Kaufhoffiliale der Eitelkeiten versteigern zu lassen nur weil er ein paar inflationäre Tätowierungen hat hat eine Geschichte. Diese Geschichte zu verwenden um ein paar gelangweilten Parfümwolken das Geld aus der Tasche zu ziehen ist eine niederträchtige Perversion. Ohne den Kontext der Nazi-Lampenschirme die aus menschlicher Haut von in Lagern Gefangenen und zu Tode misshandelten gemacht wurden würde diese Veranstaltung bei der das zweitgrößte Auktionshaus der Welt die Noblese simulieren sollte in der sich die kleinkarierten Münchener Möchtegern gerne sonnen würde Flatz Auftritt nicht funktionieren. Ganz gleich ob das nun ein Schwindel war oder nicht. Und egal ob der angebliche Bieter aus der Schweiz existiert oder nicht. Egal ob jemals eine echte Verbindung in der Angelegenheit zu Christies in London bestand. Das beschämende Benutzen dieser abartigen Verbrechen um daraus ein Geschäft in der Gegenwart zu machen zeigt um was für widerwärtige Charaktere es sich bei den Beteiligten einschließlich der Besucher handelt. Es könnten sie selber sein denen demnächst die Haut abgezogen wird. Vielleicht bei lebendigem Leib. Zur Belustigung von ihresgleichen (27.05.2024)

 

Auf einem Film-Werbeportal wurde behauptet Anselm Kiefer hätte in Deutschland lange einen schweren Stand gehabt. Um den Verkauf des Filmes von Wim Wenders über ihn spannend zu machen. Eine Aussage die gegen alles steht was stattgefunden hat. Kiefer wurde in Deutschland auf einem Podest landauf landab durch die Gegend geschoben und mit Blumen überschüttet. Kaum ein zweiter Künstler hat dermaßen abgeräumt wie Kiefer. Das liegt natürlich an den zahlungskräftigen Finanziers dieses Erfolges die in Kiefer bis heute einen Triumph über die Geschichtsschreibung sehen dem er bereitwillig gerecht wurde. Das deutsche Reich ging unter aber einer ist durchgekommen und hat der Welt beweisen können wie deutscher Größenwahn funktioniert. Von wegen schwere Thematik. Kiefer hat weit ausgeholt um aus dem Dritten Reich einen Gauländschen Fliegenschieß zu machen. Dafür und nur dafür wurde er von der Oberschicht die sich am Zweiten Weltkrieg dumm und dämlich verdient hatte in den Himmel gehoben. Wer sind denn die Leute die Kiefer gekauft haben und kaufen. Nicht die die die Konsequenz aus den zwei Weltkriegen gezogen haben. Das sind die die so weitermachen. Auch wenn ich Kiefers Ansatz formal interessant finde: In der Aussage stehe ich ihm in direkter Opposition gegenüber. Mir gefällt seine Art wie er die Farbe reduziert. Wie er seinem Größenwahn freien Lauf lässt ist zum Abgewöhnen. Das wofür er steht ist zum Abgewöhnen. Für einen Betrieb der mit Intelligenz und Aufklärung nie etwas zu tun hatte. Ein Betrieb der sich dem Aufschneidertum und der Verachtung der Wirklichkeit verschrieben hat (22.10.2023)

 

DASS DIE PRESSEFREIHEIT DIE FREIHEIT VON ZWEIHUNDERT REICHEN LEUTEN IST IHRE MEINUNG ZU VERBREITEN HATTE PAUL SETHE IN DEN 1960ER JAHREN FESTGESTELLT. VOR IHM WAR ES NEBEN UNZÄHLIGEN ANDEREN WIE THOMAS BERNHARD EIN KARL KRAUS DER SAGTE DAS ES "KEINE SCHLECHTIGKEIT GIBT DIE DER HERAUSGEBER DER NEUEN FREIEN PRESSE NICHT FÜR BARES GELD ZU VERTRETEN UND KEINEN WERT GIBT DEN ER AUS IDEALISMUS NICHT ZU LEUGNEN BEREIT IST." DASS ALLES DER KRITIK DURCH DIE PRESSE AUSGESETZT IST – MIT AUSNAHME DER PRESSE SELBST

 

"SO ETWAS WIE EINE FREIE PRESSE GIBT ES NICHT. SIE WISSEN ES UND ICH WEIß ES. NICHT EINER UNTER IHNEN WÜRDE SICH TRAUEN SEINE EHRLICHE MEINUNG ZU SAGEN. DIE EIGENTLICHE AUFGABE DES JOURNALISTEN BESTEHT DARIN DIE WAHRHEIT ZU ZERSTÖREN - FAUSTDICKE LÜGEN ZU ERZÄHLEN – DIE DINGE ZU VERDREHEN UND SICH SELBST SEIN LAND UND SEINE RASSE FÜR SEIN TÄGLICH BROT ZU VERKAUFEN. WIR SIND WERKZEUGE UND MARIONETTEN DER REICHEN DIE HINTER DEN KULISSEN DIE FÄDEN IN DER HAND HALTEN. SIE SPIELEN DIE MELODIE NACH DER WIR TANZEN. UNSERE TALENTE UNSERE MÖGLICHKEIT UND UNSER LEBEN BEFINDEN SICH IN DEN HÄNDEN DIESER LEUTE. WIR SIND NICHTS WEITER ALS INTELLEKTUELLE PROSTITUIERTE." JOHN SWINTON – HERAUSGEBER DER NEW YORK TIMES IN DEN 60ER UND 70ER JAHREN DES 19. JAHRHUNDERTS – IN SEINER ABSCHIEDSREDE

 

Rechtsextreme Perversion ist das Markenzeichen geistig Minderbemittelter:

"Der Spiegel-Artikel ist im bekannten Relotius-Stil des Spiegel geschrieben was bedeutet dass er wortreich über ein paar ausgewählte Einzelschicksale berichtet ohne den Fokus auf das eigentliche Problem zu legen."

Die Stiefelputzer der Kriegsindustrie

"Und das ist es was dem Spiegel Sorgen macht. Ich interpretiere den Spiegel-Artikel daher eher als Aufruf an die ukrainische Regierung ihre Propaganda zu überarbeiten damit die Ukrainer ihr wieder glauben und bereit sind weiterhin im Krieg zu sterben"

Handlanger der größten Kriegsverbrecher

Intrigen - Schmiergeld - Schwindel - Bösartigkeit

Kein Wunder das die Auflage einbricht

 

ICH WEIß NICHT WIE VIELE DAS SCHON GEÄUßERT HABEN UND WIE VIELE ES ÄUßERN ABER ICH GEHÖRE DAZU. DIE PRESSEFREIHEIT IST NUR DIE FREIHEIT VON WENIGEN REICHEN DIE MENSCHEN REINZULEGEN UND IHRE EXISTENZ ZU VERNICHTEN. DAS IST NICHT DIE FREIHEIT ALLER. UND SCHON GAR NICHT IST ES DEINE FREIHEIT WIE DER MEDIENVERBAND DER FREIEN PRESSE IN EINER WERBEKAMPAGNE BEHAUPTET. WER SICH DEREN FREIWILLIGEN PRESSEKODEX ANSIEHT UND DAS WAS TATSÄCHLICH GESCHIEHT KOMMT AUS DEM LACHEN NICHT MEHR RAUS!

 

Stellen wir uns einen Moment vor es gäbe keine Presse- und Medienkartelle. Wer wären die dann. Dann wären das diejenigen die hinter dem Rücken anderer über Leute herziehen. Diejenigen die Intrigen verbreiten. Die die sich durch Klatsch und Tratsch einen Vorteil gegenüber anderen verschaffen. Rufmörder. Intriganten. Ignoranten. Falschspieler. Denunzianten. Diffamierer. Aufwiegler. Hetzer. Feiglinge. Heuchler. Selbstherrliche

Wer braucht so jemanden. Niemand!

In Thüringen und Sachsen-Anhalt gilt die afd als gesichert rechtsextremistisch. Unsere Mainstream-Medien sind das auch. Wo ist die Aufsichtsbehörde die sich um diese Fälle kümmert. Wo ist die Regierung die dem rechten Terror der Medien- und Presse Dynastien das Handwerk legt. In einem modernen Staat gäbe es eine solche Mafia nicht die von organisierter Kriminalität existiert

Pluralismus. Von wegen. Die großen Propaganda-Medien haben nur eine einzige Ausrichtung. Ignoranz. Die Ignoranz der bürgerlich liberalen Oberschicht. Diese sogenannten Linksliberalen - was die nicht sind – es handelt sich hierbei um eine bewusste Begriffsirritation – sind nicht nur die Wegseher in Person. Das sind vor allem die Weg-Bereiter des Rechtsextremismus. Durch Ausgrenzung und Überheblichkeit. Denen ist weder intellektuell noch durch Überzeugung beizukommen. Gegen Vernunft sind diese Kreise beratungsresistent. Die verstehen nur eine Sprache. Die Sprache des öffentlichen Drucks. Diese Kreise muss man hinausdrücken aus ihren Positionen und Ämtern. Nur so wird man die los. Hinhalten darf man sich von diesen Leuten nie lassen. Spielraum verleitet die immer nur dazu Machtmissbrauch zu betreiben. Die muss man ohne Verhandlungen vor vollendete Tatsachen stellen. Man kann mit grunzenden Schweinen auch keine philosophischen Abhandlungen durchgehen. Sobald Äpfel in die Manege fliegen rennen die Säue dahin. Egal was die vorher zusammengegrunzt haben

Die Schlüsselpositionen unserer Gesellschaft sind nicht mit Intelligenz ausgestattet. Die sind vom Standesdünkel besetzt. Daher - in der Konsequenz der Besitzweitergabe und der damit einhergehenden Nichtauslastung des Denkapparates zwangsläufigen Unterentwicklung des selben - ein System des geistigen Abstieges

Bei uns zählt nicht die Leistung. Bei uns zählt die Selektion. Aufklärung und Liberalismus schließen sich nun mal gegenseitig aus

Was dazu von den Konformisten und Profiteuren geäußert wird bezieht sich ausschließlich auf Ausschnitte die das Versagen der Herrschaftsriege ausklammern

Diese Vertreter der willkürlichen Auslegung von Tatsachen und Umkehrung des Vorhandenen sind vergleichbar mit den Vorgehensweisen derer die in den letzten Jahrhunderten bewiesen haben wie es nicht geht

 

Seit fast einhundert Jahren wissen wir mit absoluter Sicherheit das alle Weltreligionen nichts als absoluter Unsinn sind und nichts weiter als Herrschaftsinstrumente zur Anhäufung von materiellen Gütern und damit Gegner einer jeden Aufklärung. Gegner der Verbesserung der Lebensbedingungen der gesamten Menschheit. Die Kriege die im Namen dieser Religionen geführt werden sind Ausdruck einer rückständigen Kultur. Es hat nie jemals einen dieser erfundenen Götter gegeben und es wird auch niemals dazu kommen. Warum wird dann an diesem Schwachsinn von Seiten des Staates festgehalten wenn dieser ein aufgeklärter fortschrittlicher sein will der angeblich frei ist von alten Denkmustern die nichts als Schaden anrichten. Wenn solche Quatsch-Theoretiker Hand in Hand mit staatlichen Einrichtungen widerlegtes Unwissen verbreiten wieso werden dann Menschen die andere Überlegungen anstellen von den Offiziellen als Verschwörer gebrandmarkt obgleich sie diesen Verrückten den Freischein für die Vermittlung von Nonsens ausstellen (31.10.2023)

 

Bei unseren Medien haben wir es mit einem Stand zu tun der an die finstersten Zeiten der frühen Neuzeit erinnert. Aufklärung wird dort ersetzt durch überholtes Denken. Diese Medien sind herkunftsbedingten Kreisen vorbehalten durch die sich ihre Besitzer die Bestätigung für ihr verfälschtes Weltbild holen. Wer nicht mitsingt im Chor der Ewiggestrigen wird ausgegrenzt verächtlich gemacht und verfolgt. Die Strukturen gleichen denen von Verbrechersyndikaten. Die Berichterstattung ist Mittel zum Zweck des Machterhaltes und Machtausbaues. Sie dient nicht der Information und der Berichterstattung. Das ist lediglich der Vorwand anhand dem Geschichte zugunsten ihrer Kreise umgeschrieben wird. Unterstützt wird dieses Kartell durch die Öffentlich Rechtlichen Sender die mit merkwürdigen Filmproduktionen das Kapital der Allgemeinheit dazu verwenden die Fugen dieser kriminellen Auffassung abzudichten. Wie im Kunstbetrieb ist das eine geschlossene Gesellschaft die Selektion betreibt und alles was deren altbackenes Bild infrage stellen könnte systematisch zerstört und vernichtet. Ein System das gewalttätig Selbst-Verherrlichung betreibt. Ein System in das man hineingeboren sein muss oder in dem man sich bis zur Unkenntlichkeit verleugnen muss um die Chance auf Teilnahme zu bekommen. Außenstehende erhalten dort höchstens Nebentätigkeiten zugewiesen bei denen sie ihre Unterwürfigkeit und ihre Denklähmung zu beweisen haben. Wir haben es hier mit allem anderen als mit einer demokratischen Struktur zu tun. Hinter diesem Begriffswirrwarr hat sich diese feudale Ausrichtung nur eingerichtet. Eine Täuschungskulisse die das Wort Verschwörung verwendet um zuvorzukommen und abzulenken von ihren Mustern. Das alte Europa ist dort zuhause mit allem was an Verwerfung dazugehört um die Fehler der Vergangenheit zu wiederholen und auf das Unfreie das Rückständige das Verbrauchte zu schwören das den Traum von Freiheit und Gleichheit mit Methode ausrottet (31.10.2023)

Hitlers Eliten nach 1945: Journalisten - Diener der Macht

WIEDER EINE ART FREIE PRESSE. AUS DEN DRUCKPLATTEN VON HITLERS MEIN KAMPF DIE ERSTE AUSGABE DER SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG. VOM TERRORAPPARAT DER SS ZUM SPIEGEL. SS HAUPTSTURMFÜHRER VOM VORKOMMANDO MOSKAU DR. HORST MAHNKE. KENNER DES SCHWARZEN GESCHÄFTS MIT DEN BRAUNEN BOHNEN. CHEF DER AUSLANDSREDAKTION. MACHT UND EITELKEIT VERFALLEN

Wenn ich die Auslandsberichterstattung des Spiegel im August 2023 so betrachte muss ich davon ausgehen das Horst Mahnke – beteiligt an der Erschießung von 3000 Juden der Einsatzgruppe B in Smolensk - einen bleibenden Eindruck beim Spiegel hinterlassen hat. Ob die Zeit der Stern die Süddeutsche die FAZ oder der Spiegel und wie sie alle heißen. Da hat es seit dieser Zeit ja keine Revolution gegeben. Im Gegenteil. Das ist alles nahtlos ineinander übergegangen. Paul Carell vom Springer Konzern nicht zu vergessen. SS Obersturmbannführer. Im zweiten Weltkrieg Pressechef des Außenministers Joachim von Ribbentrop

 

ES GIBT KEINE INTELLIGENTEN LEUTE BEIM FERNSEHEN BEIM RUNDFUNK UND DIESER PRESSE. DAS GIBT DER ANSPRUCH NICHT HER. WAS SOLLEN MENSCHEN MIT VERSTAND IN EINRICHTUNGEN DIE FÜR BLÖDELEI ZUSTÄNDIG SIND

 

DIE UNENTWEGTE RUSSLANDHETZE DER MAINSTREAM MEDIEN ANGEFANGEN BEI DER MITTLERWEILE RECHTEN TAZ ÜBER DIE ZEIT UND DIE FAZ BIS HIN ZUR SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG UND DEM SPIEGEL SAMT KONSORTEN HAT MITTLERWEILE PATHOLOGISCHE ZÜGE ANGENOMMEN DIE AN DIE ZEIT DES DRITTEN REICHES ERINNERN UND AUF DEN KEKS GEHEN

 

RUSSLAND IST EIN WUNDERSCHÖNES LAND MIT WUNDERBAREN MENSCHEN

 

BEI UNS IST DEMOKRATIE EIN WORT DAS DARÜBER HINWEGTÄUSCHT DAS WIR IN KEINER LEBEN

 

DER WERT DES WERTEWESTEN IST DIE ENTWERTUNG DES MENSCHEN

 

ICH LEHNE DIESEN STAAT IN SEINER JETZIGEN FORM AB. DAS IST EINE FEHLKONSTRUKTION

 

 

Die Werbeindustrie lügt bis sich die Balken biegen. Dass das ihre größten Partner - die Mainstream Medien – genauso machen ist naheliegend. Massenhafte Desinformation. Einseitige Berichterstattung. Täuschungsmanöver. Trickserei. Lügen ohne Ende. Günstlingswirtschaft. Verdrehte Tatsachen. Desinteresse an Objektivität. Manipulation. All das ist Grundlage der Pressefreiheit. Unter solchen Voraussetzungen ist jeder Versuch demokratische Bedingungen zu schaffen unmöglich. Nie Absicht. Vorgegebene Heuchelei

Daher braucht die Demokratie auch nicht abgeschafft werden. Es gibt sie hier nicht. Nur eine Vorstellung davon was wenige Leute darunter verstehen möchten

 

„Mitunter wird dann vorgeschoben, wie es der Pressekodex formuliert, dass es keine „unangemessen sensationelle Darstellung von Gewalt, Brutalität und Leid“ geben soll. Vor allem Kinder und Jugendliche sollen von den Folgen des Krieges, der Gewalt, Brutalität und Leid, dem kalten und unbarmherzigen Killen des Feindes, der zum vernichtungswürdigen Objekt wird, zu ihrem Schutz nichts sehen. „Unangemessen sensationell ist eine Darstellung“, so heißt es weiter, „wenn in der Berichterstattung der Mensch zum Objekt, zu einem bloßen Mittel, herabgewürdigt wird. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn über einen sterbenden oder körperlich oder seelisch leidenden Menschen in einer über das öffentliche Interesse und das Informationsinteresse der Leser hinausgehenden Art und Weise berichtet wird.“ Im Krieg wird der Mensch zu einem bloßen Mittel und zu einem abzuschlachtenden Objekt. Das darf man offenbar im Interesse der kriegsführenden Instanzen aber der Öffentlichkeit nicht zeigen“

Wie Menschen herabgewürdigt werden dafür steht der Pressekodex auch im zivilen Leben ein. Das ist so was wie das zweite Vatikanische Konzil in dem die katholische Kirche Mitte der 60iger Jahre des letzten Jahrhunderts beschlossen hatte keinerlei Verantwortung für die Verbrechen ihrer Inquisition zu übernehmen. Die Menschen sollen nicht wissen wie die deutschsprachige Presse dafür sorgt das Opfer von Gewalt und seelischem Leiden damit zu tun bekommen was sie an Vernichtung von Leben auf den Weg bringen. Die Menschen werden in dieser Gesellschaft die die neoliberale Propaganda Presse als ihre Einkommensquelle ausgemacht hat ganz genauso zu abzuschlachtenden Objekten. Nur die Art wie das geschieht unterscheidet sich. Um ihre schmutzige Mühle am Laufen zu halten treiben sie die Menschen rund um die Uhr mit ihrer Heuchelei vor sich her. Von ihren hohen Rössern aus belügen sie die Menschen von oben herab und geben die Schuld dafür den Beschädigten über die sie nach Lust und Laune herfallen

Die Peiniger der System Presse lassen nichts aus um sich am Leiden der als Unnütze degradierten zu erquicken. Ab und an kommt mal ein Seufzer über ihre Lippen während sie sich die Wachteln in die Kehle schieben. Wie schwer sie es doch haben sich im Elend der Undankbaren zu suhlen. Und wenn ihnen ihre morbide Erscheinung mal wieder zu schaffen macht geben sie sich ganz besonders reumütig indem sie sich vor ausgesuchter Öffentlichkeit als die größten Gutmenschen der Erde präsentieren. Die Dekadenz des französischen Königshauses Ende des 18. Jahrhunderts ist nichts gegen ihre Arroganz. Das Schlachthaus der Wohlhabenden besitzt einen Pachtvertrag auf Einbildung. In absolutistischer Überheblichkeit stopfen sie sich beim Nachtisch ihr Grand Marnier Eis in den Rachen und wenn aus dem Seufzen ein Stöhnen der Völlerei wird fällt ihnen wieder ein wie sehr sie sich doch plagen müssen mit all dem Unwillen um sie herum. Dann schaffen sie es gerade noch in die Kutsche und rülpsen aus ihren Medientürmen heraus den Pöbel voll. Sie sind es doch die berufen sind das Gute zu verbreiten. Da ist Verständnis gefordert. Für ihre Palastansprachen bei denen sie vor willenlosem Publikum in ihre Mikrofone rotzen und vor lauter Gesabber anfangen ins Schwelgen zu geraten. Wie gut es den Menschen doch geht ausgerechnet von ihnen ins Gesicht gespuckt zu bekommen

„Jeder, der glaubt Journalist zu sein, müsste, wenn er Anstand besäße, das tun was Rötzer hier macht. Wenn er so was wie Anstand besäße……“

„Der Filz aus Politik und Kriegsindustrie ist nicht dazu da um eine effektive gut laufende Kriegsmaschine zu betreiben sondern das ist eine riesige Geldwaschanlage um Steuergelder in die Taschen der Konzerne des MIK zu leiten und damit letztlich deren Anteilseigner als Ausschüttung und Kursgewinne“

"Diese Akteure kann man auch als ‚Faschismus‘ bezeichnen, da diese alles versuchen ihren Status inne zuhalten und vor allem ihre eigenen Bevölkerungen in Haft halten. Der Westen braucht keine Ideologie mehr, sie die alten Ideologien haben sich allesamt selbst verraten, was diese Menschen benötigen ist eine Form sich aus dem Zangengriff zu befreien"

"Russland wurde vom Westen so provoziert, das es aus seiner Sicht militärisch in der Ukraine intervenieren musste, was gegen das Völkerrecht verstößt. Wie oft hat der Westen gegen das Völkerrecht verstoßen?"

"Sehr guter Artikel, muss man wirklich loben, denn so etwas realistisches, unverblümtes liest man in Deutschland nur noch auf ganz wenigen Seiten!"

"Der Krieg darf noch nicht aufhören, die Panzerfabrik von Rheinmetall ist noch nicht fertig und die Taurus Marschflugkörper warten noch auf Freigabe zur Entsorgung an der Ostfront (950.000 € pro Stück, keine Ahnung, wieviel das in Sozialwohnungen ist). Die F-16 kommen auch noch, da wird ja schon ausgebildet, das alles wäre ja sonst rausgeschmissenes Geld" (05.08.2023)

 

KRIEG IST DAS MITTEL UM AM SCHNELLSTEN DIE HÖCHSTEN GEWINNE ZU ERZIELEN. DESHALB GIBT ES IHN. WÄRE DIE MENSCHHEIT EINE HOCH ODER WEIT ENTWICKELTE SPEZIES WÜRDE ES KEINE KRIEGE GEBEN

 

THOMAS BERNHARD BRINGT ES AUF DEN PUNKT

 

ERNST BLOCH: DAS PRINZIP HOFFNUNG

 

Hegel kann kein heller Geist gewesen sein. Zu viele Idioten haben sich bereits hinter ihm versammelt

 

Ein Mann der sich eingehend mit dem Thema Narzissmus in unseren Gesellschaften befasst hat ist Reinhard Haller

Reinhard Haller: Die Narzissmus-Falle

Identifikationslosigkeit - das Losgelöst Sein vom eigenen Inneren - ist Voraussetzung unserer Gesellschaft. An ihre Stelle tritt die Kompensation über vorgegebene Ideale. Da diese abstrakt bleiben und keine Erfüllung einsetzt entsteht eine Leerstelle. Der Mangel am eigenen Inneren erzeugt Angst. Aufgrund von Überflutung durch äußere Begebenheiten entfernen wir uns von uns selber und werden durch nicht zu erreichende Ziele zurückgeworfen. In dieser Kluft tritt der massenhafte Narzissmus zu Tage der versucht die Schwankungen und Diskrepanz dieses unnatürlichen Verhältnisses zu uns selber auszugleichen. Er ist eine gesellschaftliche Begleiterscheinung und Überreaktion des Mangels an uns selber. Davon sind alle betroffen. Vor allem aber die die die Vorgabe erfüllen. Erfüllen können. Denn das entscheidende ist der Mangel am eigenen Inneren. Dem nicht bei sich sein können. Dem nicht bei sich bleiben können. Sich nicht in natürlicher Weise in sich einrichten können das durch die Realisierung der Ideale nicht erzielt wird

Das geht mit verheerenden Folgen für die Gesamtheit einer Gesellschaft einher. Identitätsmangel bedeutet Instabilität. Die Rückbesinnung auf sich selber ist der Ort der vor allem bewahrt. Der aber wird täglich dämonisiert durch Massenindoktrination. Es ist nicht vorgesehen das einem das eigene Leben zusteht. Dadurch wird man zum Ausgestoßenen

Die Präferenz auf die geschlechtliche Identifikation zu lenken ergibt sich aus diesen Vorgaben. Dadurch wird Narzissmus als gesellschaftsfähige Legitimation etabliert. Es wird versucht Narzissmus als natürliches Phänomen darzustellen

Bei der zahlreichen Zuwanderung geht es um Wettbewerbsverschärfung und eine Erhöhung der Bereitschaft unter ungerechtfertigten Ausbeutungsmechanismen tätig zu werden. Es geht nicht um Verbindendes. Dafür wären gleiche Bedingungen erforderlich. Zudem wird dadurch die bestehende hierarchische Struktur aufrechterhalten gefestigt und erweitert (06.08.2023)

 

Ball der Restauration. Ball des Regimes. Der Rechten. Der Scheindemokratie. Fressorgie des Filz im Adlon am Brandenburger Tor. Ball der Seilschaften. Der Korruption. Des militärisch industriellen Komplexes. Der zusammengeheuchelten Politik. Der System Presse. Der Drahtzieher des Manipulationsapparates. Hofhalten auf Kosten der Ausbeutung. Hier feiert die Vetternwirtschaft ihre Dekadenz. Die Wahrheit ist das was diese Leute am meisten fürchten. Beim Bundespresseball trifft sich die Autokratie der Amateurschauspieler. Die Freiheit der Presse ist die Freiheit der Verkünder der kapitalistischen Diktatur. Treffpunkt der Bestochenen. Die Beerdigungsveranstaltung der Freiheit. Linientreue Minister. Hörige Verleger. Zurechtgebogene Chefredakteure. Lobbyisten. Profiteure der Täuschungskulisse. Bei Hummersuppe Rind und Schweizer Schokolade. Die Freiheit der Presse meint nur die Freiheit dieser Wenigen. Freiheit der Presse meint nur die Sonderrechte für sie selber. Bei Einschränkung der Rechte für die Mehrheit. Sie bedeutet die Unterdrückung des Denkens. Die organisierte Fehlinformation. Das Eindecken der Bevölkerung mit einseitiger Information. Beim Bundespresseball feiert sich die Abartigkeit des Feudalismus. Mit verknöcherten Kriegshetzern der Nachfolgeorganisation der NSDAP. Mit vollgestopften Kühen und Ochsen der Neuen Rechten. Mit frustrierten Einpeitschern der Alten Rechten. Zusammengefasst und neutral betrachtet sind das Mitglieder einer Terrororganisation. Einer Terrororganisation die sich ermächtigt Menschen auszunehmen und sich dafür zu feiern. Politik das ist das schlechte Bühnenstück das auch ohne Eintritt ins Theater viel kostet und nichts bringt. Die Presse der Rundfunk und die Sendeanstalten sind die dazugehörigen Lautsprecher. Selektierte Hofberichterstattung. Zwangsfinanzierte Gehirnwäsche. Wobei bei der Presse noch hinzukommt dafür freiwillig bezahlen zu sollen. Erst betrügen sie dich. Dann verblöden sie dich. Dann bringen sie dich zum Schweigen. Eine geschlossene Gesellschaft die Andersdenkende kategorisch verfolgt. Das Schlechte findet nur in der übrigen Welt statt. Die sich ausschließlich selbst begünstigenden Intendanten haben Nachholbedarf an Glamour hieß es im Zusammenhang über ihr Komikertreffen 2023. Nachdem seit 2020 zahlreiche Existenzen vernichtet wurden. Seitdem sich die Lebenshaltungskosten wegen der Misswirtschaft seit 2022 verdoppelt haben. Nachdem die Abgaben ins Unermessliche steigen. Das aber mit Methode totgeschwiegen wird. Da haben sie Nachholbedarf an einer Pracht die sie nicht im Stande sind zu gewährleisten. Während sie einen schlechten Auftritt nach dem anderen hinlegen sollen die Menschen ihre Sparsamkeit beweisen. Abgesichert wurde die Tragödie durch ein Großaufgebot. Dazu geholt hatten sie sich an diesem Abend einen türkischen Snob und eine aus dem Iran stammende Schauspielerin. Zur Ablenkung. Ausbeuter Erpresser Schlächter und Verächter. Die Freiheit der Presse ist die Freiheit einer kleinen Clique die es sich zur Aufgabe gemacht hat die Mehrheit reinzulegen (24.04.2023)

 

DER GROßE SIMON WIESENTHAL: "WIR WOLLEN ETWAS TUN FÜR DIE ZUKUNFT" - AUF DAS GERECHTIGKEIT GESCHEHE

 

EIN GROßER GEIST. EIN GROßER MENSCH

 

AUF DER HÖHE DER ZEIT

 

Ich halte Moshe Zuckermann für einen sehr fairen Beobachter. Weil er sich immer wieder bemüht alles einfließen zu lassen. Er sitzt im Grunde zwischen allen Stühlen. So gehts mir auch. Aber wem es nicht so geht ist kein Mensch. Das was das menschliche auszeichnet – man muss sich nur unsere Entstehung ansehen – bleibt in dieser Welt verbannt. Das ist das eigentlich Grausame. Das wir uns den Schmerz unserer Vergänglichkeit selber zufügen. Durch Kälte Berechnung Profit Gier Geiz und Unfähigkeit. Wer mir erzählen möchte er sei entwickelt weil er es versteht in dieser Welt zu bestehen teilt mir das Gegenteil mit (22.10.2023)

 

MOSHE ZUCKERMANN. EIN WÜRDIGER GESPRÄCHSPARTNER

 

Es gibt keinen unabhängigen Journalismus. Das ist nicht möglich. Alles ist von etwas abhängig und in etwas eingebunden. Es gibt aber zwei grundsätzliche Auffassungen. Die eine ist die das das was vorhanden ist allen gehört und es kein Recht gibt sich das Vorhandene zu eigen zu machen. Und die andere ist die das es darum geht möglichst viel in seinen Einflussbereich zu bringen und sich alles anzueignen was nur irgendwie geht. Was lächerlich ist. Denn dabei handelt es sich um das was dem Leben grundsätzlich widerspricht. Die Befürworter der zweiten Idee wollen auf die Vorteile der ersten nicht verzichten und gleichzeitig die Vorteile der zweiten Idee für sich alleine besitzen. Das ist eine entartete Idee. Eine Beleidigung an das Leben. Eine Aufforderung das Leben derer die sie nicht zu ihrem Kreis zählen auszulöschen. Damit entziehen sie ihrem eigenen Leben ebenfalls die Berechtigung. Die zweite Idee wird immer verlieren. Sie ist nicht lebensfähig. Bedauerlicherweise geht die Entwicklung der Menschheit äußerst schleppend und langatmig voran so dass sich die zweite Idee regelrecht eingegraben hat in unsere rückständige Kultur. Nur aufgrund der ersten Idee hat die Menschheit ihren Fortbestand sichern können. Das ist eine unveränderliche Tatsache. Daher geht es darum sich an ihr und nur an ihr zu orientieren und alles was die zweite als Krankheit der Menschheit auszeichnet zu verdammen. Auf Rücksicht kann sie nicht hoffen. Sie wird unterliegen. Und wenn es noch hunderttausende von Jahren dauert (01.09.2023)

 

Am 14.12.2022 handelte die Süddeutsche diese Standardmeldung ab: Holocaust-Leugnerin muss ins Gefängnis. Es ging dabei um die übliche Verdächtige Ursula Haverbeck. Der kurze Artikel liest sich wie eine lästige Pflicht denn nur wenige Tage zuvor prahlte die selbe Zeitung unter der Überschrift: Im Namen der Freiheit und feierte ihre Weltanschauung anhand von zwei Protagonisten die in dem einem Falle eine indirekte geschäftliche Verbindung beinhaltet da es sich ebenfalls um einen Journalisten handelt. Im anderen Falle ist eine inhaltliche Unterscheidung zu dem Auftreten von Ursula Haverbeck nicht auszumachen. Wie lässt sich so etwas erklären. Das läuft bei uns unter dem Begriff Pressefreiheit. Ein paar aneinandergereihte Wörter die keinerlei Verbindlichkeit in ihrer Aussage nach sich ziehen. Wer die Menschen so prellt wie die Zeitungsfritzen der rechten Süddeutschen vergeht sich auch in allen anderen Bereichen auf die gleiche Weise am Recht der Bevölkerung an staatlich zugesicherter Ordnung. Ohne Aufsichtsbehörde betreiben diese Leute Raubbau am Allgemeingut. Absurderweise behaupten die selben Leute in Eigenermächtigung und Verblendung sie seien diejenigen die den Staat zu kontrollieren haben. So grotesk sind die Verhältnisse. Jede solide Staatspresse des Auslandes vermag mehr Wahrheit in der Berichterstattung abzuliefern da sie es verstehen auf das gesellschaftliche Verwirrspiel und auf die Tarnmanöver unserer Bankenmedien zu verzichten. Da weiß man gleich wo man dran ist. Bei uns werden die Menschen aufs Glatteis geführt und mit Täuschungsmeldungen eingedeckt. Deshalb haben es diese Leute auch vornehmlich auf die Jugend abgesehen da diese noch einfacher zu manipulieren ist und es aus noch nicht gemachter umfangreicherer eigener Erfahrung noch öfters leichter ist diese zu blenden. Ohne unabhängige Kontrolle sind diese Medien eine Gefahr. Wer sich das oben beschriebene Ereignis vor Augen führt und nicht vollständig naiv ist weiß das diese Verhaltensmuster bei der Presse Standard sind. Nicht die Ausnahme

Von innen heraus wird die Wiederkehr des Faschismus betrieben. Das ist kein Phänomen das deren Freiheit von außen bedroht. Das ist das Produkt dessen was diese Leute selber erzeugen und vorleben (20.09.2023)

 

Was unumstößlich richtig ist ist das die Medienrealität rein gar nichts mit der Wirklichkeit zu tun hat und das es sich dabei nicht um Zufall handelt sondern um Interessen die dieser Scheinwelt zu Grunde liegen. Es ist ein Fehler sich um den Anschein von Realität zu bemühen der von dieser Seite vorgegeben wird. Sich abseits von relevanten Themen aufzuhalten ist von vornherein der falsche Ort. Von dieser Seite wird eine Realität geschaffen - künstlich erzeugt - die sich nicht um Objektivität bemüht sondern um eine rein interessensbasierte Ausrichtung. Welche Interessen das sind wird deutlich wenn klar ist wem diese Medien gehören. Banken im Großen und Ganzen

Was für eine Realität die erzeugt haben wollen ist logisch. Aufklärung stört das Geschäft da Geschäft Täuschung voraussetzt. Objektivität relativiert die Bedeutung von Geschäftemacherei vehement. Ist geschäftsschädigend. Die Mehrheit reinlegen geschäftsfördernd. Michael Meyens Darstellung zum erzeugten Denkrahmen ist eine gute Beschreibung. Auch die Tabus die er anspricht und die Dinge die konsequent ausgeblendet werden in der Fragestellung treffen den entscheidenden Punkt. Alles was die Vorgabe in Frage stellt wird mit einer ganzen Anzahl von Methoden medial vernichtet. Das ist kostengünstiger als mit allen eine Realität auszuhandeln die für alle existiert

Geschäfte macht man nicht mit anderen zusammen. Geschäfte macht man über die Köpfe der Menschen hinweg (24.09.2023)

 

"Doch ihre Möglichkeit, mit dem Stimmzettel das politische Geschehen zu beeinflussen, liegt nahe null." So siehts aus. Der Mainstream hat gerade wieder enorm viel zu tun. Richtig heiß laufen die im Augenblick. Das ist ihr Job. So tun als ob. Da wird jetzt wieder palavert was das Zeug hält. Eine extra große Packung gibts jetzt für die Kopfwäsche. Einfach so tun als wäre es anders. Richtig überlaufen tun deren Erzeugnisse vor Schaum im Moment. Immer kurz davor und kurz danach. Das Kurzzeitgedächtnis in Schwung bringen. Ist das nicht schön. Wenn man vorher weiß wie es ausgeht. Unverändert. Egal wer wo sitzt. In Sorge das Veränderung eintritt braucht niemand sein. Wenn man selber von allen guten Geistern verlassen ist kommt das Zuverlässige und stärkt den Rücken. Ich finde vor allem diese ganzen Fabriken die überall mit dem Denken etwas verändern wollen und von denen finanziert und gelenkt werden die dafür sorgen das sich nichts ändert am besten. Warum gibt es keinen Komikernobelpreis. Die haben ihn wirklich verdient (04.10.2023)

 

Der lebt zum Glück nicht mehr. Shoko Asahara

 

 

Anfang 2024 hatte Kay Voges den zweifelhaften Versuch unternommen sich mit Hilfe des Berliner Ensemble einen neuen Anstrich zu verpassen und ist als Verfasser eines fragwürdigen Stückes in das Fahrwasser der im Januar 2024 gestarteten Massenproteste gegen den Rechtsradikalismus gestiegen während er sich in den letzten Jahren unter anderem am Volkstheater Wien mit seinem Programm als Verfechter dieser Weltanschauung einen Namen gemacht hat. Nun da er beabsichtigt seine Zukunft in Köln fortzusetzen ist er plötzlich darum bemüht davon nichts mehr wissen zu wollen. Ein unglaubwürdiges Verhalten eines windigen Charakter der längst unter Beweis gestellt hat was für ein Gedankengut ihn umtreibt. Es sind genau diese Leute gewesen die nach dem Ende der NS Diktatur gerade einmal den Sakko gewechselt haben um so weiter zu machen wie zuvor. Bis zum heutigen Tag. Das Holz aus dem Voges besteht ist morsch. Genauso morsch wie das der Medien die Jahrzehnte lang dafür gesorgt haben das einer rechtsradikalen Partei der Weg bereitet wird (09.02.2024)

Jeremy Corbyn wurde von der Volksbühne Berlin Ende 2023 wegen Antisemitismus-Vorwürfen ausgeladen. Worin besteht der Unterschied zu einem Haufen das Horst Wessel Lied grölenden Hitlergruß besessenen Fanatikern in SS Uniform - einschließlich eines Martin Wuttke - dessen Initiator herkunftsbedingt in NSDAP Kreisen zuhause ist. Dort treten bei Rene Pollesch manische Geistesaussetzer zu tage. Pollesch ist nicht Leiter eines Theaters sondern eines Irrenhauses (14.02.2024)

Am Montag den 26.02.2024 ist Rene Pollesch verstorben

Rene Pollesch hat sich in den letzten Jahren gleich mehrere nationalsozialistisch verseuchte Ausrutscher erlaubt die er in Kauf genommen hat um dafür wohl um ein paar Ecken herum die Hand aufzuhalten. Was sonst. So primitiv geht es in unserer Kultur schließlich zu. Das ist die einzige zugelassene Religion. Dafür gebührt ihm kein Nachtrauern. Kein Ruhm

Die üblichen Konzern- und Propagandainstrumente Deutschlands gaben sich natürlich sofort die Klinke in die Hand. Da wurden dann so Fantasien in gelenkten Bahnen aufgestellt wie: "…. war der Brecht unserer Zeit." Klamauk. Gut 30 der üblichen Dauerheuchler standen auf Kommando Spalier. Wenn das geschieht weiß man wer Pollesch war. Einer der nichts wichtiges zustande gebracht hat. Und schon gar nichts wichtiges mitgeteilt hat. Wichtiges taucht dort nicht auf. Alle mit dem selben Inhalt. Die simulieren eine Vielfalt die sie ausrotten und durch Gleichschaltung ersetzen

Das Ganze erinnert an den Drill auf einem Kasernenhof bei dem im Gleichschritt marschiert wird. Jetzt wo man sich mit den Faschisten in der Ukraine verbrüdert hat ist das wieder Status Quo in Deutschland. Die Verbrecher brauchen nicht erst mit der afd an die Macht kommen. Die sind schon in Amt und Würden. Alle mit den entsprechenden Mitteln korrumpiert und gefügig gemacht. Auf Kriegskurs und die Vergrößerung der Profite der Waffenlobby geeicht. Um den Besitz aller in die Hände weniger zu treiben. Ein weiteres Kapitel niederträchtiger deutscher Geschichte

An öffentlichen Gebäuden in Berlin flattert seit zwei Jahren die Fahne der Ukraine. Wer die Geschichte kennt weiß was diese Flagge bedeutet. Eine andere Hakenkreuzflagge ist das. Dafür steht dieser Staat. Um so mehr man die Vergangenheit umgedeutet und getilgt hat desto mehr ist es wieder an der Tagesordnung zu den eigenen Rechtsbrüchen und Vergehen zu stehen. Um sie zu erneuern. Im Handeln der Gegenwart

Ich werde Pollesch ganz bestimmt nicht vermissen. Und seine Ausdünstungen von Geschichtsfälschung schon gar nicht (28.02.2024)

 

 

Man stelle sich vor Isa Genzken würde heute in der Öffentlichkeit anders in Erscheinung treten. Immer mit Hitlergruß. In fast jeder ihrer Arbeiten wären Hakenkreuze und weitere verfassungsfeindliche Symbole. Sie würde mit NS Uniform durch die Gegend stolzieren. Vor diesem Hintergrund:

„1960 zog die Familie nach Berlin. Ihre Eltern hatten die Villa von Karl Genzken geerbt, Isas Großvater. Karl Genzken war ein Nazi der ersten Stunde, ein Mediziner im Dienste der SS. Er leitete die Sanitätsabteilung der Totenkopfverbände, stieg auf zum Chef des Sanitätsdienstes der Waffen-SS. Genzken unterstanden Lazarette, er war auch für die medizinische Versorgung in den Konzentrationslagern zuständig. Behandelt wurden die Aufseher. Die Häftlinge wurden Opfer bestialischer Versuche. Seine Dienststelle organisierte im Konzentrationslager Sachsenhausen Giftgas- und Tuberkulose Experimente, Versuche mit Fleckfieberimpfstoffen in Buchenwald und Neuengamme. Genzken sorgte auch dafür, dass in den Lagern Zwangssterilisationen vorgenommen wurden. Beim Nürnberger Ärzteprozess wurde ein Paar mit dem Titel „Zwilling“ geschafer zu lebenslanger Haft verurteilt, er kam wie viele Mithäftlinge nach einigen Jahren frei. Die Familie hatte ihn noch im Gefängnis in Landsberg besucht."

Und dann würden die NS Verherrlicher der Berliner Zeitung – nachdem die Chefredaktion mit entsprechender Schulung der Holtzbrinck Zeitung Zeit ausgestattet wurde – Genzken als berühmte Künstlerin preisen. Nicht als berüchtigte. Journalismus ist halt nichts wert. Mehr als ein Versuch ist das eben nicht. Viele Versuche gehen einfach komplett daneben (03.09.2023)

 

Jetzt ruft die populistische Frauenlandexpertin des kalten Sadismus Susanne Beyer dazu auf ihrer Schwester Alice Weidel den Rücken zu stärken. Als journalistische Kabaretteinlage im Rufmordorgan Nr. 1 darf man sich nach der Queenverehrung noch auf einige Gruselgeschichten gefasst machen (18.09.2023)

Lobo ist der klassische Faschist der ohne jeden Skrupel für die miesesten Leute im Einsatz ist während er vorgibt um Aufklärung bemüht zu sein. Ein Klinkenputzer der Halbwelt der vor nichts zurückschreckt wenn es um Profit geht (26.09.2023)

Lobo ist der gestriegelte Knecht der Wirtschaftslobby von Konservativen bis hin zu Rechtsradikalen die einen Transporteur menschenverachtender Ideologie ins andere Lager brauchen. Ein Vortäuscher vor Geblendeten. Einfachste Zusammenhänge bringt der durcheinander (03.10.2023)

„+++Nachdem sich der „Spiegel“ durch Millionen-Zahlungen der US-Finanzoligarchie, konkret der Gates-Stiftung, hat korrumpieren lassen, sind doch solche Artikel nicht mehr ernst zu nehmen+++

Es geht doch nicht mehr um seriöse Analysen und Überzeugungen, sondern um Werbebotschaften der aktuell aggressivsten Kapitalfraktion, des US-gesteuerten Finanzkapitals.“

„Die treffende Kennzeichnung für diese Ideologe ist „Liberalfaschismus“. Sie erfüllt alle Kriterien, um als faschistisch definiert zu werden: Initierung einer Bewegung, die in der Lebenswelt alle abweichende Meinung unterdrückt, wo das nicht reicht, deren Kriminalisierung, Zensur jeder abweichenden Meinung selbst in privaten Zusammenhängen, skrupellose Durchsetzung der Interessen einer privilegierten Minderheit, Krieg nach außen gegen alle Länder, die sich nicht unterwerfen. Ich würde mir in den verbliebenen alternativen Medien doch etwas mehr Deutlichkeit wünschen.“

 

Geht mal auf den Link hier. Damit ihr die Hintergrundinformation zu dem nachfolgenden Text unter dem nächsten Bild habt. Dort wird den krankesten Nazifantasien freier Lauf gelassen. Das im Zusammenhang mit der Berichterstattung der Mainstream Medien über diesen Nationalsozialisten der mit Kunst nicht das Geringste am Hut hat in Verbindung mit der unten angeführten Familienhistorie - die Tatsache ist – ist die Willkür einer kleinen Clique. Verrotteter Journalismus

 

 

Abartig zwanghafte Charaktere

Von gefälschten Zahlen und Kommentaren in Sozialen Medien über die Verherrlichung von NS Verbrechen bis hin zur Leugnung des Holocaust. Hinter dem Namen Jonathan Meese verbirgt sich nicht nur die grausame Familiengeschichte seines Großvaters mütterlicherseits Albrecht Ludwig Wetzel sondern auch die Ignoranz der gegenwärtigen Mainstream Medien die sich liebend gerne an der Verniedlichung der Diktatur des Dritten Reiches beteiligen so lange es ihnen selber nützt. Nach Belieben wird hier so geurteilt und in allen anderen Fällen die ihnen selber nichts einbringen eben anders. Das sind dann auf einmal alles Rechte. Jede andere Sichtweise wird stigmatisiert. Dabei sind die Mainstream Medien in fester Hand von ganz Rechten denen es nicht passt wenn andere und vor allem objektive Sichtweisen ihren willkürlichen Filz aufdecken den sie selbstherrlich über alle geschichtlichen Grenzen hinweg betreiben wie kleine Sonnenkönige

Jonathan Meese. Das steht für perversen Geschichtsrevisionismus. Für die Verhöhnung der Opfer des NS Regimes. Jonathan Meese das steht für das Nichtskönnen. Für Hochstapelei und leeres Geschwätz. Hinter dieser Kombination steht die Tochter von Albrecht Ludwig Wetzel (Psychiater und Direktor des Bürgerhospital Stuttgart von 1924 -1944. Mitglied der NSDAP und des NS-Ärztebundes) der während der Zeit der NS Diktatur sowohl in die Durchführung der NS Eugenik eingebunden war als auch an der Massenmordaktion der NS Euthanasie Verbrechen umgangreich mitgewirkt hatte die das Leben von abertausenden Kindern und Erwachsenen (u. a. Euthanasie/Aktion T 4/Kinder Euthanasie/Wilde Euthanasie/Dezentrale Euthanasie/Aktion Brandt/Hunger Erlass) auf dem Gewissen hat. Als strammer Nazi hatte er in dieser Position von allen Euthanasie Verbrechen des Dritten Reiches Kenntnis. Brigitte Renate Meese – Mutter (mehr oder weniger Ehefrau ihres eigenen Sohnes) von Jonathan Meese – so wie der kranke Faschist Jan Bauer - ehemaliger Betreiber des Propagandawerkes in der Kleinen Hamburger Straße 6 in Berlin Mitte - verantwortlich für rechtsradikale Hetzpropaganda samt zahlreicher Manipulationen Fälschungen und Betrügereien im Internet – so wie die skrupellose machtversessene Managerin dieser Sippschaft Doris Mampe gehören zu diesem Kreis. Zu dem Nazi-Zirkel zählt ebenfalls der rechtsradikale Einfaltspinsel Robert Eikmeyer mit seinem Buch von 2005 Adolf Hitler: Reden Zur Kunst- und Kulturpolitik 1933–1939. Das so ein Nazi seine Hilfsstellung an der HFG Pforzheim bisher nicht räumen musste spricht für sich. Neben diesem Personenkreis zählt seit 2012 ebenfalls eine Brita Bredel samt Anhang so wie zahlreiche weitere gekaufte Komödianten des Kunstbetriebes dazu

Seit über zwanzig Jahren gesellen sich nicht ohne Grund auch die so genannten Mainstream Medien zu diesem Bündnis aus Heuchelei und Weltlügen. Nach meinen Veröffentlichungen über diese Nationalsozialisten von April/Mai 2020 haben sie ihre Maske fallen lassen und es ist deutlich geworden wo diese Leute stehen. Während sie an ihrem medialen Pranger einzelne die ihrer vorgegebenen Meinung abtrünnig geworden sind öffentlichem Leid unterziehen sind sie es die in Wahrheit hinter den Kulissen über die Jahre die Position nach ganz rechts außen gewechselt haben. Einer nach dem anderen. Bis auf die die dort schon immer zu finden waren. Die taz zum Beispiel die heute nur noch ein Schatten ihrer selbst ist. Wenn da so Witzbolde wie ein Cohn-Bendit aus der Vergangenheit schwafeln und sich wie das Weihwasser in Person über den Krieg in der Ukraine äußern kann man sich nur fragen was so jemand jemals vom Vietnam Krieg mitbekommen haben will. Es lohnt an dieser Stelle nicht auf die wertlosen Charaktere dieser Medien einzugehen. Man kann das Ganze abkürzen indem man feststellt das die alle durch die Bank durch umgefallen sind. Wenn sich Küchenschaben darüber beschweren das ihnen das Vorgefundene nicht mundet lese ich das auch nicht. MACHT ES GENAUSO!

 

 

Bei Minute 15 und 40 Sekunden wird es interessant. Ich bin mir sicher das sich das genau so im Bürgerhospital Stuttgart abgespielt hatte. Zusätzlich zu den Deportationen in die Zwischenanstalten zuvor. Das Bürgerhospital war ein sehr großes psychiatrisches Krankenhaus mitten in einer Großstadt und Landeshauptstadt (13.09.2023)

 

 

DER GIPFEL DER UNVERFRORENHEIT UND AN SICH EINE BELEIDIGUNG. DAFÜR BRAUCHEN WIR EINE STABILE UND SOLIDE FINANZPOLITIK. WUFF WUFF

 

 

Erst vor Kurzem ist mir ein Buch von ihm über den Weg gelaufen. Lag auf der Straße. Die Seele des Menschen. Ihre Fähigkeit zum Guten und zum Bösen. Da ich keine Bücher lese bin ich erneut auf dieses Gespräch mit Erich Fromm gestoßen. In meiner Jugend hatte ich die Kunst des Liebens von ihm tagelang durchgearbeitet und dabei alles unterstrichen was ich wichtig fand. Zum Schluss war mehr unterstrichen als nicht. Eigentlich fast alles. Er erklärt in diesem Beitrag innerhalb einer halben Stunde sehr gut was den gewöhnlichen Faschisten auszeichnet. So habe ich diese Leute immer gesehen. Es gibt einfachere Methoden diesen Charakter zu bestimmen. Aber Erich Fromm ist nicht zu widerlegen und seine geniale Aussage: Haben oder Sein übertrifft so vieles

Ein narzisstischer Stiefellecker und nekrophiler sadomasochistischer Charakter. Das was man einen Radfahrer nennt: Nach oben buckeln und nach unten treten. Ein Schauspieler der sich ohne Beifall und Erfolg am Rande des Irrsinns befindet. Für Wahrheit hat er sich nie interessiert nur für das was Beifall bringt. Alle Kräfte konzentrieren sich auf das Einengen auf das Knebeln auf das Unterwerfen auf das Herrschen. So sieht Erich Fromm Adolf Hitler. Eine sehr gute Beschreibung. So sehe ich auch die die sich mit dieser schwer kranken Person identifizieren (06.09.2023)

 

 

Mit Kinderzimmer-Wissen bekommt man nur Kindskopf-Lösungen die allenfalls dazu reichen im Vorabendprogramm vor dem Sandmännchen zu bestehen. Nicht aber auf der Weltbühne auf der andere Qualitäten gefragt sind. Mit dieser Kindergarten-Besetzung bewegt sich Deutschland mit riesigen Schritten talwärts. Wo sind die Fähigen geblieben die sich um hohe Posten einen Wettbewerb liefern. Seit vielen Jahren schon hangelt sich die Politik mit freundlicher Unterstützung der Beifallpresse von einem faulen Kompromiss zum nächsten. Was dort präsentiert wird: Ein überholtes Weltbild. Dort wird daran gearbeitet Standesbedürfnisse zu erfüllen. Ungleichheit ist gleich Spaltung. Spaltung ist Zerfall. Gemeinsamkeiten finden Menschen im Grundsatzfragen. Nicht in selbstverständlichen Nebensächlichkeiten. Diese Wirtschaftsform hat es geschafft das zentrale Fundament einer jeden Gemeinschaft einzutauschen gegen einen Drahtseilakt von gigantischem Ausmaß. Die Folgen sind altbekannt. Die Intelligenz wird ausgeschaltet. Regieren tut die Dummheit. Mit Dummheit kann man zwar die größten Gewinne erzielen aber auch die größten Verluste. Einer dieser Verluste ist das sich die Mittel dann nicht mehr bei der Intelligenz konzentrieren sondern bei der Dummheit (20.10.2023)

 

 

Natürlich sind die gleichgeschaltet. Natürlich werden die gezwungen zu schreiben was vorgegeben wird. Ansonsten sind die raus. Über kurz oder lang. Das wird denen schon verklickert. Ganz subtil. Nicht offiziell mit Unterschrift und Siegel. Das lösen die über Umwege. Feige sind die. Die tun so als ob man die Wahl hat. Hat man nicht wenn man bereits in Abhängigkeit geraten ist. Die drehen das hinter dem Vorhang zurecht. Das ist der einzige Unterschied. Das läuft heute genauso ab wie schon immer. Von wegen freie Wahl. Nur wer anständig mitwirkt und in der vorgegebenen Spur läuft hat Aussicht auf Teilnahme. Erpressung Mobbing und Stalking sind dort an der Tagesordnung. Man muss nur hinsehen. Dort wimmelt es nur so von Intrigen Geschacher und Verlogenheit. Bis zum geht nicht mehr wird beim Journalismus betrogen. Eine Lügenmaschine ist das. Mitlügen oder gehen. Nur die beiden Optionen gibt es. Ich verstehe gar nicht was da immer hineinfantasiert wird in diesen Beruf. Journalismus hat der Welt noch nie gutes gebracht. Bevor Journalismus eine gute Tat zustande bringt hat er bereits tausend Vergehen angerichtet. Leichenschänder am lebenden Subjekt sind das. Irgendwo heißt es: Wer nichts wird wird Wirt. Beim Journalismus heißt das: Wer Journalist ist weiß das er nichts ist. Wenn der ganze Apfel faul ist und nur ein kleiner Rest grün. Dann schmeißt man den auch weg. Das hohe Lied auf den Journalismus als Ehrberuf das ist so wie wenn ein General etwas vom anständigen Soldaten erzählt. Wie tapfer der doch war. Wie viele Feinde der massakriert hat. Wie viele Menschenleben ein Journalist ruiniert. Das ist deren Beruf. Kleine Charaktere die sich groß aufspielen. Als Journalist muss man nur eines beherrschen. Das Einmaleins der Küchenschabe. Das Böswillige. Journalismus ist was für Menschen die nichts anderes hinbekommen (17.10.2023)

 

 

„Heinz Mack, ZERO-Künstler, übte Kritik an den Performances von Jonathan Meese mit Hitlergruß-Gestik. Mack erklärte in einem Interview mit dpa, er fände angesichts der monströsen Massenmorde, die die Nazis verübten, derlei „eitle Selbstdarstellungen“ und „Klamauk-Rituale oft nur beschämend und auch sehr jämmerlich“. Jonathan Meeses Hitlergruß-Performance bescheinigt Heinz Mack, „keine intelligente Provokation“ zu sein: er vermisse bei Meese „jede Art von intellektuellem, künstlerischen und spirituellen Anspruch““ Zu hoch für die Mainstream Medien. Das Kunstforum International

 

 

Albrecht Ludwig Wetzel war in alle NS Verbrechen im Bürgerhospital Stuttgart während der gesamten Zeit des Nationalsozialismus involviert und verstrickt

Die Aussage von Florian Georg Mildenberger unter dem Wikipedia Eintrag von Albrecht Ludwig Wetzel es sei unklar inwieweit Wetzel während der Zeit des Nationalsozialismus in die 1941 angelaufene „Euthanasie-Aktion“ zur Tötung geisteskranker Patienten verwickelt war ist eine Falschangabe

Das Wikipedia keine verlässliche Quelle ist ist bekannt

1941 war die Aktion T 4 aufgrund zunehmender Proteste aus der Bevölkerung und von Seiten verschiedener gesellschaftlicher Institutionen bereits offiziell beendet worden und übergegangen in die Wilde Euthansie in die Dezentrale und in die Aktion Brandt sowie in den Hungererlass

Heute wissen wir so viel darüber das es ausgeschlossen ist das es gerade das Bürgerhospital Stuttgart gewesen sein soll das ein weißer Fleck auf der Landkarte und ein Ort des Widerstandes war. Das gab es nicht und dafür wurde auch schon direkt nach der Machtübernahme 1933 gesorgt

Es gibt Unmengen von Belegen in denen der Name des Bürgerhospital Stuttgart erwähnt wird im Zusammenhang mit der Verlegung in Anstalten von denen aus es nach Grafeneck zur Ermordung ging

„Ein zentrales Dokument für die "Kinder-Euthanasie" war der streng vertrauliche Runderlass des Reichsinnenministeriums vom 18. August 1939. Erverpflichtete Ärzte und Hebammen, Kleinkinder und Säuglinge mit bestimmten "schweren, angeborenen Leiden" bei dem Reichausschuss zu melden. Meldepflichtig waren vorerst Kinder bis drei Jahre, später wurde das Alter auf 16 Jahre hochgesetzt. In sogenannten "Kinderfachabteilungen" in Heilkliniken wurden die Kinder anschließend für Experimente missbraucht und durch eine Injektion oder Verhungern getötet. Die Zahl der Opfer dieser "Kinder-Euthanasie" wird bis 1945 auf ca. 5.000 geschätzt. Jedoch fielen auch anderen "Euthanasie"-Morden im Deutschen Reich und besetzten Gebieten tausende Kinder zum Opfer.

Parallel dazu liefen Vorbereitungen, um auch kranke oder behinderte Erwachsene gezielt zu töten. Bouhler und Brandt baten Hitler um eine Interner Link: schriftliche Ermächtigung, die er im Oktober 1939 erteilte. Um den Zusammenhang mit dem Krieg deutlich zu machen, wurde dieser Mordbefehl auf den 1. September 1939, den Tag des Interner Link: Kriegsbeginns, zurückdatiert. Auch diese Ermordungen organisierte die "Kanzlei des Führers", die verschiedene Tarnorganisationen gründete, um das Programm zu verschleiern. Aufgrund des offiziellen Sitzes der verwaltungsintensiven Organisationszentrale mit sechs Abteilungen in der Berliner Tiergartenstraße 4 erhielt die Aktion den Namen "T4".

Aktion T4

Die Leitungen von Krankenanstalten und psychiatrischen Kliniken wurden aufgefordert, auch ihre volljährigen Patienten zu melden. In Berlin überprüften Gutachter die Meldungen und entschieden über das weitere Schicksal. Mit einem "+"-Zeichen auf dem Meldebogen vermerkten sie, wer getötet werden sollte. Die Betroffenen wurden in Krankenanstalten, etwa nach Bernburg, Hadamar, Hartheim und Sonnenstein verlegt und umgebracht.
Dr. Albert Widman, Referent des Kriminaltechnischen Instituts des Reichskriminalpolizeiamtes, entwickelte die Strategie, die Menschen nicht nur durch Injektionen, sondern auch durch giftiges Kohlenmonoxidgas zu töten. Die Ermordung erfolgte in eigens eingerichteten Gaskammern. Das Gas lieferte die IG Farben, also die heutige BASF. Die Leichen wurden eingeäschert und die Angehörige über erfundene Todesursachen in Kenntnis gesetzt."

Das Bürgerhospital war ein städtisches und damit im übertragenen Sinne ein staatliches Krankenhaus das der Kontrolle des NS Regimes unterlag. Keine private Klinik

Albrecht Ludwig Wetzel war ein lupenreiner Nazi. Sonst wäre er in dieser Stellung die längste Zeit Direktor gewesen nach der Machtübernahme 1933. Da hatten die überall akribisch drauf geachtet

"Ausschaltung von unerwünschtem medizinischem Personal

Das am 7. April 1933 erlassene Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums bildete die Grundlage für die unmittelbar darauf beginnende Entlassung von jüdischen und politisch missliebigen Beamten und Angestellten. Davon betroffen waren Professoren, Ärzte und medizinisches Personal z. B. an Hochschulen, in Gesundheitsämtern und staatlichen Krankenhäusern. Durch die Verordnung über die Zulassung von Ärzten zur Tätigkeit bei den Krankenkassen vom 22. April 1933 wurde „nicht arischen“ Ärzten und solchen, die sich „im kommunistischen Sinne betätigt“ hatten, die kassenärztliche Zulassung entzogen. Es wurde jüdischen Ärzten ebenfalls verboten, Ehrenämter in Aufsichtsgremien, in Ausschüssen oder als Berater und Gutachter wahrzunehmen. Die Bildung von Praxisgemeinschaften oder -vertretungen zwischen „arischen“ und „nicht-arischen“ Ärzten wurde auch verboten, ebenso wie Überweisungen an „nicht-arische“ Ärzte."

"Eine wesentliche Rolle spielte die Initiativfunktion neu installierter wissenschaftlicher Eliten bei den NS-Medizinverbrechen. Wer sich nicht der NS-Ideologie unterordnete, hatte keine Aufstiegschancen, kritische Ärzte waren früh entlassen und verfolgt worden

Neue NS-Ärzte stellten die in ihren Augen moderne Nazi-Ideologie über den Mediziner-Eid, der die Tötung eines Patienten oder den Rat dazu verbietet. Diejenigen, die in den Anstalten arbeiteten, ließen teilweise die verdeckte Ermordung von als unwert propagiertem Leben zu. Andere nutzen gezielt die eröffneten Handlungsräume, um "sozialsanitäre" Programme zur Schaffung eines "erbgesunden Volkskörpers" durchzuführen. Dabei waren alle Landeskrankenhäuser in die systematische Ermordung psychisch Kranker, etwa die T4-Aktion einbezogen."

 

Heute (21.05.2023) stellt sich das Ganze anders dar. Aber die Güllegrube des Journalismus und ihre Gesinnungskameradschaft sind in der Zwischenzeit noch brauner geworden. Denen steht ihre Ideologie mittlerweile bis zum Hals und aus dieser Perspektive sehen die nur noch Nazis um sich herum die in den allermeisten Fällen keine sind während sie in dieser Werbeschrift nach ein paar rhetorischen Verrenkungen für die Freiheit ihres gewalttätigen Protagonisten und damit für ihre eigene rechte Weltanschauung plädieren. Gleich zweimal wird darauf hingewiesen dass sie und ihre Ideologie unbedingt freizusprechen sind! Vielleicht begegnet ihnen in Zukunft selber einer auf der Straße der sie mit Nachdruck darauf hinweist

 

 

 

Albrecht Ludwig Wetzel der während der Zeit der NS Diktatur in die Durchführung der NS Eugenik eingebunden war und es nicht auszuschließen ist das er an der Massenmordaktion der NS Euthanasie umfangreich mitgewirkt hatte die das Leben von abertausenden Kindern und Erwachsenen (u. a. Euthanasie/Aktion T 4/Kinder Euthanasie/Wilde Euthanasie/Dezentrale Euthanasie/Aktion Brandt/Hunger Erlass) auf dem Gewissen hat wird in der Posititon des obersten Verantwortlichen des Bürgerhospital in Stuttgart während der gesamten Zeit der NS Diktatur von allen stattgefundenen Euthanasie Aktionen des Dritten Reiches Kenntnis gehabt haben

Das was seine direkten Nachfahren die zu jeder Zeit als überzeugte Nationalsozialisten in Erscheinung getreten sind seit Ende der neunziger Jahre veranstaltet haben ist eine Schande. Als Anti-Realität bezeichnen diese Personen ihr krankes Auftreten. Dabei haben sie sich hinter einem Begriff eingerichtet den sie umgedeutet und entstellt haben. Mit freundlicher Unterstützung der Rundfunk- und Fernsehanstalten so wie der gesamten Mainstream Presse. Vom Kunstbetrieb ganz zu schweigen. Das zeigt auf unter welch abartigen Umständen der Kunstbetrieb den Freiheitsbegriff entwürdigt und missachtet

 

 

Dörte Spengler-Ahrens bezeichnet 2023 die von Albrecht Ludwig Wetzel begangenen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und das was seine Nachfahren an Widerwärtigkeit hierzu zu bieten haben als stets unterhaltsam-radikales. Wie weit muss man gesunken sein um so eine Aussage zu treffen

 

 

Währenddessen betreibt das StadtPalais – Museum für Stuttgart und das Hegel Haus Stuttgart rechtsradikale Propaganda und die Förderung der Idee der NS Diktatur. Mit keinem einzigen Wort wird dort auf die Umstände zur Zeit des Dritten Reiches hingewiesen unter denen abertausende Menschen auf grausame Weise ihr Leben verloren hatten. Stattdessen macht sich die Stadt Stuttgart gemein mit den Nachfahren eines hohen NS Verantwortlichen die diese aus öffentlichen Mitteln geschaffenen Bühnen zur Verfügung gestellt bekommen um ihre nationalsozialistisch verseuchte Weltanschauung unter die Menschen zu bringen. In abnormer Verklärung wird hier die NS Ideologie salonfähig gemacht und mit Unterstützung der Mainstream Medien legitimiert

Zuvor war es unter anderem die Stadt Lübeck die 2019 ebenfalls gleich mehrere öffentliche Häuser zur Verfügung gestellt hatte um der Niedertracht des Nationalsozialismus Tür und Tor zu öffnen. "GROßVATER GOLD" nannte sich die kranke Geschichtsfälschung in Lübeck in Teilen

Heute brüstet sich Lübeck damit es sei ihnen 2019 gelungen während der Ausstellungen einige Leute von der braunen Ideologie der Familie Meese überzeugen zu können. Damit verraten sie nicht nur die Idee der Demokratie. Vielmehr geht es ihnen darum darüber hinwegzutäuschen das sie sich haben kaufen lassen um der Bevölkerung im Gegenzug die nationalsozialistische Seuche zuzumuten

 

 

Opfer der nationalsozialistischen Euthanasieprogramme im Dritten Reich zwischen 1933 und 1945
Gesamte Opfer 600.000
davon Zwangssterilisation 400.000
davon gestorben 200.000
durch Zwangssterilisation 5.000
durch Kinder-Euthanasie 5.000
Aktion "T4" 70.000
davon Kinder 10.000
Aktion "14f13" 20.000
Dezentrale Euthanasie 100.000
davon Kinder 10.000

Das sind nur die geschönten Zahlen. Die man nach unten korrigiert hat da sie unausweichlich das beschreiben was mindestens stattgefunden hatte. Wer jedoch weiter denkt und die Verfolgung im Gesamten betrachtet kommt zu höheren Ergebnissen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit über 20 Jahren verherrlicht die Springer Presse Nazis als Genies und dann schreibt das Chaoten Hass Blatt Bild am 26.05.2023 folgendes:

„Schwarzer Kittel, Sonnenbrille, eine rote Armbinde. Eine Uniform, die an die SS erinnert. Und dazu eine Schusswaffe. Ein Auftritt von Roger Waters (79) in Berlin, der ein juristisches Nachspiel haben könnte.

Berlin – Inzwischen ermittelt sogar die Berliner Polizei gegen den Pink-Floyd-Mitgründer. Vorwurf: Volksverhetzung!

Es sind erschreckende Szenen, wie ein Video auf Twitter zeigt: Roger Waters, in Nazi-Outfit auf der Bühne, lässt sich eine Maschinengewehr-Attrappe von zwei Männern geben. Auch sie sind schwarz gekleidet, tragen Kopfbedeckungen, die an Wehrmachthelme erinnern.

Man habe ein entsprechendes Verfahren eingeleitet, wie Martin Halweg, Sprecher der Berliner Polizei, auf BILD-Anfrage mitteilte: „Der Polizeileiche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin hat den Sachverhalt betreffend ein Strafermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Volksverhetzung (§ 140 Absatz 4 StGB) eingeleitet.“

Und weiter: „Der Kontext der getragenen Kleidung ist geeignet, in einer die Würde der Opfer verletzenden Weise, die nationalsozialistische Gewalt- und Willkürherrschaft zu billigen, zu verherrlichen oder zu rechtfertigen und dadurch den öffentlichen Frieden zu stören.“

Ach nee. Das ist aber Kunstfreiheit in dem Kontext in dem Roger Waters das eingesetzt hat. Das hatte es in den letzten Jahren ununterbrochen gegeben bei öffentlichen Auftritten vor Publikum in Deutschland und Österreich. Und jetzt auf einmal soll Roger Waters - der Engländer - dafür büßen dass es den Behörden vollkommen gleichgültig ist wenn sich ein halbdeutsch walisischer Japaner - der sich mehrfach pro Auftritt an hunderten Hitlergrüßen öffentlich einen runterholt um den Nationalsozialismus bis zum Erbrechen zu verherrlichen - dazu aufgefordert wird damit weiterzumachen. Mit Waffen in Erscheinung getreten ist. In eindeutigerer Aufmachung. Vor allem aber hat der Springer Konzern diesen Holocaust Ignoranten - der Waters definitiv nicht ist – laufend wohlwollend in Szene gesetzt und anhand von Wortspielen den Sachverhalt bis zur Unkenntlichkeit entstellt um dem lesenden Publikum die Konzern Begeisterung über die Perversion dieser nationalsozialistischen Darbietung schmackhaft zu machen. Waters spielt zum Glück in einer anderen Liga. Den kennt die ganze Welt. Aber mit Waters tut sich der US Konzern Springer schwer weil Waters die US Regierung scharf verurteilt. Waters ist Antifaschist. Der japanisch walisisch deutsche Nazikasper - dessen Großvater während der Zeit der NS Diktatur in die Durchführung der NS Eugenik eingebunden war und es nicht auszuschließen ist das er an der Massenmordaktion der NS Euthanasie umfangreich beteiligt war die das Leben von abertausenden Kindern und Erwachsenen (u. a. Euthanasie/Aktion T 4/Kinder Euthanasie/Wilde Euthanasie/Dezentrale Euthanasie/Aktion Brandt/Hunger Erlass) auf dem Gewissen hat und der als strammer Nazi in der Position eines Direktors eines großen Psychiatrischen Krankenhauses von 1924 - 1944 von allen stattgefundenen Euthanasie Aktionen des Dritten Reiches Kenntnis gehabt haben wird – nicht. Der aber wird gehätschelt und getäschelt von den rechten Propaganda Mainstream Medien für seine abartigen NS-Verherrlichungen. Wie krank ist das denn (27.05.2023)

 

Wer nicht bereit ist sich mit dem Abschaum herumzuschlagen ist nicht für Höheres bestimmt


Der Tagesspiegel der NS-Emporkömmlinge Holtzbrinck verbreitet am 27.05.2023 folgendes: "Der Musiker ist in einer SS-ähnlichen Uniform mit einer roten Armbinde zu sehen und schießt schließlich mit einem nachgestellten Gewehr in die Menge. Diese Darstellung sei laut der Berliner Polizei dazu geeignet, die Herrschaft der Nationalsozialisten zu verherrlichen."

Auch wenn die Redaktion den Sachverhalt um Waters aufklärt und den Vorwurf entkräftet. In den darauf folgenden Sätzen bleibt ein merkwürdig brauner Beigeschmack in Anbetracht der Tatsache dass es gerade dieser Taggesspiegel und die Zeit sind - beide Holtzbrinck Verlag – die den oben erwähnten Nazikasper seit Jahren mit großem Lob überschütten und lobpudeln wo es nur geht. Der hingegen tritt mit Vorliebe in echter Naziuniform auf. Vor dem Hintergrund der bereits erwähnten Familiengeschichte dieses Personenkreises ist das eine geschichtlich moralische Perversion die rein gar nichts mit einem Skandal Künstler zu tun hat wie es der NDR dummdreist im Dezember 2021 wohlwollend zum Besten gegeben hatte um zu retten was noch zu retten ist. Nachdem längst klar war welches Gedankengut diese Nazis umtreibt. Das hatten die Verantwortlichen des NDR zu diesem Zeitpunkt längst gewusst. Die Familienhistorie war der Öffentlichkeit damals noch nicht bekannt. Aber auch nach dem September 2022 haben sich die deutschen Mainstream Medien dumm gestellt nachdem sie diese Information hatten. Damit steht fest wie glaubwürdig die MSM sind. Wie die arbeiten. Und warum die ganz und gar unglaubwürdig sind. Warum erheben die jüdischen Institutionen nicht dort Einspruch und beschweren sich bei den deutschen Mainstream Medien die diese Sauerei in Szene setzen als handele es sich um einen Staatsakt. Hier wird deutlich was diese Medienlandschaft des Mainstreams 2023 bedeutet. Offene Verherrlichung des Dritten Reiches bei gleichzeitiger Diffamierung einer Musiklegende die weder antisemitisch noch faschistisch orientiert ist. Ganz im Gegensatz zu ihrem medialen Wagner Fanatiker. Und da stimmen sie alle mit ein - machen mit - und besudeln sich mit Schuld. Die Propaganda Mainstream Nazi Verherrlicher. Die Kriegstreiber Medien (28.05.2023)

Gerade die größten Fans dieses nationalsozialistischen Aufwiegler - die FAZ - schreibt im Falle Waters am 26.05.2023: „Die Polizei ermittelt, ob Waters mit seiner Bühnenkleidung möglicherweise die Würde von Opfern des Nationalsozialismus verletzte oder die NS-Herrschaft verherrlichte oder rechtfertigte.“ Die Menschen sehen wie diese MSM Propagandisten ihre rechten Botschaften transportieren. Und sie merken sich das. Und erzählen es weiter. Da können ihre diffusen Reichweiten-Fantasien nichts dagegen ausrichten (28.05.2023)

„Der 79-Jährige hatte bei seinem Konzert in der vergangenen Woche einen langen schwarzen Ledermantel und eine rote Armbinde getragen – Kleidung, die dem Sprecher zufolge der eines SS-Offiziers ähnelt.“ Verkündet das jahrelange PR-Magazin der Nazi-Sippschaft um den japanisch walisisch deutschen Kapser am 26.05.2023. In dieser Aufmachung lässt sich der heimatverirrte Kurpfuscher ständig ablichten. Vom Deutschlandfunk bis hin zum SWR wird das breitbeinig herumgereicht. Waters aber haben sie zum Bösewicht erklärt. Weil er aufbegehrt gegen ihre medialen Heuchel-Anekdoten. Das Waters diesem vor Lügenfett nur so triefenden Magazin Spiegel im März 2023 ein Interview gegeben haben soll – wer weiß das schon – und was soll an solch einer Meldung überhaupt dran sein nach allem was bisher schon nach außen gedrungen ist über die Methoden der MSM – falls es das tatsächlich gegeben haben soll - was unwahrscheinlich ist - aber falls doch - dann muss er noch etwas dazulernen. Das macht man nicht. "Die Kleider seien geeignet, »die Herrschaft des nationalsozialistischen Regimes zu verherrlichen«. Dadurch könne zudem der öffentliche Frieden gestört werden. Das Verfahren wird dem Sprecher zufolge nach Abschluss der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft übergeben, welche dann zu entscheiden hat, ob eine Straftat besteht." Gibt sich das Hähnchen Magazin kollektiv wichtigtuerisch. Das wird natürlich eingestellt. Aber die Bande der MSM haben mal wieder mit Dreck um sich geworfen gegen einen Antifaschisten um im selben Augenblick ein Loblied anzustimmen für die NS-Herrschaft. Die Hetze gegen Juden hat ganz offenbar einen Platz in diesem Land. Diesen Platz stellt die gesamte MSM Propaganda seit Jahren umfangreich zur Verfügung (28.05.2023)

„Derweil appelliert Felix Klein, Beauftragter der Bundesregierung gegen Antisemitismus, an die Verantwortung der Konzertveranstalter. "Die Konzertveranstalter sollten sich gut überlegen, ob sie Verschwörungserzählern eine Bühne bieten", sagte Klein den Zeitungen der Funke Mediengruppe.“ Gibt das Rufmordorgan Nummer Eins - die Zeit - am 27.05.2023 von sich. Wie wäre es denn dann als Beauftragter der Bundesregierung von der Bühne abzutreten. Schließlich ist es die Behauptung von Verschwörern die Ukraine sei ein demokratisches Land in dem es keine nennenswerten Eskapaden von Faschisten gibt (28.05.2023)

Am 26.05.2023 beteiligte sich standesgemäß auch die Berliner Zeitung an der Verbreitung der standardisierten Stigmatisierung. Dort hieß es: "Die Stadt München ließ ein Konzert ebenfalls zu – Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) nannte die Entscheidung „unerträglich“, sah aber rechtlich keine andere Möglichkeit.“ Ob Dieter Reiter auch das den Nationalsozialismus beweihräuchernde Auftreten der Neuen Pinakothek unerträglich findet ist hingegen fraglich. Was dort seit Eröffnung der Ausstellung Mix and Match 2022 geschieht stellt die Lappalie um Roger Waters in den Schatten. Darüber schweigt sich München und die MSM Propadanda jedoch aus. München hat – seiner Vergangenheit geschuldet - zahlreiche Einrichtungen die offiziell den Eindruck erwecken sollen die Stadt hätte sich in Bezug auf ihre braune Identität geändert was nichts weiter als ein großer Irrtum ist. München ist im Kern so braun wie eh und je. Sonst wäre ein solch rechtsradikaler Vorstoß wie ihn sich die Leitung der Neuen Pinakothek im Oktober 2022 geleistet hat undenkbar (28.05.2023)

Vollends den Vogel abschießen tut mal wieder eine Anstalt die per Staatsvertrag dazu angehalten ist ausgeglichen und umfangreich zu informieren – die ARD - statt so etwas abzuliefern: „Ermittlungen wegen Nazi ähnlicher Uniform. Roger Waters Auftritt in Berlin hat Folgen.“ Die Folgen sind das die MSM Propaganda über Waters herfällt. Die Aussage die die ARD hier am 26.05.2023 in Umlauf bringt lautet: Nazi ähnliche Uniformen sind nicht erwünscht. Nazi Uniformen werden gefeiert! (28.05.2023)

 

Man muss die Hetzjagd gegen Roger Waters richtig zu deuten wissen und sie als seine große Lebensleistung verstehen. Das ist mehr wert als dämliche Auszeichnungen für unterwürfiges Gekrieche im Dreck der verblödeten Herrschaft. Da ist jemand der seine Stimme erhebt gegen die abgrundtief vergiftende Weltordnung die den gesamten Erdball mit Siechtum überzieht. Roger Waters macht alles richtig. Er ist weder Antisemit noch ist er für irgendetwas zu verurteilen. Ihm gebührt Respekt und große Achtung. Roger Waters ist ein großer Künstler der es nicht nur versteht gute Kunst zu machen sondern darüber hinaus auch befähigt ist sie richtig zu interpretieren. Seine Stimme gegen Unterdrückung Unrecht und Faschismus einzusetzen. Das macht ihm so schnell keiner nach (17.06.2023)

 

Moshe Zuckermann lenkt den Blick auf die Situation in seinem Land. Das steht ihm zu. Wenn ich mir ansehe was Waters für Widersprüche erzeugt und was in Deutschland daraus gemacht wird während das was in der Ukraine stattfindet durchgewunken wird ist das Ablenkung. Was maßen sich Leute an die in der gleichen Zeit einen Krieg vorantreiben. Für unausweichlich erklären. Die Behauptung in den Raum stellen es müsse Verhandlungsbereitschaft herbei gebombt werden. Die der notwendigen Koexistenz zwischen Ost und West das Wasser abgraben. Ich halte mich mit Kritik an Israel zurück. Die Menschen dort stehen dagegen auf. Wo sind die Menschen die gegen das aufstehen was hier geschieht (02.08.2023)

 

München ist schon immer eine Konzentration braunen Elends gewesen. Die Stadt ist provinziell altbacken überholt verbraucht überflüssig nationalsozialistisch verseucht kunstfern und leidet an hinterwäldlerischer Gegenwärtigkeit. An irreparabler Schwachsinnigkeit

GERADE AN SEINER WIRKUNGSSTÄTTE FEHLT NOCH EIN DENKMAL

Hier und so beschwert sich der Münchner Schnösel Florian Haller über die Umstände in China. Ja Himmel Herr Gott dann soll er eben nach Hoyerswerda anstatt nach Peking oder Shanghai expandieren. Während er hier seiner Sympathie für die NS Ideologie frönt und diese Dekadenz mit Kunst verwechselt - von der er nicht die geringste Ahnung hat - jammert er über einen Staat der sich von den Ideologen einer korrupten Wirtschaftsordnung nicht auf der Nase herumtanzen lässt. Im Gegensatz zu uns wo sich die Gesamtlage aufgrund rechter Hetzer und Fantasten die sich Arm in Arm mit kranken Holocaustleugnern liegen nach unten entwickelt geht es in China aufwärts. Der Snob Florian Haller macht aus seiner Gesinnung keinen Hehl: „In einigen Wachstumsmärkten auf der Welt ist dieses Risiko deutlich höher als in Europa oder in den USA, weil es dort eine größere kulturelle und religiöse Vielfalt und zahllose lokale Befindlichkeiten gibt, sodass die Zahl der Stolpersteine von vornherein größer ist.“ Die Stolpersteine haben es im angetan. An denen macht er fest was ihn stört. Der Yuppie der in der Schweiz studiert hat will freie Bahn für seine abartige Sicht auf die Welt. „Wenn westliche Handelskammern in China in den jährlichen Berichten ihr lokales Marktumfeld beschreiben, tauchen häufig Begriffe wie „Regulierungsumfeld“, „Reformen“ und „fairer Wettbewerb“ auf. Diese Worte reflektieren die Tatsache, dass selbst nach vier Jahrzehnten marktorientierter Reformen der Staat immer noch die Wirtschaft weitgehend kontrolliert. In Indien, Russland und Mexiko ist das kaum anders. Bei zwei Dritteln der A-Share-Unternehmen an den Börsen Chinas handelt es sich entweder um reine Staatsunternehmen oder vom Staat kontrollierte Firmen. Und selbst Privatunternehmen in China verfügen oft über starke inoffizielle Verbindungen zur Regierung. Die Regierung spielt auf allen Ebenen immer noch eine Schlüsselrolle und hat das letzte Wort in vielen strategisch wichtigen Branchen, von der Preisfestsetzung über die Regulierung bis hin zur Investitionsplanung. Es gibt praktisch keine Möglichkeit, die chinesische Regierung zu umgehen.“ Wenn solche Leute aus der Überheblichkeit einer neoliberalen feudalistisch ausgerichteten Wirtschaftsordnung heraus anfangen sich in Philosophie zu versuchen wird es gruselig. Der ist schon überfordert wenn es um Kunst geht. Die verwechselt er von vornherein mit Willkür und stolpert dabei auch noch über den erst besten Simpel der ihm über den Weg läuft. Während bei uns das Geschehen aus Unfähigkeit und Verblendung gegen die Wand gefahren wird weil sie sich in Eingebildetheit zu Höherem berufen fühlen und ständig das eine mit dem anderen durcheinanderbringen gibt es eben woanders in der Welt zum Glück andere Kulturen. Wer sich an einer geistigen Bankrotterklärung orientiert ist nicht befähigt über seinen Tellerrand hinaus zu urteilen und sollte als Hobbykunstsachverständiger auch tunlichst die Finger davon lassen. Dabei kommt außer Murks nichts heraus wie man im Falle von Florian Haller und seiner Verirrung in die Kunstwelt sieht. Im Grunde reicht es auch schon aus den hier oben zitierten Unsinn über China zu lesen um Umfänge seiner reduzierten Weltanschauung erkennen zu können. Solchen Leuten muss man auf die Finger schauen. Man muss sie in die Schranken weisen da sie selber für den Schaden den sie verursachen nicht aufkommen. Sie selber sind viel zu sehr damit beschäftigt sich überall zu bereichern. Diese Fähigkeit ist aber nicht mehr als eine begrenzte. Und Beschränkten das Feld zu überlassen hat sich seit jeher als Fehler erwiesen wie man an der Missgeburt Hitler unschwer erkennen kann (20.04.2023)

P.S. So offenbart sich Florian Hallers Wahnvorstellung: „Think Mobile: Die „große Wanderungsbewegung“ von traditionellen PCs zu mobilen Endgeräten hat ein völlig neues Universum erschaffen. Die Zahlen sind atemberaubend. In China gab es Mitte 2017 offiziell 1,36 Milliarden mobile Internet-Teilnehmer, das war mehr als ein Gerät für jeden Erwachsenen. Die Smartphones werden in hohem Maße dazu benutzt, um mit Marken zu interagieren. Über 500 Millionen Chinesen haben im vergangenen Jahr mit ihrem Smartphone online eingekauft. In Indien tätigt bereits jeder vierte Konsument Onlinekäufe. Bei jetzt 480 Millionen Smartphone-Nutzern ist der mobile Konsum bereits der größte Treiber im E-commerce geworden.„ Das Universum in dem wir uns – vermutlich ohne Florian Haller – bewegen ist noch dasselbe. Das bekommt er angefixt von seiner Gier aber nicht mit wie an diesem Shitstorm von Unwissen abzulesen ist. Florian Haller hat BWL studiert. Das ist nun mal keine Geisteswissenschaft. Vor einer Welt wie sie sich so Leute wie Haller die sich ins gemachte Nest gesetzt haben vorstellen kann nur abgeraten werden. Man muss solchen Leuten ein Bein stellen. Die fliegen zwar alleine auf die Nase. Aber da die sich vermehrt haben wie die Karnickel und glauben über die Köpfe der Mehrheit hinweg ihre Dummheiten verbreiten zu müssen ist es besser wenn sie vorher hinfliegen da sie schon zu oft in der Geschichte Zahlreiche mitgerissen haben in ihrer Blödheit. Was Florian Haller umtreibt sind Zahlen. Zu mehr reicht es nicht. Ab dem Zeitpunkt an dem er seinen Schreibtisch verlässt und herumschwadroniert über die Welt wird es bedenklich

 

Eine Gesellschaft die auf der Stelle tritt

 

Als überzeugter Adelsanbeter und echter Royal Fan halte ich diesen Text für eine Frechheit. Das Wühlen in Würde sollte ausschließlich diesem Kreis vorbehalten bleiben. Wo sollen wir denn hinkommen wenn der Pöbel jetzt auf einmal alles darf. Mit so etwas sollte man die Gosse nicht überfordern

Viele haben vorausgesagt das es ohne die Kriegsgeneration schwierig wird die Erinnerung an den Wert des Frieden aufrechtzuerhalten. Daher gilt es umso mehr dafür aufzustehen. Mit diesen großen Medien ist das nicht zu machen. Dann müssen eben zahlreiche andere die Funktion übernehmen. Die Mehrheit ist immer für Frieden und auch schon immer gewesen

Eine schlimme Zeitung ein noch schlimmerer Herausgeber und noch viel schlimmere Vorstellungen von der Welt die seit langem von der FAZ der FASCHISTISCHEN ALTERNATIVEN ZENTRALE – einem Bankenblatt. Was will man da erwarten – unter die Leute gebracht werden. Dennoch. Wer sich deren Klientel und deren schwindenden Einfluss ansieht kann beruhigt sein. Die werden nicht mehr zulegen. Deren Zeit ist abgelaufen

 

 

Darauf baut das gesamte System auf. Daran hat sich nie etwas geändert. Das ist die Religion der angeblich freien Welt des Westens. Ausbeutung Unterdrückung Kriege Hunger Repressalien gegen Andersdenkende Zensur Stigmatisierung Hexenjagd Kriminalität. Umverteilung von unten nach oben. Korruption Lebenslügen und Verbrechen im großen Stil. Der Wertewesten eben der gerade in der Ukraine verteidigt wird. Also die Geschäftemacherei Weniger die über die Köpfe aller abräumen

Fragen über Fragen die längst beantwortet sind. Insbesondere die Rolle der hier unter Punkt 10 als Leitmedien – was sie natürlich nicht sind da deren schöngerechneten Verbreitungszahlen eine nüchterne andere Sprache sprechen sieht man sich die Gesamtbevölkerungszahl an – bezeichneten journalistischen Offenbarungen von denen sich alle nur mit Grauen abwenden können die ihren Verstand noch nicht verloren haben sind ein erschreckendes Warnzeichen für alle die Frieden mehr Wert beimessen als ein paar den Hals nicht voll bekommende kriegstreibende Spinner

 

Kunst ist ein Korrektiv. Wie will eine Kunst die im Einklang mit den Mächtigen alles verleugnet was sie dazu befähigt diese Aufgabe erfüllen. Wer sich umsieht findet die Kunst die hinterfragt im öffentlichen Raum nicht. Sie wird benutzt von denen die sich ihren Ruf zunutze gemacht haben um das Gegenteil zu behaupten. Das der Kunstbetrieb nichts mit Kunst zu tun hat ist eine Tatsache die mit seiner Beschaffenheit zu tun hat. Und diese Beschaffenheit ist im Kern so verfault das sich daraus nichts außer Opportunismus ergibt. Wer Diener einer Elite ist die die Blödheit als Erfolgsrezept zur Grundlage hat und daher keine ist macht keine Kunst. Unter solchen Voraussetzungen entsteht Blödelei. Diese Blödelei findet sich dort wieder wo ebenfalls Blödelei betrieben wird. In den Medien. Blödelei wird überall dort betrieben wo abgelenkt wird. Eine überdimensionierte Anhäufung materieller Güter ist Blödelei die gegen jede Erkenntnis steht. Gegen jede Realität. Gegen alles was stattgefunden hat. Gegen alles was Kunst auszeichnet. Ein Korrektiv kann nichts korrigieren wenn das Korrigieren gegen die Interessen von dem in der Blödelei angehäuften Besitz steht. Kunst wird immer geschaffen und ist immer vorhanden. Sie ist sogar zahlreicher wenn die Blödelei überhand nimmt. Nur tritt sie bei den Dienern der Blödelei nicht in Erscheinung. Die Medien sind die Partner der Blödelei deren Horizont sich vor lauter Blödelei völlig verblödet hat. Verblödete kann man nicht überzeugen. Da macht es mehr Sinn sich auf die zu konzentrieren die der Blödheit entkommen sind. Es macht Sinn das vorhandene Wissen fortzuführen. Unter Einbeziehung weiterzuentwickeln. Der Blödelei zu entkommen (26.03.2023)

 

Wie wollen denn die die euch die Misere mit einbrocken dafür Sorge tragen das es euch gut geht indem sie das Ganze mit ihren Kommentaren auch noch selber bewerten. Das ist verdeckter Hohn und Spot über euch den ihr von den Massenmedien serviert bekommt. Die Fürsten erklären den Armen ihre Lage. Was anderes ist das nicht. Das muss man so sehen wie es ist und nicht wie sie es in ihren verlogenen Mitteilungen dargestellt haben wollen. Wie kann man so blöd sein und diese Leute ernst nehmen. Das geben die Voraussetzungen einfach nicht her. Die Medienkonzerne wollen dafür allen Ernstes auch noch Geld. Die sind schon so abgehoben das sie sich das auch noch von euch bezahlen lassen wollen. So dreist muss man erst einmal sein. Das verhält sich so weit weg von den realen Begebenheiten das es aussichtslos ist sich mit solchen Personen überhaupt zu befassen. Erst werdet ihr mit den Lügen der Werbeindustrie zugemüllt und wenn ihr es geschafft habt euch durch das Gestrüpp dieser Überheblichkeit durchzuwurschteln kommen sie selber mit ihren Bezahlschranken und + Zeichen und wollen euch das Desaster erklären. Und ihr zahlt dafür. Falsche Welt. Die nehmen euch auf den Arm während sie euch das Lied von den leidenden Journalisten vorspielen. Dann jaulen sie herum wegen ihrer Pressefreiheit die es ihnen erst ermöglicht euch in diesen Zustand zu versetzen. Eingehen müssen die. Mit so etwas ist kein Leben zu machen. Mit so etwas gibt es nichts außer Reinfällen und Enttäuschungen. Nicht eine einzige größere Zeitung oder Medienanstalt macht auch nur einen einzigen Finger für euch krumm. Die Besitzverhältnisse und die sich daraus ergebenden Bedingungen sprechen dagegen. Hat euch jemals jemand Anteile davon zugesichert. Ihr seid außen vor. Sollen sie sich in Zukunft selber gegenseitig vorlesen. Das + Zeichen bei den Internetangeboten der großen Medien ist ein Ablasshandel. Die vertreten in ihren Positionen das exakte Gegenteil einer freien Welt

 

 

Es ist eine tragische Illusion zu glauben es sei so wie es scheint. Wie es schon immer von den Gleichen vorgegeben wird. Wer das trügerische Bild nicht hinterfragt verpasst die wenigen Gelegenheiten die sich auftun das Abwendbare möglich zu machen. Verherrlichung von reaktionären Strukturen. Zensur. Geschichtsrevisionismus. Unterdrückung. Ausbeutung. Umverteilung der Lebensleistung von unten nach oben. Diese Umverteilung ruht nicht. Sie ist Tagesordnung. Alles was sich ändert ist die Darstellung dieser Umstände. Darauf reinzufallen ist gefährlich. Die die sich aufspielen als wäre ihre Welt die einzig Richtige sind die die sie gerade in einem enormen Tempo ruinieren. Diese sogenannte Demokratie ist nichts weiter als ein anderer Begriff dessen ursprüngliche Bedeutung schon bis zur Unkenntlichkeit verraten wurde und nur noch ein entstellter Name für die Interessen einer Minderheit ist die im Rausch ihrer Selbstüberschätzung einem altbekannten Muster folgt. Die Dreistigkeit mit der im Moment Raubbau an den Errungenschaften einer gerechten Welt betrieben wird hat ein Stadium erreicht das nicht mehr mit dem Wort Vorsicht zu beschreiben ist. Die haben zahlreiche namentliche Verantwortliche bereits längst hinter sich gelassen. Es ist die Geschwindigkeit dabei die später keine Zeit mehr lässt überlegt zu handeln. Der Mensch ist nicht weit entwickelt. Das ist ein Trugschluss. Wäre er es wäre das Heutige undenkbar. Wir bewegen uns erneut direkt auf einen Abgrund zu. Es sind Kräfte am Werk die der Mensch selber schafft. Wäre der Mensch ein intelligentes Wesen gäbe es diese nicht. Regelrecht erdrutschartig verliert die Einsicht im Augenblick die Oberhand. Könnte sich der Mensch nur grunzend verständigen wäre die Kommunikation untereinander sicher höher entwickelt und nicht in der Art zu missbrauchen wie es sich die Herrschenden zu eigen gemacht haben. Die Worte der Medien sind nichts wert. Die Worte der Politiker noch weniger. Die Worte der Reichen sind am wenigsten wert. Die Worte der Kirchen sind überhaupt nichts wert. Warum dem Wertlosen zuhören. Es ist Zeit wegzuhören. Wer weghört hat nicht nur seine Ruhe. Der gewinnt auch sein Leben zurück. Das was sie davon noch nicht zerstört haben. Wer weghört dem gelingt es dieser Manipulation zu entgehen. Dem gelingt es sich sein Leben zurückzuholen. Dem gelingt es zu dem zu gelangen was einen auszeichnet. Das ist eine Perspektive die Wert hat. Das ist eine Perspektive. Sich das Leben nicht nehmen zu lassen. Das ist Größe. Wenn es tatsächlich das eigene Leben ist braucht es nicht viel. Dann ist es von aleine riesig. Es geht immer nur darum. Nur wer bei sich ist ist reich. Nur wer sich selber hat hat viel. Hat viele Perspektiven. Viele Möglichkeiten. Viel zu geben. Viel zu verlieren. Viele Ideen. Viele Träume. Viel Einsicht. Viel Erkenntnis. Viel Wissen. Zu viel Wissen um den Unsinn zu glauben der berichtet wird. Zu viel Wissen um das was vor sich geht (27.03.2023)

 

Wer soll sich bei diesen Medien noch wundern was und wie berichtet wird. Das sind die Instrumente einer einseitigen Klientelpolitik. Wer braucht solche Medien die an keiner Gesamtdarstellung interessiert sind. Ihre Macht ist am bröckeln. Das ist gut. Diese Medien haben sich allesamt überdauert. Es wird Zeit das sie abgelöst werden. Dazu braucht es kein Kapital. Dazu braucht es Aufrichtigkeit und Weitblick. All das was diese Medien verloren haben. Helfen wir ihnen wieder in die Spur zu kommen indem wir sie auf das Maß herabsetzen das ihnen in gesellschaftlichen Anteilen zusteht. Sie haben es auf die jungen Leute abgesehen. Deshalb ist es wichtig das es sich herumspricht mit wem sie es zu tun haben. Diese Medien sind nicht von heute auf Morgen das geworden was sie heute sind. Heute sind sie das Sprachrohr einer veralteten Weltordnung. Sie sind Ausdruck des Ungleichgewichts. Inhaltlich überholt. Ihre Perspektive setzt auf Krieg. Die Menschen aber wollen Frieden und Wohlstand für alle. Ihre Haltung ist weltfremd und antiquiert. Kehrt ihnen den Rücken zu (02.04.2023)

 

 

Das ist eine Konstruktion die nichts mit der Wirklichkeit zu tun hat die von den Mainstream Medien vorgesetzt wird. Eine Welt die nicht existiert. Mittlerweile sind die Mainstream Medien völlig vereinnahmt von einer Minderheit. Deshalb haben wir es auch mit einseitiger Propaganda zu tun. Inzwischen wird von deren Seite gar nicht mehr der Versuch unternommen eine ausgewogene Berichterstattung zumindest zu simulieren. Die setzen darauf das die Menschen sich an ihre verkehrte Weltsicht gewöhnen. Diese Leute müssen abgelöst werden weil sie eine Gefahr für das Allgemeinwohl darstellen. Während sie in letzter Zeit vermehrt Menschen verdächtigen sich von der Demokratie zu entfernen und behaupten wir hätten es mit Verschwörern zu tun sind sie es die sich von den demokratischen Prinzipien entfernt haben. Wie es schon immer in der Geschichte war herrschen sie heute wieder mit der Willkürlichkeit die schon immer von denselben Leuten ausging. Das kommt nicht von Ungefähr. Wer die Hintergründe und Rahmenbedingungen unter denen sie aufgestellt sind betrachtet versteht mit was wir es zu tun haben. Das wofür die einst angetreten sind und bis heute in ihren Überschriften behaupten existiert nicht mehr. Genauso wenig wie die Adligen ihre Leibeigenen über ihre Rechte aufgeklärt haben verfolgen diese Medien ein Interesse daran Aufklärung über die Vorgänge Welt zu verhindern. Es ist an der Zeit das deren Konstruktion in sich zusammenbricht da sie ihre Aufgabe unter den gegebenen Voraussetzungen nicht mehr erfüllen können. Das geschieht schon indem es mittlerweile zahlreiche unabhängigere und glaubwürdigere Medien gibt die in ihren gesellschaftlichen Anbindungen denen für die sie schreiben wesentlich näher stehen und damit auch deren Interessen verfolgen (06.04.2023)

 

Warum kommen in den selbsternannten – was sie nicht sind nie waren und nie sein werden – Leitmedien so viele zu Wort die die entscheidenden Fragen nicht stellen. Die Realität ist bekannt. Jeder kann sie nachlesen. Sie ist kein Geheimnis. Verdeckt wird sie aber indem systematische Ablenkung betrieben wird. Umso mehr sich die Leute im Nonsens verheddern umso mehr beeinflusst das das Ergebnis ihres Denkens. Ein Heer von Idioten das nur von Idioten unterhalten wird ist leichter zu steuern als aufgeklärte Menschen die gelernt haben selber zu denken. Dabei geht es um Enteignung der gesamten zur Verfügung stehenden Ressourcen. Die Mainstream Medien sind die Verbreiter realitätsferner Schlussfolgerungen. Die werden nicht für Informationen bezahlt. Die werden dafür bezahlt Unfug zu verbreiten. Nebensächliches. Wer zehn Jahre keine Zeitung liest oder kein Fernsehen sieht verpasst nichts. Es ändert sich nichts. Es wird genau derselbe Zirkus aufgetischt wie zuvor. Das ist kein Zufall. Der Rest ist Illusion. Mit möglichst wenig Mitteln viel Schaden anrichten. Das haben die auf ihren Fahnen stehen. Da steht: Eine verblödete Bevölkerung ist billiger. Und was da nicht steht aber so ist ist die Tatsache das sie sich dabei die Taschen vollstopfen während die die den Unsinn lesen verblödet und leer ausgehen (10.04.2023)

 

passend zur größe - Durchgreifen kann sie - Diese Ähnlichkeit - Ein gutes Jahr

 

 

BOYKOTTIERT DIE LÜGENINDUSTRIE VON ARD ZDF RTL RND SÜDDEUTSCHER ZEITUNG ZEIT FAZ BILD WELT TAZ BERLINER ZEITUNG TAGESSPIEGEL BERLINER MORGENPOST HAMBURGER ABENDBLATT MÜNCHNER MERKUR FRANKFURTER RUNDSCHAU HANDELSBLATT MONOPOL MAGAZIN KUNSTFORUM INTERNATIONAL STUTTGARTER ZEITUNG AUGSBURGER ZEITUNG WELTKUNST FOCUS SPIEGEL CICERO DEUTSCHLANDFUNK FREITAG NTV DW UND KONSORTEN. INFORMIERT EUCH VIELSEITIG. WOANDERS!

 

EIN SEHR GUTER ARTIKEL. DIE BISHERIGEN MEDIEN WERDEN DAS NICHT UMSETZEN. ES MUSS NEUES HER!

 

Wozu erzieht so eine Haltung. Zum willigen Idioten. Zu Heinrich Manns Untertan. Zur Kriegsbefürwortung!

 

DAS WAR VORHERSEHBAR. DAS ES SOLCHE AUSMAßE ANNIMMT AUCH. (RUSSLAND SOLL SEINE POSITION UM 360 GRAD ÄNDERN / AUCH FÜR IN HUNDERTTAUSENDEN KILOMETERN ENTFERNTEN LÄNDERN / IM 19. JAHRHUNDERT WURDE NUR MIT PANZERN GEKÄMPFT) DAS DIESER GEDANKLICHE UNSINN DAMIT GLEICH WIEDER BEENDET WERDEN KANN IST EINE CHANCE DIE ES NICHT ZU VERTUN GILT BEVOR NOCH MEHR UNHEIL ANGERICHTET WIRD

 

ZUM BEISPIEL SO EINER. DIE VEREINIGTEN KRIEGSHETZER VON DEUTSCHLAND IN GESTALT EINES NEOLIBERALEN KLATSCH BLATT PRIMITIV PÖBEL POSAUNER

 

Es ist naiv zu glauben das sich das Gute durchsetzt. In einer Welt in der das Schlechte regiert wird alles dafür getan das sich das Schlechteste durchsetzt

 

Journalismus halt. Völlig verkommen. Nicht mehr zu gebrauchen

 

Man muss Putin nicht in allen Punkten zustimmen. Den Verlauf des Krieges die Ursachen und Gründe erklärt er aber einleuchtend. Das wir von unseren Medien unzureichend einseitig und an der Realität vorbei informiert werden liegt auf der Hand. Alleine die Tatsache das daraus kein Hehl gemacht wird zeigt mit welcher Arroganz die Staatsprofiteure der Konzern-Medien vorgehen. Darauf kann es nur eine Antwort geben. Das ist ein strukturelles Problem das sich über Jahre abgezeichnet hat. Wer die Bevölkerung dermaßen hintergeht und sich ein Foul nach dem anderen erlaubt gehört des Feldes verwiesen. Bei aller Kriegshetzerei die von diesen Leuten ausgeht wird sich das über kurz oder etwas länger von selber erledigen. Man kann so etwas vielleicht eine Zeit lang betreiben. Mehr aber nicht. Diese Medien haben ihre Aufgabe verwirkt. Deren Glaubwürdigkeit ist keinen Pfifferling mehr wert. Umso mehr die Leute unter der Kriegslast zu leiden haben umso mehr werden sie sich von diesen Leuten abwenden. Das ist eine ganz einfache Rechnung. Die Welt können sie nicht neu erfinden. Das war schon immer so

 

Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam sind keine unbedarften Naiven. Was sie äußern kann man nur unterstreichen. Es ist wirklich gespenstisch was unsere Medien und mit ihnen die Protagonisten der Regierung abliefern. Einen der mit seinen neoliberalen Havarien dafür sorgt das der Dampfer auch sicher sinken wird haben sie bei ihrer Aufzählung noch vergessen. Christian Lindner von der Nachfolgepartei der NSDAP. Alleine was sich die Dilletantin von Außenministerin seit ihrem Amtsantritt für Fauxpas geleistet hat spricht für sich. Baerbock ist auf der ganzen Linie überfordert und redet einen Stuss zusammen der nicht mehr zu unterbieten ist. Diese Frau ruiniert mit ihrem Geplappere das ganze Land. Wer möchte von so etwas vertreten werden. Das sie das Ganze auch noch selber als Feminismus interpretiert wissen will bestätigt meine Einschätzung die ich diesem Sammelsurium an Absurditäten schon vor Jahren prognostiziert hatte. Es gibt weiß Gott fähige Frauen. Ebenso wie es fähige Männer gibt. Diese in diesem Artikel aufgezählten Personen zählen nicht dazu. Das ist unter den gegebenen Vorraussetzungen auch nicht erwünscht. Zum Schluss kommen die beiden Beobachter der Szenerie zum Ergebnis eine direkte Demokratie könne Abhilfe schaffen. Sicher wäre damit der Spielraum solcher Unfähigkeit eingedämmt. Diese Option wird eben nur von all diesen Seiten bekämpft. Wo es nur geht werden bürgerliche Initiativen verdammt und in ein schlechtes Licht gerückt. Wir haben es mit einer Minderheit von Überheblichen zu tun die sich diese Demokratie zu ihren Gunsten zurechtgerückt haben und nicht das geringste Interesse besitzen daran etwas zu ändern. Diese Leute muss man verscheuchen. Wer Wahlversprechen in der Art bricht und der Bevölkerung anhand ihrer Leibgarde von Medien das Wort im Munde herumdreht ist nur mit nachhaltigen Mitteln zu überzeugen. Diese Leute sind so daneben das sie sich für ihr Misslingen auch noch selber gegenseitig Beifall zollen. Mit Demokratie hat das nichts zu tun. Das sind ohne wenn und aber oligarchische Strukturen die auch mit dem Begriff monarchisch umschrieben werden können. Eine kleine Oberschicht tanzt der Bevölkerung auf der Nase herum. Bedauerlicherweise ist die deutsche Bevölkerung seit jeher resistent gegen Aufklärung und Aufbegehren. Was den Franzosen mit ihrer Revolution gelungen ist ist den Deutschen suspekt. Da löffeln sie lieber die Suppe aus die ihnen seit jeher eingebrockt wird. Bevor es hier zu einem Aufstand kommt geht vorher die Welt unter. Ein Volk in Ketten das bisher jedes Bestreben nach Erneuerung geduldig von der herrschenden Klasse hat zermürben lassen (04.04.2023)

 

Ein solches Europa hat sich keiner gewünscht. Ein Europa des Gestern. Mit dem Amtsantritt von Ursula von der Leyen war das jedoch spätestens besiegelt. Zwei Weltkriege haben nicht gereicht um ein Nachdenken zu veranlassen. Es sind schließlich vorrangig auch nur die gestorben die der Welt der fürstenlichen Weltbetrachtung schon immer im Weg gestanden haben. Die Armen die das Produkt deren Weltbetrachtung sind. Wenn die auf dem Schlachtfeld zugrunde gehen hat das gleich zwei positive Nebeneffekte für sie. Dann werden die erst einmal reduziert. Können nicht mehr auf den Missstand hinweisen. Und zum Zweiten müssen sie sich mit ihrer verfehlten Ideologie nicht befassen. Die Erfinder des Teufel haben ihnen schließlich vorgemacht wie es geht. Die Mehrheit gehört ausgebeutet indem ihnen irgendein Unsinn erzählt wird. Dann können sie abtreten. Nachdem sie ihren Ablass unterschrieben haben. Der einzige Unterschied ist das die einen auf dem Scheiterhaufen von dannen gehen während die anderen auf dem Schlachtfeld verheizt werden. So machen es die Medien bis heute mit der Aufklärung. Die wird einfach durch ihre indoktrinierte Meinung ersetzt. Das verstehen diese Medien auch darunter. Ihre Meinungsfreiheit. Nichts anderes. Ihre zehn Gebote. Abtrünnige bekommen es mit der Steinigung zu tun. Mit medialer Ächtung (04.04.2023)

 

Wir haben es entgegen aller zusammenfantasierten Euphorie mit einem bewusst herbeigeführten Stillstand zu tun. Wenn die vorherrschenden Medien gegen ihren selbst organisierten Rechtsruck wettern und dabei hergehen und unübersehbar rechtsradikale Hitlerverehrer die sie aus eigener Schusseligkeit wohlwollend begleiten sind sie noch nicht einmal in der Lage ihr Versagen auch als solches zu betrachten. Dann gehen sie her und fangen an Inhalte willkürlich umzudeuten. Ganz gleich ob sie sich dabei in ihren eigenen Widersprüchen verheddern oder selbstherrlich Fakten ignorieren. Rechtsradikal ist nur wer die Stimme gegen ihr Vorgehen erhebt. Die mittlerweile zum Substrat rechter Ideologie verkommene taz bietet hierfür jeden Tag neue Belege ihrer Selbstaufgabe. Neben einer abgestimmten Kriegshetzerei um der lieben Pfründe Willen liefert diese Einrichtung nur noch erbärmliches zutage. Kein Mensch kann so blauäugig sein und nicht durchschauen was er von dieser medialen Gauklertruppe vorgesetzt bekommt. Das ist eine geschlossene Gesellschaft mit vorgefertigten Denkmustern und Deutungshoheiten die keinen Spielraum lassen für unabhängige den Realitäten entsprechende Berichterstattung

 

Stellt euch vor ihr sitzt mit den Geschäftsführern der Unternehmen zusammen die in diesem Hähnchenblatt Anzeigen schalten und es kommt auf das Thema Politik zu sprechen. Was glaubt ihr da zu hören zu bekommen. Das ist die Ausrichtung hinter deren Fassade und ihrem Getue. Die vertreten haargenau und nur die Haltung der Profiteure dieser Gesellschaftsordnung. Wie auch immer die sich nennt. Nichts anderes

 

So klingt das wenn den Menschen das Hähnchenfett auf die Kleidung tropft

 

Und so wird sie wieder sauber

 

Wenn Heinrich Böll miterleben würde was in seinem Namen getrieben wird hätte er sich dagegen entschieden das sich Stümper des Freiheitsbegriffes wie Ralf Füchs und seine nach Karriere gierende Marieluise Beck mit seinem Namen schmücken. Das ist kein Einzelfall. Immer wieder lässt sich beobachten wie Leute die den Namensgebern inhaltlich nicht im Ansatz das Wasser reichen können zu Verkommenen mutieren um die Abgründe dieser Diskrepanz zu überspielen. Die Ursachen für ein solches Fehlverhalten liegen nicht in den Aufgaben die es dort zu bewältigen gäbe sondern in der Unfähigkeit derer die in solchen Positionen in ihrer Persönlichkeit überfordert sind und aus Kompensation anfangen abzuheben. Deren überhebliches Auftreten ist Ausdruck ihrer Unterlegenheit. Niemand mehr wird sich in Kürze an eine Beck oder an einen Füchs erinnern. Das mehr als peinliche Gebahren dieser machtversessenen Taugenichtse hat sie schon so weit vom Weg abkommen lassen das es ausgeschlossen ist das sie jemals wieder aus diesem Wald herauskommen. Aber dann haben sie in dieser Position auch nichts mehr zu suchen. Samt ihrer Partei die gerade mal zwei Amtszeiten in Regierungsbeteiligung gebraucht hat um in alle Einzelteile zu zerfallen. Ein Haufen korrupter unglaubwürdiger Duckmäuser sind das heute nur noch. Dieser bayerische Plärrhansel der Waffenlobby samt des quasselnden Rhetorikunfalles im Auslandseinsatz und des verkorksten Sachverständigen außerhalb des Kinderzimmers sind nichts weiter als Witzfiguren. Ein paar Verwöhnte die mit ihrer Bequemlichkeit schon voll ausgelastet sind. Bei solchen Lebenläufen und Laufbahnen ist nicht mehr zu erwarten. Da schließt sich das Rad der Geschichte. Außer dumm daherreden haben die in ihrem ganzen Leben noch nie was anderes gemacht. Die sind nicht nur überfordert. Die sind auch unfähig. Man kann nicht sagen das die gewählt wurden wenn die Wähler nur die Wahl zwischen Pest und Cholera haben. So etwas hat kein Mensch bewusst gewählt. Das war eine Verzweiflungstat. Das ist auch keine Regierung. Das ist eine Zumutung. Harmlos ausgedrückt. Richtig formuliert ist das organisierte Kriminalität. Demokratie ist etwas völlig anderes. Was wir haben ist ein Diktat der Wenigen. Und die Politik ist die Klamauktruppe die das umsetzt auf der Bühne. Das sind die Stehaufmännchen die zusammen mit den Clowns der Konzernmedien das Hampelstück aufführen. Wo nichts drin ist im Kopf kann man auch nichts hineinkommen. Kettenhunde sind das. Etwas fürs Tierheim (13.04.2023)

 

Bei Julian Assange wird die ganze jämmerliche Heuchelei des Journalismus offenbar. Der Mann hat nichts verbrochen. Er hat nur die Wahrheit verbreitet

 

Der Deutsche Liegenschafts Funk in seinem Element. Ein Sender der die Verherrlichung des Nationalsozialismus zu seiner Agenda erklärt hat hat auch keine Probleme damit die schwächste Besetzung dieses Amtes seit Ribbentrop zu etwas zu stilisieren was das Außenamt derzeit nicht zu bieten hat. Das ist ein schlechtes Zeichen was die Mainstream Medien daraus herauszulesen glauben. Genauer gesagt herbeifantasieren. Eine Außenministerin die mit ihren inhaltlichen Äußerungen in der Weltgeschichte umhertrampelt und dabei vor lauter Plapperei in ein Fettnäpfchen nach dem anderen tritt um dafür zuhause von ihren Leitplanken Beifall zu erhalten deutet auf einen katastrophalen Zustand hin. Auf einen Filz aus Lügen und Korruption der der Bevölkerung auch noch obendrein vermitteln möchte wir hätten es hier mit einer souveränen Handhabung zu tun. Nur weil es deren internen Machtzuteilung in den Kram passt werden hier die Geschehnisse umgedeutet wie in einer Spielothek. Sicher ist es wesentlich gleichgültiger als es dargestellt wird wenn Frau Baerbock gerade mal wieder den Vogel abschießt im Ausland. Es lässt nur darauf schließen wie sicher sich die Protagonisten sind weil ihnen sowieso nichts passieren kann. Es ist die Überheblichkeit dieser Leute die damit zum Ausdruck bringen das sie die Mehrheit verachten (21.04.2023)

 

In Deutschland kommen über 90 Prozent auch nicht vor

 

Die Kommentare vermitteln ein gutes Bild der Stimmung

 

 

Nicht nur im Krieg. Aber dort nimmt das Lügen dermaßen überhand das sichtbar wird was das Geschäft der Medien ist die der Hauptverbreiter von falschen Angaben sind. Die werden dort mit aller Durchtriebenheit eingearbeitet damit die beabsichtigte Meinungsverbreitung erzielt wird. Es geht schließlich nicht darum eine Meinung – was nichts mit selbstständigem Denken zu tun hat – sondern die einzig verbreitete Meinung in den für die Medien wichtigen Fragen wiederzugeben. Die wird mit allerlei unwichtigen Nebensächlichkeiten verbreitet in denen es den Medien gleichgültig ist was die Menschen denken da das alles keine ihre Macht gefährdenden Inhalte sind. Das ist der Klimbim mit dem die zentralen Botschaften verpackt werden und die den Eindruck erwecken sollen sie würden vielseitige Haltungen vertreten. Was nicht zutrifft und unlogisch ist betrachtet man die Besitzverhältnisse. Die vielseitigen Meinungen beim Klimbim dienen der Ablenkung in den entscheidenden Fragen bei der Besitzaufteilung. Dort sind sie sich einig und bis auf ein paar Alibimeinungen anderer Art die gelegentlich eingestreut werden und sang- und klanglos untergehen in der vorgetäuschten mehrheitlichen Vorgabe ihres Manipulationsappartates herrscht eine Meinungsautokratie bei den Mainstream Medien. Eine Meinung haben ist nichts anderes als eine Methode den Menschen das Denkmuster zu vermitteln das in ihrem Interesse liegt. Und nur diese Wiederkäuer sitzen in den Redaktionsstuben und blöken den Unsinn vor sich hin damit der Rest möglichst mitblökt (29.04.2023)

 

DIE MAINSTREAM MEDIEN DAS SIND ORGANISIERTE BANDEN. VERBRECHER SYNDIKATE. JEDEN TAG VERGEHEN DIE SICH AN DER WAHRHEIT. DIE NEUEN MEDIEN WÄREN DAS VERMUTLICH AUCH ABER SIE HABEN NOCH NICHT DIE MÖGLICHKEITEN DAZU UND GEGENWÄRTIG KEIN INTERESSE DARAN. DAHER STEHT DAS HEUTE NICHT ZUR DISKUSSION. HEUTE SIND SIE EIN HAFEN FÜR ALLE GESTRANDETEN DENEN DIE KRIMINELLEN MACHENSCHAFTEN DER MAINSTREAM MEDIEN ZURECHT ZUM HALS RAUS HÄNGEN. EIN HAFEN FÜR VIELE. FÜR SEHR VIELE

 

Das mit der Qualitätszeitung ist natürlich ein Witz. Wer die Geschichte der Eigentümer kennt die im Dritten Reich einen fulminanten Aufstieg hingelegt haben und sich danach für eine Kleckersumme frei gekauft hatten weiß das deren Ideologie bestätigt wurde und bis heute das Aushängeschild deren Zeitungen (u.a. die Zeit der Tagesspiegel oder das Handelsblatt) sind. Deshalb führt der Begriff Linksliberal der hier im Zusammenhang mit dem Spiegel der taz und der Zeit angewendet wird in die Irre. Das ist eine selbst gewollte Namensgebung die mit der tatsächlichen Aussage dieser Manipulationsblätter heute nichts mehr zu tun hat. Die sind alle konservativ nationalistisch bis faschistisch ausgerichtet. Das ist der Stand 2023. Nicht der von 1978 mit dem die sich bis heute gerne schmücken. Zum Schluss bringt es der Artikel dann selber auf den Punkt. Auch wenn er linksliberal nur in Anführungszeichen stetzt anstatt inhaltlich zu übersetzen. Wo deren Gesinnung herkommt wird jedoch klar benannt was bei der Zeit und den oben benannten anderen Blättern – die heute in Wirklichkeit aus Stuttgart kommen nicht aus Hamburg Berlin oder Düsseldorf – eine historisch belegte Tatsache ist (06.05.2023)

 

Warum. Weil das ein Geschäft ist bei dem sich am schnellsten am meisten verdienen lässt. Nur deshalb wird gegen alle Vernunft und das Interesse der entschiedenen Mehrheit der Menschheit gehandelt. Man muss diese Leute die daran beteiligt sind bloßstellen. Ihnen ihre heuchlerische Tarnung entreißen. Es sind die selben Leute die hinterher von nichts gewusst haben und sich als Friedensengel aufspielen. Die Verleihung des Karlspreises in Aachen 2023 für einen Kriegstreiber ohne Gleichen ist eine nicht mehr zu unterbietende und allzu offensichtliche Peinlichkeit. Putin hätte ihn eher verdient. Angeklagt vom internationalen Strafgerichtshof in Den Haag – der damit seine Legitimation als glaubwürdiges Instrument aufgehoben hat - gehört der Faschist aus Kiew. Der ukrainische Präsidentenclown. Die Kriegsmarionette der USA und eines Europas das sich nicht entwickelt hat (06.05.2023)

 

Das nächste Jahrhundert und schon grassiert der Gedächtnisschwund. Es sind die Gleichen wie immer die sich die Finger lecken nach dem Geschäft. Ganz vorne mit dabei das Kartell der Mainstream Medien die im Laufe der Jahre inhaltlich alle auf Linie gebracht wurden nachdem sich die Besitzverhältnisse geändert haben. Die Frankfurter Rundschau zum Beispiel. Lange Zeit eine Stimme gegen alles Rechte. Heute zu einem kriegsbegeisterten Hetzblatt der untersten Kategorie verkommen. Zusammen mit dem Münchener Merkur und seinem heutigen Eigentümer. Wie wollen solche Leute die Stimme der Bevölkerung wiedergeben. Das geht nicht (06.05.2023)

 

WIR HABEN ES MIT DEM GLEICHEN GESCHICHTLICHEN KONFLIKT WIE IMMER ZU TUN. ES HAT SICH NICHTS GEÄNDERT. NUR DIE FORM ÄNDERT SICH. DER INHALT IST IMMER DERSELBE. EINE KLEINE BANDE BEREICHERT SICH AN DEN LEBENSLEISTUNGEN DER MENSCHEN UND STÜRZT SIE INS UNGLÜCK. SEHT EUCH AN WER DIESE LEUTE SIND. DAS DENKEN KANN MAN DENEN NICHT ÜBERLASSEN. SOLLEN SIE SICH IHRE MÄRCHEN GEGENSEITIG ERZÄHLEN

 

Wer sich mit der Zeit nach dem Nationalsozialismus in der BRD befasst dem stockt der Atem. Mittlerweile ist es wieder so weit gekommen das die Mainstream Medien sich am Wegsehen von NS Verbrechen beteiligen und sich in kollektiver Ignoranz üben. Die Mainstream Medien sind heute in den Händen von Leuten die in der Aufklärung ein Hindernis sehen. Der in der NS Zeit groß gewordenen Verlag Holtzbrinck und deren Nachfahren – die heutigen Besitzer der Zeit – bezeichnen diese Abartigkeit sogar als genial. Jeder der von Kunst Ahnung und vor allem Achtung hat – was der gesamten Mainstream Berichterstattung abgeht – weiß das es sich hierbei um das Gegenteil handelt. Profitmaximierung und Geschäftemacherei um jeden Preis haben rein gar nichts mit diesem Begriff zu tun. Die Weltlügen haben die Mainstream Medien längst wieder in ihren Besitz genommen. Zusammen ergibt das einen Saustall der Kategorie Glorifizierung von Menschheitsverbrechen. Das Hähnchen Blatt Spiegel widmet sich lieber der Krönungszeremonie der Windsors in London. So etwas als Journalismus zu bezeichnen ist ein Selbsteingeständnis dessen was sich hinter diesem Wort tatsächlich verbirgt. Das Weltbild von Einfältigen. Denen ist ihr Größenwahn mittlerweile wieder zu Kopf gestiegen. Während sie Jagd auf Einzelne machen die ihrem Weltbild nicht entsprechen orientieren sie sich an den Verwerfungen und Abartigkeiten menschlicher Großmannssucht. Wozu die immer nur geführt hat und führt weiß die Menschheit (07.05.2023)

 

Für diese Erkenntnis braucht man keine statistischen Belege. Die werden nur eingefordert um sich im Dickicht von Zahlen und nutzlosen Tabellen zu verstricken. Klarer Menschenverstand reicht. „Dass die Pressefreiheit die Freiheit von zweihundert reichen Leuten ist, ihre Meinung zu verbreiten, hat allerdings schon der Publizist Paul Sethe in den 1960er Jahren festgestellt. Karl Marx schrieb bereits ein Jahrhundert früher, dass die herrschende Meinung stets die Meinung der Herrschenden sei.“ Das ist so. Das es gerade die rechtsgerichteten Mainstream Medien sind die in allem Oppositionellem Rechte ausmachen ist eine Lachnummer für sich. Vermutlich haben sie die Sorge das ihnen ihr eigener Schatten vorauseilt. Das die sich mit falschen Definitionen tarnen ist Ablenkung um ihr Treiben fortführen zu können. Sie sind es die den Kern des rechtsgerichteten Denkens ausmachen. Da wurde nur die Fassade neu gestrichen (07.05.2023)

 

DIE MAINSTREAM MEDIEN UND DIE WERBUNG LEBEN VON DER NIEDERTRACHT. SIE HABEN JA NICHTS BEIZUTRAGEN ZUM LEBEN. SIE BRINGEN DEN MENSCHEN NICHTS AUßER GEMEINHEITEN. SIE BETREIBEN MENSCHENJAGD UND VERNICHTEN EXISTENZEN. SIE RICHTEN NUR SCHADEN AN UND SIND EINE LAST. OHNE SIE WÄRE DIE WELT EINE BESSERE

 

Wer sich mit Lanz an einen Tisch setzt ist sowieso nicht Ernst zu nehmen. Was sich da über die Jahre im Studio angesammelt hat bedarf keines weiteren Kommentars. Der Fernsehphilosoph Precht liegt mit seinen Erkenntnissen ungefähr auf Augenhöhe mit Idi Amin. Das macht der nur aus verkaufsstrategischen Aspekten. Da sitzen eben zwei zusammen die herumgockeln. Und wenn dann das Wort Feminismus fällt artet das in Hysterie aus. Dann geht das Geschnattere los. Das ist gewollt. Unabhängig davon ist das was sich hinter dem Begriff im Außenministerium heute abspielt ein Trauerspiel. Aber das Amt ist ein Schauspiel. So grauenvoll das ist. Das ist das Bühnenstück fürs Volk. Erschreckend ist nur wie wenig Fähigkeit dazu mittlerweile ausreicht. Das grenzt schon an Verachtung. Es wird so oder so nur umgesetzt was eine hirnrissige Minderheit möchte. Die Leute haften ja alle nicht für ihren Schaden den sie anrichten. Im Gegenteil. Die werden fürstlich dafür belohnt. Und so trampelig geht es dann eben auch zu. Feminismus ist nichts anderes als eine Methode über Tatsachen hinwegzusehen um sich ein noch größeres Stück vom Kuchen zu sichern. An dem Begriffswirrwarr braucht man sich nicht aufhalten. Wer sich da in den Mainstream Medien heute alles aufplustert und mit 08/15 Wissen die Welt langweilt. Den Begriff dumme Kuh gibt es nicht mehr. Das heißt heute dumme Journalistin. Eine Kuh steht abends im Stall. Eine Journalistin kann rund um die Uhr Intrigen verbreiten. Die Gerüchteküche zum Kochen bringen. Darum geht es. Um möglichst viel Ablenkung mit möglichst wenig Aufwand. Die essen ihren Fraß ja nicht selber. Damit vergiften sie die Atmosphäre und gut ist. Bei den meisten Exemplaren ist die dumme Kuh der dummen Journalistin – und die gibt es zahlreich genauso wie es dumme Journalisten gibt - weitaus überlegen. Mehr Gehirn. Die Bevölkerung muss unterhalten werden. Egal mit was für einem Bockmist. Darum geht es. Nur darum. Um von tatsächlichen Ereignissen abzulenken. Dafür hockt der Südtiroler Nachfolger von Johannes B. Kerner seit Jahren im Studio und verbreitet mit seinem Sortiment an Einfältigkeit einen Schwachsinn nach dem anderen. Precht reiht sich da wunderbar ein. Sonst wäre der die längste Zeit Gast gewesen. Bei den Mainstream Medien. Ein überschaubarer Alibiandersdenker damit die Leute glauben das gäbe es dort. Gibt es nicht. Das ist nicht vorgesehen. Precht ist geltungssüchtig genug sich den Unsinn anzutun in dem er aufgeht wie ein Hefekuchen. Eine weitere kleine Ablenkung die nichts ausrichten kann da sie im Stall der Einfältigkeit untergeht. Suppenkasperei. Das ist alles was dort geboten wird (08.05.2023)

Nachtrag: Das war schon vor der Erstausstrahlung klar was für Duckmäuserei und Rechtmacherei sich da zusammenfinden wird. Hier jetzt noch einmal eine Aufarbeitung der Wohlstandsneurotiker die belegt das es einem Menschen mit klarem Verstand unmöglich ist so eine Sendung aufzusuchen geschweige denn sich mit dem dafür ausgesuchten Vorzeigeablenkquassler an einen Tisch zu setzen um eine glaubhafte Unterhaltung anzuvisieren. Damit ist der Pseudophilosoph Precht der das aus populistischen Gründen macht erneut raus. Raus aus dem Denken und raus aus jeder weiterführenden ernstzunehmenden Überlegung (24.05.2023)

Schon während des Kalten Krieges wurde die Sowjetunion vom Westen in einem durch mit negativen Attitüden übersät. Nach dem Fall der Mauer bot man Russland an sich nach Europa zu orientieren um ihnen jetzt so zu kommen wie in dieser Propagandashow hier dokumentiert wird. Mit Hetze alleine ist das nicht mehr zu beschreiben was dort geschieht. Das ist organisierter Rufmord! Völkermord in verbaler Form!

 

So läuft das. Die deutsche Regierung lässt sich in einen Krieg hineinziehen der nicht nur auf Kosten der Bevölkerung geht. Angefangen bei der Energieversorgung über die enormen Rüstungsausgaben bis hin zur Erhöhung der Gefährdungslage bringt er dem eigenen Land nur Schaden. Niemand außer den üblichen Verdächtigen verdient daran. Über die Köpfe der Menschen hinweg spielen die Mainstream Medien ihre hinterhältige Täuschungskulisse hoch und runter um den Anschein zu simulieren die Menschen ständen hinter diesem Krieg. Aus eigener Profitsucht und Abhängigkeit. Tun sie nicht. Die Mainstream Medien spalten das Land. Die Bevölkerung ist gegen diesen Krieg. Der Krieg wirft das Land zurück. Das ist ein durchschaubares Theater was die aufführen (09.05.2023)

 

Es ist beschämend was wir seit dem Ukrainekrieg erleben müssen. Die vollständige Auflösung allen bisherigen Wissens in kürzester Zeit führt vor Augen wie zerbrechlich das mühsam erungene Wissen um Hintergründe und Zusammenhänge ist. Alles was wir bereits seit langem wissen und womit sich eifrig geschmückt wird wird in einem Schwall von Desinformation und Täuschung verschüttet. Es ist notwendig sich von den Mainstream Medien abzuwenden und ihren Einfluss ihren inhaltlichen Tiefpunkten anzupassen. Man muss diese Leute nicht überzeugen. Man muss sie vor vollendete Tatsachen stellen. Sie gehören nicht nur geächtet. Sie gehören ausrangiert (09.05.2023)

 

Wer sich die chauvinistische Berichterstattung der deutschsprachigen Mainstream Medien vor Augen führt die dieses abartige Schauspiel in aller Ausführlichkeit herausgeputzt haben braucht sich nicht mehr fragen wer die Leute sind die so etwas ohne die geringste aufklärerische Notwendigkeit verbreiten. Diese Medien sind mindestens so verrottet wie das englische Quacksalber – Königshaus. Ich erwarte von den Öffentlich Rechtlichen die im Staatsvertrag vereinbarte Pflicht umfangreich informiert zu werden. Nicht für blöd verkauft zu werden. Das der Schulterschluss mit den Privatfürsten des verkommenen Mainstream Gang und Gebe ist steht dort nicht (09.05.2023)

 

GLAUBT DEN MAINSTREAM MEDIEN KEIN EINZIGES WORT. NICHT EIN EINZIGES. DANN LIEGT IHR RICHTIG

 

 

Das war lange vor dem Februar 2022 und es zeigt auf was bereits vor knapp drei Jahren für Absichten geherrscht haben. Anstatt Völkerverständigung bekommen die Menschen Hass und Hetze vom Mainstream. Die Gründe liegen auf der Hand. Der Grund diese Medien zu verlassen allerdings auch (10.05.2023)

 

Die gehören alle direkt vor die Tür gesetzt. Auftritt beendet. Was die seit ihrer Wahl schon alles angerichtet haben. Wie die innerhalb kürzester Zeit zusammen mit der Waffenlobby kriegsbegeisterte Stimmung über die Köpfe der Bevölkerung betreiben. Wie eine wild gewordenen Horde Unzurechnungsfähiger. Die vergehen sich in historischer Verachtung an den Interessen der Menschen (10.05.2023)

 

DIE FASCHISTISCHE ALTERNATIVE ZENTRALE - KURZ FAZ - WIE SIE LEIBT UND LEBT

 

EINE WIDERWÄRTIGE PERSON. EKELHAFT IST DAS. DIE GESAMTE PARTEI GEHÖRT VERBOTEN

 

Der Spiegel lügt doch ununterbrochen. Hochgelogen haben die sich. Das hat mittlerweile wieder eine Qualität erreicht die mit der NS Propaganda vergleichbar ist. Man kann sich von diesen Medien nur mit Abscheu abwenden (10.05.2023)

 

"Den mit Milliarden Euro aus Zwangsgebühren finanzierten Staatsmedien (sorry, sie heißen natürlich „öffentlich-rechtliche“ Medien) vertrauen 58,2 Prozent wenig oder gar nicht. Bei den restlichen Medien ist es sogar noch schlimmer, denn denen misstrauen insgesamt sogar 68,3 Prozent der Deutschen. Während die Medien gegen jede Steuererhöhung für die reichsten im Lande zu Felde ziehen (kein Wunder, es würde ja auch ihre Eigentümer und Werbekunden treffen) und die Parteien ebenfalls vor Steuererhöhungen bei der Oberschicht zurückschrecken, sehen die Menschen in Deutschland das Thema anders. Auf die Frage, wie zusätzliche notwendige Staatsausgaben finanziert werden sollen, sagten 57,6 Prozent, das solle durch höhere Steuern auf hohe Einkommen und Vermögen geschehen" (10.05.2023)

 

ZWISCHEN DAS ORGANISIERTE VERBRECHEN UND DIE PRESSEFREIHEIT PASST KEIN BLATT PAPIER. SO NAH STEHEN DIE BEIEINANDER

 

So viel zur Pressefreiheit und ihren verlogenen Nutznießern. Das ist die Wahrheit hinter diesem Begriffsunsinn. Die Pressefreiheit ist ein willkürlich auslegbarer Begriff der nur für die Verbreitung der Weltlügen der Reichen und Mächtigen gilt. Der Rest ist illusorische Einbildung. Daher gilt es diesen Begriff als das zu betrachten was er ist. Ein Instrument der Willkür. Ein Instrument der Reichen (10.05.2023)

 

Zum Glück hat er seinen Humor noch nicht ganz verloren. Ganz gleich wie die Geschichte ausgehen wird. Er ist heute schon ein Held. Wenn sie ihn ausliefern wird er es um so mehr. Und wenn sie ihn frei lassen ist er es sowieso. Sie wissen nicht weiter. Da ist jemand der Recht hat und dieses Recht passt ihnen nicht. Ihnen passt nur wenn das Recht für sie selber da ist. Eine einzige Heuchelei ist das was da geschieht. Ihre Absicht ist es diesen Menschen zu ruinieren. Das gleicht einer öffentlichen Hinrichtung. Insbesondere die Mainstream Medien - man kann es nicht oft genug betonen - spielen dabei eine erbärmliche Rolle (10.05.2023)

 

DIE BESITZENDEN HABEN DIE MENSCHEN SCHON IMMER BETROGEN. HABEN DIE MENSCHEN SCHON IMMER ABSICHTLICH IN DIE FALSCHE RICHTUNG GELENKT

 

Schäbig ist das was wir dieser Tage in Bezug auf die Diffamierung des russischen Volkes erleben müssen. Die immer wieder heraufbeschworene Panikmache Russland überfalle den Westen ist eine an den Haaren herbeigezogene Lüge ersten Ranges. Dieses Land besitzt so viel Fläche und Bodenschätze. In Bezug auf die Anzahl der Bevölkerung hat Russland weitere Gebietsansprüche gar nicht nötig. Es gibt auch keinerlei historische Grundlage auf der so eine Behauptung fußt. Das ist konstruiert und frei erfundener Unsinn der über die Tatsache hinwegtäuschen soll das diejenigen die das behaupten genau das im Sinn tragen. Die Ukraine gehört nicht in der Nato. Die Ukraine gehört nicht in der EU. Mich interessieren die Interessen der USA nicht. Die haben hier nichts mehr verloren. Und in der Ukraine schon rein gar nichts. Die vorrangige Aufgabe mit Russland in Frieden und Freundschaft zu leben ist in den letzten Jahren von der deutschen Regierung und ihren medialen Begleiterscheinungen gegen den Willen der Bevölkerung auf das Schändlichste mit Füßen getreten worden. Für mich und die Mehrheit stehen diese Leute nicht. Für ein solches Europa hat nicht eine – nicht ein einziger Widerstandskämpfer im Dritten Reich gekämpft. Die paar Wenigen die von diesem sinnlosen Kriegsgeschrei profitieren sollen auswandern. In die USA. Dort können sie ihre Kinder in die Kinderarbeit schicken (11.05.2023)

 

So gehen die vor. Das ganze hat mit Demokratie Freiheit und Frieden nicht das geringste zu tun. Die ständige Propaganda des Westens in der Russland geradezu dämonisiert wird ist dermaßen offensichtlich. Das der Rest der Welt nicht blind ist vergessen die westlichen Mainstream Medien in aller Regelmäßigkeit zu erwähnen. Wir sind einer systematischen unausgewogenen Manipulation ausgesetzt die nichts anderes im Sinn führt als eine kleine Clique von Einkommensfürsten zu flankieren an deren Geschäften sich die Mainstream Medien umfänglich bereichern. Nix Verschwörungstherorie. Realität (11.05.2023)

 

Die Menschen in Europa haben nur Schaden von diesem Konflikt. Es sind die sogenannten Eliten - was sie nicht sind wie sich an diesem Vorfall einmal mehr sehen lässt - die diesen Krieg vom Zaun gerissen haben. Die schon manische Wiederholung der Behauptung Russland sei der einzige Aggressor in diesem Krieg ist widerlegt und falsch. Die Entwicklung wurde von westlicher Führung herbeigeführt und in Kauf genommen. Jeder der umfangreicher informiert ist weiß das. Vor dem Hintergrund des letzten Jahrhunderts ist es besonders bedauerlich wie wenig diese Leute dazugelernt haben. Da sie in autokratischer Weise agieren sehen sie sich auch nicht verpflichtet Rücksprache mit der Bevölkerung zu halten. Die parlamentarische Demokratie ist die Attrappe einer kleinen Anzahl von Personen die ihre Entscheidungen nach den Interessen Weniger ausrichten für die sie im Einsatz sind. In den entscheidenden Fragen zur Verteilung von Besitz sind die Interessen der Bevölkerung außen vor während anhand von ein paar unbedeutenden Nebensächlichkeiten der Eindruck erweckt werden soll es ginge tatsächlich demokratisch zu was nicht der Fall ist. Eine riesige Chance im Völkerverständnis haben diese Leute aus ihrer egomanischen Raffgier zerstört. Während sie Europa immer weiter in diesen Krieg hineintreiben haben sie kein einziges sinnvolles Angebot das den Menschen zugute käme. Dabei verschanzen sie sich hinter der ukrainischen Bevölkerung die sie in Geiselhaft genommen haben bei der Durchführung ihrer verbrecherischen Vorgehensweise. Das Lügenkarussell der Mainstream Medien hat bereits in großen Teilen die Qualität der nationalsozialistischen Zeit angenommen. Diese Medien sind das Abbild einer verlogenen Herrschaftsclique denen jedes Mittel Recht ist sich an den Leistungen der Menschen zu bereichern. Die Geschichte wird das genau so verzeichnen und nicht so wie sie es sich gerade zusammenspinnen (11.05.2023)

 

Das ist denen alles zuzutrauen. Man muss es so sehen wie es ist und nicht so wie es gerade die heile Fernseh- und Medienwelt des Mainstream haben möchte. Die arbeiten mit allen Mitteln. Man muss sich nur ansehen wie der Krieg in unseren Mainstream Medien instrumentalisiert wird um das Rüstungsgeschäft offiziell in die Höhe treiben zu können und vor allem die Geschichte die zu diesem Krieg geführt hat im Ganzen betrachten. Nicht nur in ausgewählten Szenarien die den Lobbyisten gefallen. Dann fällt das gesamte Bild des Mainstream in alle Einzelteile in sich zusammen. Niemand weiß genau was geschehen ist aber wenn ich mir den Verlauf der Berichterstattung bis heute ansehe und die dazugehörige Einseitigkeit die auf jede unabhängige Betrachtung hysterisch reagiert dann ist es ein leichtes zu wissen das die sich längst von jeder Realität und Wirklichkeit verabschiedet haben (11.05.2023)

 

DIE MAINSTREAM MEDIEN SIND DIE VERBREITER EINER RÜCKSICHTSLOSEN WELTORDNUNG. DIE SITZEN NICHT NUR DIE INHALTLICHE AUSEINANDERSETZUNG AUS. DIE VERGEIGEN AUCH DIE INTELLEKTUELLE

 

Eine sehr gute Analyse der Situation. Wenn Einzelne von diesen Umständen profitieren ist das ein Beleg dafür das es schlecht läuft. Das Ende einer Epoche. Eine Instabilität. Was nützt ein Ast der schnell wächst wenn der ganze Baum Schaden nimmt weil er kein Licht bekommt (12.05.2023)

 

Schwärzer als jede CDU Fantasie. Gefälligkeitspolitik für die Besitzenden. Die Umverteilung von unten nach oben (12.05.2023)

 

„Der Abstieg, den wir hier als Rezipienten bei Maus‘ Text wirklich beobachten, das ist der Abstieg des Journalismus. Er vollzieht sich ja grundsätzlich ungetrübt vor aller Augen. Der Artikel von Stephan Maus ist ein famoses Exempel hierfür.“ (12.05.2023)

 

WO IST DENN JETZT DIE SCHON SEIT EINEM VIERTEL JAHR VON DEN MASSENMEDIEN HERBEIFANTASIERTE GROßOFFENSIVE GEGEN DAS SOWJETPARADIES. DIE LEISTUNGSSHOW AM LEBENDEN OBJEKT. WO SIND DIE MILLIARDEN DIE EBEN MAL AUS DEM ÄRMEL GESCHÜTTELT WURDEN UM IN DER EINÖDE VERPULVERT ZU WERDEN

 

Dieser Krieg ist eine saure Pille für den Westen. Jeder der sich da hat hineinziehen lassen wird sie schlucken müssen. Dieser Krieg ist nicht zu gewinnen (12.05.2023)

 

„Die Ukraine ist einer der korruptesten Staaten der Welt, was übereinstimmend Geschäftsleute berichten. Die Ukrainer neigen zur Lüge, Selbsttäuschung und zum Größenwahn. Sie sind eine sehr junge Nation, die dem Windelalter noch nicht entwachsen ist. Sie braucht einen strengen Vater, der sie zu einer reifen Nation erzieht. Das kann nur Russland, die Europäer können das nicht, weil selbst unreif und dekadent. Wieso opfert ihr Europäer, ihr Westler euren Wohlstand für dieses verkommene Land? Was habt ihr davon?“

 

WAS IN DEN PROPAGANDAMEDIEN NICHT VORKOMMT ERZÄHLT DIE GESCHICHTE DER WELT

 

 

Bei Anja Reschke reicht der Lebenslauf um die Haltungsgesinnung da auszumachen wo sie herkommt. Und was Georg Restle aus dem Monitor gemacht hat. Das war einmal eine gute Sendung. War. Man braucht sich nichts vormachen und nach den Überresten von unabhängigem Denken suchen wo es nicht zu finden ist. Wo es nicht vorkommt. Die arbeiten für das was verlangt wird. Nicht für das was geschieht. Die haben ein Einkommen an dem was hängt. Damit sind sie gefügig. Schachmatt. Raus. Die Meinungsmache der Wenigen biegt sich die Wirklichkeit so zusammen wie sie sie haben wollen. Das war noch nie anders. So Gesehen bringt es bei den Kommentaren auf den Punkt: „Das wahre Leben beginnt mit dem Ausschaltknopf. Kündigt die Abos der Abschreibmedien. Seht und hört den Leuten zu, die tatsächlich etwas zu sagen haben, die sauber recherchieren und die richtigen Fragen stellen.“ (13.05.2023)

 

Die Überheblichkeit des Westens nimmt kein Ende. Den 9. Mai als Europatag zu bezeichnen ist eine Sache. Den aber bei einem faschistischen Kriegsfanatiker zu begehen eine andere. Das war klar das von der Leyen es nicht hinbekommt. Regelrecht festgebissen hat sich die EU an einem Konflikt der keiner sein müsste wenn sie ihn nicht selber maßgeblich mit vorangetrieben hätten. Europa wird von kapitalistischen Despoten regiert. Aus Verzweiflung und Einfaltslosigkeit suchen sie ihr Heil ausgerechnet im Krieg. Blöder geht es nicht. Noch vor kurzem war China ein Handelspartner mit riesigen Chancen. Die versemmeln sie nun eine nach der anderen um sich bei der Talfahrt ausgerechnet an denen zu orientieren bei denen es bergab geht (13.05.2023)

 

EINE BESSERE WELT WIRD VON UNSEREN MASSENMEDIEN NACH PLAN ZUNICHTE GEMACHT

 

Das passt doch. So sind sie. Diese Europäer zumindest. „Das muss man Ende der 1980er Jahre erstmal so bringen: Ausgerechnet den Mann als „Symbol der Politik der Entspannung und des Friedens“ zu bezeichnen, der bereits 1957 als Berater der US-Behörde für Waffenentwicklung beim Vereinigten Generalstab einen auf Europa begrenzten Nuklearkrieg propagierte sowie unter anderem in seiner Rolle als Nationaler Sicherheitsberater maßgeblich den blutigen Putsch in Chile gegen Salvador Allende ebenso wie die massive Ausweitung des Vietnamkrieges inklusive der völkerrechtswidrigen Massenbombardierungen und späteren Invasion in Kambodscha zu verantworten hatte und in seiner Rolle als US-Außenminister grünes Licht gab für die Durchführung der koordinierten Terrormaßnahmen im Zuge der „Operation Condor“ in Südamerika sowie für die Invasion und darauffolgenden Massenhinrichtungen in Osttimor durch die indonesische Armee unter dem Diktator Suharto.“ Das was in den Propagandamedien zur Verleihung stehen wird steht längst fest. Da werden sie sich einhellig überschlagen und mit Lobeshymnen um sich werfen das es nur so kracht. Wer die Liste der bisherigen Preisträger vertiefen würde dem würde schwarz vor Augen werden bei dem was da zusammenkommt. Päpste. Eine Königin. Ein König. Der Euro. Konrad Adenauer. Die sollten anfangen nachträglich Persönlichkeiten aus der europäischen Geschichte zu ehren. Machen sie ja schon. Aber dort halt eben auch. Umfangreich. Damit es deutlich wird. Wie wäre es mit Wallenstein. Metternich. Das Haus Hohenzollern. Napoleon Bonaparte. Die Habsburger. Francisco Franco. Charles Manson. Elisabeth Bathory. Maria Mandl. Mittlerweile passt da auch wieder Hitler rein. Der stand doch für die Einigkeit Europas. Für das Zusammenwachsen. Oder nicht. Alles eine Frage der Interpretation. Im Moment sind die Massenmedien so in Fahrt. Das kriegen die schon hin (13.05.2023)

 

Dieser Bundestag steht nur für eine Minderheit ein. Den interessieren die Interessen der Bevölkerung nicht weiter. Wer sich besonders anstrengt darf eine Petition einbringen und sich die Zähne ausbeißen während im selben Moment alles durchgewunken wird was sich der Verein der Taschenvollstopfer wünscht. Was ausgedacht wurde um die Bevölkerung zu schröpfen. „Die Verlogenheit der deutschen Presse passt zur Verlogenheit der deutschen Politik.“ Das ist so. „Was am 8. und 9 Mai in diesem Jahr passiert ist, ist ein absoluter Skandal. Geschichtsrevisionismus in seiner reinen Form und damit eine zum Himmel stinkende Schweinerei des deutschen politischen und medialen Establishments. Man kann sich nur schämen und mit Ekel abwenden. Ich jedenfalls schäme mich für das Land meiner Herkunft zutiefst.“ Das geht der Mehrheit genauso. Aber die kommen in den Massenmedien nicht vor. Es ist nur eine Frage der Zeit dann wird sie ihr überhebliches Gehabe eingeholt haben (13.05.2023)

 

DIE MENSCHEN SIND BEGRENZT. ES GIBT AUCH WELCHE DIE SIND BESCHRÄNKT

 

Das ist dort doch Normalzustand. Geschiebe. Gedrücke. Mogelei. Im Weglassen von Nachrichten sind die eben viel größer. Ab und zu fliegt mal was auf. Dann tun sie kurz so als seien sie reumütig und weiter gehts (14.05.2023)

 

Ist es nicht schön das es den Anti-Spiegel gibt (14.05.2023)

 

Was heißt hier kremeltreuer Journalismus. Bei uns bestehen alle Mainstream Medien aus Bundestagshörigen (14.05.2023)

 

Ich danke Thomas Röper von ganzem Herzen für seinen unermüdlichen Einsatz dem Hähnchen Magazin einzuschenken und Licht ins Dunkel zu bringen. Den Hähnchen Verschwörern das Handwerk zu legen (14.05.2023)

 

ZUM GLÜCK LÄSST SICH DIE KUNST VON DEN REICHEN NICHT AUF DER NASE HERUMTANZEN. DIE LIEGEN MIT IHREN ANSAMMLUNGEN VON UNRAT FAST IMMER FALSCH

 

Ich habe bisher nie mehr als vier Bilder auf einmal von ihm gesehen. Sie sind nicht groß im Sinne von Fläche. Aber sie haben eine unglaubliche Intensität. Weil sie so statisch präzise angelegt sind entwickeln sie eine von sich selbst ausgehende Bewegung. Unser Auge ist daran gewöhnt menschliches Leben vor allem in Abläufen zu kennen. Das ist eines der faszinierendsten Dinge beim Malen überhaupt. Das etwas aus einer Bewegung entsteht das einen Augenblick festhält und damit ermöglicht sich auf etwas zu besinnen. Wenn es dem Künstler gelingt das umzusetzen. Ich wäre da gerne hingefahren. Aber es ist nicht besonders reizvoll sich so eine Ausstellung zwischen all diesen vielen Menschen anzusehen. Da es damals keine synthetischen Pigmente gab und diese sehr wertvoll waren war es eine besondere Herausforderung sich auf das Gelingen zu konzentrieren. Wenn ich mir ansehe was heute geboten wird und vor allem gehandelt. Der Publikumskreis hat sich erweitert und damit verkehren sich die Voraussetzungen ins Gegenteil. Wie bei einer versalzenen Suppe ist das. Das geht nicht mehr raus. Kann man wegkippen. So ist es auch mit zahlreichen Bildern die heute schnell hohe Preise erzielen. Es ist eben viel Geld im Umlauf und die die davon zu viel haben versuchen verzweifelt in alles zu investieren um es zu vermehren und aber vor allem um es in Sicherheit zu bringen. Eine Währung ist nur ein Versprechen. Da die Leute die das Geld haben in der Regel keine Ahnung von dem haben mit was sie sich schmücken lassen sie sich von Leuten beraten denen Kunst gleichgültig ist und das mit Geldvermehrung durcheinanderbringen. Schlechte Kunst lässt sich schnell vermarkten. Verschwindet aber auch sofort wieder. Die Mechanismen des Marktes zerstören das Gute. Ich kenne Professoren die ihren Schülern verbieten wollten während der Studienzeit auszustellen. Damit sie etwas entwickeln. Was früh hochgejubelt wird taugt meistens nichts. Es fixiert auf den Stand des Könnens bevor etwas erreicht wurde und wird dann mit falschen Behauptungen über Wasser gehalten um den Wiedererkennungswert zu sichern. Weil sie es nicht besser wissen und wie die aufgescheuchten Hühner jeden Quatsch glauben der ihnen von gierigen Geschäftemachern weiß gemacht wird wird enormes Geld in den Sand gesetzt. Die erfolgreichsten Galerien haben alle - durch die Bank durch - vor allem eines in ihrem Programm. Sehr viel schlechte unbedeutende Arbeiten. Die gehen am Besten über den Tisch. Dann faseln sie was von erfolgreicher Kunst und reden Stuss. Wie toll und bekannt und überhaupt. Ein toller Artikel. Ausgewogen und umfangreich. Nimmt einen mit. Eine schöne Zeitreise und ein hervorragender Maler. Unikate. Einmaliges (14.05.2023)

 

Ein Schallplatten- und Buchhändler bietet derweil in der schwäbischen Provinz das Gegenteil von vortrefflicher Kunst. Gut dieses Umfeld ist nicht Amsterdam. Aber was kann die Landschaft für grottenschlechte Malerei. Für Hot-Dog Bilder die von McDonalds Reklame übertroffen werden. Man kann die Welt nicht reinlegen. Es wird immer Menschen geben die sich Fragen stellen wenn es sich um etwas handelt das das Gewöhnliche um weites unterbietet. Warum sollen Menschen in eine Ausstellung gehen in der es das Beste ist die Augen zuzumachen. In der man auf gar keinen Fall nachdenken darf. Solche Ausstellungen gibt es wie Sand am Meer weil sie finanziert werden konnten. Und dabei ist es gleichgültig woher die Mittel stammen. Das ist es natürlich nicht. Im Gegenteil. Man kann auch Straßenbau finanzieren. Man kann das aber auch lassen wenn es nicht nötig ist weil es schon genug gibt. Nur damit ein paar Bauern hinterher etwas eingestrichen haben ist das noch lange kein Grund das Geld im Boden zu versenken. Es gibt Leute im Kunstbetrieb die werden im Ofen gegart wie eine Weihnachtsgans obwohl sie nur Hühnerfrikassee sind. Der Grund dafür liegt an dem Missverständnis das jede kleine Kunsthalle im Konzert der Großen mithalten möchte. Dafür braucht es vor allem Geld. Damit den Besuchern weisgemacht werden kann das es sich um etwas Besonderes handelt. Tut es auch. Wenn das Hühnerfrikassee lange genug im Ofen ist wird es braun bevor es verkokelt. Dann handelt es sich zwar immer noch um das selbe Zeug aber es wird kurzfristig im Nebel dürftiger Berichterstattung der Eindruck erweckt es könnte was sein. Wenn das zurechtgemacht wird können die Besucher auf die Packung gaffen während sie es herunterwürgen. Wer das als Geschädigter einmal gefressen hat der hat bezahlt und was für die Reputation getan. Für die von dem Dorfverein und für die von dem Konsumhändler. Auch wenn es dabei nichts zu sehen gab. Privatsponsoring nennt sich das. In die Packung muss was rein. Das muss billig sein und was einbringen. So eine Veranstaltung ist schließlich kein Gourmet Tempel. Da geht es um das Nebensächliche. Es muss sich rechnen. Über Geld spricht man in gewissen Kreisen nicht. Das hat man. Aber bei den Kreisen die das auch gerne so haben wollen ist das halt anders. Da ist der Inhalt der Packung egal. Die Aufmachung muss den Inhalt übertrumpfen. Hauptsache es wirft was ab. Der Kunstbetrieb ist ein Feudal Betrieb auf dem Stand der Zeit vor der Aufklärung. Kein Gütesiegel. Um so bekannter das Rezept umso schlechter die Qualität. Wie beim Hamburger. Den kann man auch tiefgefroren zuhause nachahmen. Was bietet sich da besseres an als den passenden Hersteller zu finden damit es sich rechnet. Kein Mensch möchte so ein Herstellungsprozess in Wirklichkeit sehen. Das ist geschäftsschädigend. Das macht der Hersteller nur wenn es gar nicht mehr anders geht. Um die Presse zu beruhigen. Dann macht er vorher klar Schiff und gibt sich der Illusion hin die Menschen seien so blöd und verwechseln sein Gemansche mit exquisiter Ware. Es gibt so unglaublich viele schlechte Maler im Kunstbetrieb. Das ist eine richtige Seuche. Und dann suchen sie sich ein paar Ahnungslose die ihnen das bestätigen. Das sie ahnungslos sind. Die Besucher bekommen das nicht mit. Die sind das von ihrem eigenen Massentierhaltungsablauf gewohnt. Wenn jemand völlig desinteressiert ist an Kunst dann sind es die Mainstream-Medien. Das ist ungefähr so wie wenn Politiker der repräsentativen Demokratie – also der organisierten Korruption - vor der Wahl bestätigen das die Wahlversprechen diesmal eingehalten werden könnten weil die Kandidaten sich das vorgenommen haben. In irgendeinem von Belanglosigkeiten nur so triefenden Artikel gibt der malende Schallplattencoverexperte dann noch die Selbsterkenntnis eines Opportunisten preis. „Außerdem muss gute Kunst nach ……... Verständnis nicht von guten Menschen gemacht sein: "Deutschland ist voll von (...) Künstlern, die menschlich und politisch und in ihren ideologischen Entscheidungen zutiefst widerwärtige Opportunisten waren - und trotzdem hoch interessante Maler", sagt er. "Warum immer noch Leute zu glauben scheinen, dass die richtige Haltung und das Gutgemeinte auch das Gute ist, das ist mir wirklich ein Rätsel." Das hat was mit der Haltung vor dem Bild zu tun. Nicht beim Schallplatten zählen. Damit ist das Rätsel gelöst. Und nein ein hoch interessanter Maler ist der Schallplatten- und Buchhändler in keinem Fall. Das fällt unter die Kategorie Wunschdenken. Annalena Baerbock ist auch nicht philosophisch begabt. Das wäre mir neu. Im Mainstream ist das anders. Sicher. Im Mainstream. Aber auch nur da. Der Berufsfremde selber sieht das so: "Ich hoffe, dass die Arbeit dem einen oder anderen auch eine Überlegung oder eine Befriedigung oder irgendwas gibt. Mehr ist ja auch nicht drin, wenn man Kunst macht." Dann soll er mal hoffen. Da ist echt nicht mehr drin. Noch nicht mal irgendetwas. In dem Mainstream-Mediengekreische wird dann noch so ein Unsinn behauptet: „Er gehört zu bedeutendsten Malern seiner Generation…..“ Im Mainstream Verständnis eben. Wer weiß wer das geschrieben hat und was diese Person in die Position gebracht hat solchen Klamauk zu verfassen den wundert nichts mehr. Die hat noch nicht einmal den Ansatz einer Vorbildung in diesem Bereich. Wir leben ja schließlich in einem freien Land in dem Jede und Jeder seine Meinung sagen darf. Doch doch. Das wird zumindest behauptet von denen die die anderen mundtot machen. In diesem Falle wird die - nennen wir sie Querdenkerin - eben von allen finanziert da es sich um eine dieser äußerst hilfsbedürftigen staatlichen öffentlich rechtlichen Einrichtungen handelt. Klar darf sie das schreiben. Aber für sich in Anspruch zu nehmen bei solchen Äußerungen für voll genommen zu werden hat sie damit verwirkt. Mainstream halt. Die Verfasserin war nicht zu bremsen in ihrer Überschwänglichkeit und hatte noch nachgelegt: „Sie zählen zu den wichtigsten Beiträgen der Kunst seit der Jahrtausendwende…..“ (Die meint die Bilder) Tun sie nicht. Da hat die halt darauf losgeraten. In der Überschrift stand was von einer Millionen. Wie beim Lotto. Bei einer Anzahl von 1,63 Millionen die das alleine in Deutschland haben muss es sich also doch schon irgendwie halt oder so ähnlich um was eventuell wichtiges handeln. Darum geht es. Darauf sind die Leute geeicht. Das wissen alle. Aber sie wissen nicht was sie vorgesetzt bekommen. So etwas kommt einer nicht aus der Feder vor dem Hintergrund dieser Bilder. Das geht nicht. Auch für eine absolute Anfängerin ein Unding. Das klingt nach Halluzination. Da hat es Knack gemacht im Kopf. Die Frau ist blind hat noch nie einen Wagen gelenkt und donnert mit 250 durchs Dorf. Dabei fährt sie alles über den Haufen was ihr in den Weg kommt. Witzig nicht. Resultat der Irrfahrt. 27 Tote und 59 Schwerverletzte. Wer stoppt so eine Amokfahrt bei den Regime-Medien. Das Geld haben sie ja so oder so in der Tasche. Auf mildernde Umstände kann sie nicht hoffen. Egal wie wenig sie von Kunst schnallt. Das Niveau wird immer weiter nach unten geschraubt. Herunter geschluderte Tölpelei ist das. Das hat sie mit der Provinzdirektorin der kleinen Kunsthalle gemeinsam. Die ist auch blind. Da leuchten die Glühbirnen im Kopf nur wenn es nach Geld riecht. Das versteht sie unter Kunstbegeisterung. Im ihrem Programm hatte sie schon so Nieten wie Karin Sander oder Gerd und Uwe Tobias mit ihren Ostblock Tapeten. Wenn die Besucher dann wieder in ihrem schwäbischen Wohnzimmer vor der Klotze hängen sehen sie ihr Kunstverständnis bestätigt. Hauptsache die Geflügelfarm wirft was ab. Käfighaltung. Angereichertes Mastfutter. Verenden in der Enge (14.05.2023)

 

JEDEN TAG WIRD UNSER LEBEN IN GEISELHAFT GENOMMEN UND IHRE PROPAGANDA-MEDIEN SIND DIE WACHPOSTEN UND ZAUNPFÄHLE. DIE EINTREIBER DES DENKENS

 

450 000 Tickets in drei Tagen - ein neuer Rekord – gigantisch - Und es hängt dann auch von der vermutlich galaktischen Versicherungssumme ab - einen neuen Vermeer-Rekord - so außergewöhnlich, ja überirdisch - steht im Olymp der Malerei - Raffael in Rom: 2020 ein Blockbuster! „Les Choses“ im Louvre, eine kürzlich zu Ende gegangene Ausstellung über das Stillleben und unser Verhältnis zu den (letzten) Dingen, zog Massen an - mal wieder die Mega-Schau, nach der sich so viele sehnen - Es ist der gefühlte Moment des Einzigartigen, Unwiederbringlichen, das sich mit Vermeers Aura verbindet zur Gloriole

Mit solchen Superlativen und größenwahnsinnigen Erscheinungen nötigt der Tagesspiegel der Holtzbrinck Bande Mitte Februar 2023 die Leser eines Artikels über die Vermeer Ausstellung in Amsterdam. Wenn ich das lese kann ich nur konstatieren: Die haben sie nicht mehr alle. Das informiert nicht. Das stachelt auf. Zwischendurch eine Rolle rückwärts. Eine: „Seine vollendeten und nie ganz auszudeutenden Interieurs scheinen sich gegen unsere Zeit zu stellen, Ikonen der Meditation, der Erlösung im Stillstand. Zeit-Fenster, ganz wörtlich, wo Zeit der entscheidende Lebensfaktor ist, nicht Geld.“ Nicht zu fassen das es neben Geld noch etwas anderes geben soll. Das es wagt sich gegen die die Meinungs–Alleinherrschaft des Mainstream zu erheben. Für die Einpeitscher der Holtzbrinck Dynastie Blasphemie. Vermeer ein Abweichler. Deshalb wird auch sofort wieder nachgelegt. „Während viele Menschen aus der Kirche austreten, verzeichnen die Museen Zulauf. Es gibt für Vermeer - wie für die Liebe - keine letztgültige Erklärung.“ Wen soll das wundern bei dieser Hetzstimmung. Nicht ein Wort über Vermeers Bilder. Nichts über sein Leben. Nichts über das Leben der Menschen. Es geht dort nicht um Kunst. Es geht dort darum das Leben der Menschen zu vernichten. Kunst und Menschen verkommen dort zur Projektionsfläche des Wahnsinns. Das ist der Mainstream. Schrott ist das. Das ist Fanatismus. Anstiftung zur Unruhe. Belästigung. Krank. Was soll ich mit so einem Scheiß! (15.05.2023)

 

Moshe Zuckermann studierte Soziologie Politologie - also Verwässerung – und Geschichte von der er am wenigsten mitbekommen zu haben scheint. Er betrachtet das Kunstmachen von außen. „Weniger bedeutend ist dabei, daß die Kunstfreiheit rechtlich verbürgt ist, als dass sie ein Losgelöstsein von fremdbestimmten Restriktionen anzeigt, mithin der emanzipativen Sphäre menschlichen Daseins zuzurechnen ist.“ Das sehe ich nicht so. Der rechtliche Aspekt ist die Grundlage und Voraussetzung. Eine ganz entscheidende und gerade von einem Losgelöstsein von fremdbestimmten Restriktionen kann nicht die Rede sein. Nur bei der Ausführung selber. Darüber hinaus nicht und damit hat das Anzeigen des unabhängig Seins ein jähes Ende gefunden. Vor dem Hintergrund der existenziellen Grundlage des Künstlers wird der Künstler in unserer Gesellschaft in die Enge getrieben. Das ist der Punkt wo sich diese auf ihre berühmten westlichen Werte genormte Gesellschaft von alleine korrigiert. Wer erfolgreich ist in einem Betrieb der monarchischen Prinzipien folgt die das Bürgertum liebend gerne übernommen hat ist unvorstellbaren Abhängigkeiten ausgesetzt die nichts mit freien Entscheidungen zu tun haben. Diese Gesellschaft duldet keine Abweichung weil diese ihren demagogischen Lebensentwurf und ihr Glaubensmodell in Frage stellen. Wer zahlt redet mit. Wer Handel mit Kunst betreibt richtet sich nach den Wünschen und Kriterien von Kunden die ausschließlich finanzielle Großverdiener sind oder sich dieser Gruppe zugehörig fühlen. Einkommensfürsten und Großerben. Damit hat sich der Feudalismus nur in seiner Begrifflichkeit gewandelt. Es handelt sich um eine verdeckte Ansage. Diese Menschen dulden keine Freiheit die ihre in Frage stellt. Das wird ausgeblendet von Zuckermann da er sein Auskommen gesichert sieht. Die andere Frage ist jedoch was Kunst ist. Jeder Mensch ist zwar ein Künstler aber nicht alles was Menschen machen ist Kunst. Dieser Widersinn der sich mit dem Begriff Kunst schmückt obwohl die Tätigkeit nichts damit zu tun hat ist überall zu beobachten weil es in der Natur des Menschen liegt über sein Wesen frei bestimmen zu wollen und auch zu müssen. Das beißt sich jedoch mit einer Gesellschaft die alles andere als frei ist. Es ist eine zusammenfantasierte These wenn behauptet wird wir würden in Freiheit Frieden und Demokratie leben. Die Bedeutungen dieser Begriffe werden verwendet um mit ihnen das Gegenteil zu betreiben. Das was im Kunsthandel gehandelt wird hat zahlreiche Säuberungsaktionen hinter sich um die Aussage konform zu machen bevor es sich selbst beweihräuchernd mit den Idealen versieht die den Menschen entliehen sind die für die Arbeiten zahlen. Ein hermetisches Auswahlkriterium bestimmt die Umdeutung des Begriffes Kunst. Bestücken oder wie sie es gerne bezeichnen bespielen - was der Verharmlosung der tatsächlichen Umstände dient - tun die Museen ausschließlich die die es vorher auf welchem Wege auch immer mit viel Einsatz Anderen entwendet haben. Auf die Seite geschafft haben. So etwas zu sagen ist Ketzerei und wird mit inquisitorischen Methoden geahndet. Im Einklang mit denen die es den Menschen ebenfalls entwenden. Dem Staat. Das sind vorwiegend angelesene Behauptungen die Zuckermann hier aufstellt die mit der Wirklichkeit nichts zu tun haben. Die Künstler sind Launen von Leuten ausgeliefert die das im Gegenzug als ihre Kunstfreiheit verstehen. Bei uns herrscht die Unfreiheit. Die Ausgrenzung. Die Unterdrückung. Die Ausbeutung. Wie eh und je. Freiheit wird aus dieser Gesellschaft herausgejätet. Wer das nicht wahrhaben will ist Teil derer die das betreiben und organisieren. Somit sind so gut wie alle Künstler im Kunstbetrieb auch nicht das was sie vorgeben oder als was sie sich präsentieren. Das ist Einbildung. Ein Schauspiel das sie aufführen für das sie wenn sich sich artig anstellen Geld erhalten. Wer sich besonders artig verhält bekommt sogar viel Geld. Mit Glück hat das nichts zu tun. Die benehmen sich ganz brav und ziehen den Hut vor der Obrigkeit. Rund um die Uhr. Sonst war es das gewesen mit dem Künstlerauftritt in diesen Kreisen. Wahrheit ist dort nicht besonders hoch im Kurs. Und Realität schon gar nicht. Die kleinen Königinnen und Könige erwarten den Kniefall. In welcher Form auch immer. Wer sich im Anderen nicht wiedererkennt und damit sind in diesem Fall besonders die Ideale und Glaubensmuster gemeint – nicht ob jemand ein blaues Hemd trägt oder wie auch immer daherkommt – fliegt raus. Es ist gleich wie der Glaube an einen sozialen Status vermittelt wird aber wenn der nicht auf Linie dessen liegt was vorgegeben ist wird die Luft dünn. Die Reichen wollen bedient unterhalten und amüsiert werden. Die Freizeitgestaltung bei Hofe will keine Erkenntnis. Galeristen sind Diener die Diener suchen. Nichts anderes. Und damit hat es sich dann mit dem was Zuckernmann in der Einleitung zu seiner Abhandlung behauptet. Gar nicht auszumalen wenn das Recht noch nicht einmal die Voraussetzung dafür schaffen würde das die Kunstmöglichkeit wenigstens in der Theorie gegeben ist. In der Praxis gestaltet sich das Ganze nach archaischen Gesichtspunkten. Nicht nach visionären. Ich habe dieses ganze Rumgedruckse und Getue von Leuten satt die mehr unter dem Teppich aufzufinden sind als aufrecht zu gehen und die Spiegelung ihres Verhaltens als Voraussetzung dafür betrachten das das die Eintrittskarte zu etwas sein soll das mit Freiheit zu tun haben will

Weiter unten im Text versucht er darauf einzugehen indem er äußert: „Die formell ausgerufene Chancengleichheit war gegeben, wurde auch ideologisch gepriesen, aber mitnichten praktiziert. Bourdieu hat u.a. darauf hingewiesen, dass die Erziehung zur Kunst nicht erst in der Schule beginne, sondern bereits in den Lebenswelten des Vorschulalters. Die vermeintlich allen Erstklässlern gegebene Chancengleichheit ist keine, denn die Ungleichheit ist sozial vorgeprägt.“ Was er hier als Vorprägung bezeichnet ist keine Prägung im Sinne eines Stempels. Das sind reale Erfahrungen. Das sich diese Leute immer auf Leute berufen die auch schreiben und schreiben und schreiben. Das ist deren Religion. Alles zu beschreiben und nichts zu ändern

Zum Schluss setzt er dem der es schafft sich durch den Irrgarten durchzuwühlen dann noch die Pistole an die Schläfe: „Gesondert wäre zu erörtern, wie Kunst selbst mit den Kategorien von Freiheit und Demokratie umzugehen vermag. Freiheit als Thema und Freiheit als Anspruch von Kunst sind nicht zwangsläufig zusammenzudenken.“ Bloß nicht. Nein das brauchen wir nicht zu erörtern. Das steht schon fest (16.05.2023)

 

ENDLICH SCHREIBT EINMAL EINER WAS SACHE IST

 

DIE BILDER HALTEN NICHT IM ANSATZ WAS SIE VERSPRECHEN. ICH HATTE DIE AUSSTELLUNG VOR ORT GESEHEN. IM ORIGINAL ZERRINNEN SIE ZU EINER OBERFLÄCHLICHEN UND EINFÄLTIGEN MALEREI DIE AUF EFFEKTHASCHEREI SETZT UM UNVERMÖGEN ZU KOMPENSIEREN. EINE UMSETZUNG DIE NICHTS AUFWEIST WAS ALS ETWAS BESONDERES ZU BEZEICHNEN WÄRE

 

Der Himmel kotzt zurück auf Scholz und die Bundesregierung! Der Zusammenschluss des militärisch industriellen Komplexes mit einer Gauklertruppe die einen faschistischen Diktatkrieg aufführt. Es ist wieder soweit. Die neuen Nazis das sind sie selber! (18.05.2023)

 

Seit dem 27.04.2023 ist Joe Chialo - Sohn einer tansanischen Diplomatenfamilie der sein Abitur am Ordensinternat Salesianer Don Boscos einer Ordensgemeinschaft von Priestern der römisch-katholischen Kirche gemacht hat - Berliner Senator für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt. Alleine vor dem Hintergrund seines unzeitgemäßen Glaubensbekenntnises eine klassische Fehlbesetzung. Die Grünen hatte er im Zuge des Streits um die Bundeswehreinsätze auf dem Balkan verlassen weil er die innerparteiliche Ablehnung gegenüber Auslandseinsätzen nicht teilte. Früher waren die tatsächlich mal unterschiedlicher Meinung ob Krieg gut ist oder nicht. Diese Haltung kommt zu dem Steinzeitaberglauben Chialos noch hinzu. Ein Musikmanager und ehemaliger Sänger. Studium der Geschichte Politik und wirtschaftlichen Staatswissenschaften. Ohne Abschluss. Was hat das mit den Aufgaben des Kulturessorts zu tun. Beim Wahlkampfteam von Armin Laschet zur Bundestagswahl 2021 war er Sprecher für Kunst und Kultur. Welche Voraussetzung muss man innehaben um fernab jeder künstlerischen Praxis Sprecher für Kunst zu werden. Türsteher. In Rückbesinnung darauf hatte er dann in seinem ersten TV-Interview auch gleich die Katze aus dem Sack gelassen. Berlin müsse sich nicht wundern wenn große Künstler wie Monica Bonvincini und Katharina Grosse - die Meinung eines Ahnungslosen eben - die Stadt verlassen und dieser diese Exzellenz abhanden käme wenn es keine bezahlbaren Räume mehr gibt. Die Armen. Das am Hungertuch nagende Prekariat läuft Gefahr die Stadt verlassen zu müssen während alle anderen schon nicht mehr wissen wohin mit ihrem Glamour. Was wird das. Das große Ateliersterben nach Art eines Carl Peters wahrscheinlich. Es war seine CDU die sich vehement gegen die Mietpreisbremse gestemmt hatte. Der bekennende Boxsportler hat sagen wir mal nicht den leisesten Schimmer von künstlerischem Leben. Von Kunst gleich gar nicht und scheint vom Weltmeistertitel zu träumen. Der Zug ist bereits abgefahren und für Berlin mit diesem Bürgermeister und seiner rechten Vergangenheit und Gegenwart werden alle weiteren Bahnhöfe schließen wenn es um Zusammenhalt geht. Die nächsten drei Jahre werden nicht als die Blütezeit Berlins in die Geschichte eingehen. Diese Zukunft erinnert eher an die Restauration Deutsch Ostafrikas aus der Perspektive Tansanias (19.05.2023)

 

Hofreiter. Da sagt der Name schon alles. „Aber – Journalisten und Berichterstattung über die diskreten Zusammenkünfte von Machteliten? Das passt anscheinend nicht zusammen.“ Doch. Die gehören dazu. Aber die sind für´s Ablenken zuständig (20.05.2023)

 

WENN DIE KUNSTWELT - NICHT DIE KUNST - EINE GROßAUFNAHME DES VORHANDENEN UNRECHTS DER WELT IST. WAS SOLL DIE DANN WERT SEIN

 

Das stecken die die vom Krieg profitieren locker weg. Die Bankenrettung war billiger. Die hat zwar die AfD nach sich gezogen. Aber was soll‘s. Das ist eine Anlageinvestition. Die Ertüchtigungsbeihilfe ist der Solidaritätszuschlag für die Abwicklung. Unwahrscheinlich das die die die arme Rüstungsindustrie unterstützen hinterher am Gewinn beteiligt werden wenn alles verballert ist. Außer den Trinkgeldern für die Offiziellen die raus sind aus der Verantwortung fällt nichts ab. Zusammen ergibt das das Sondervermögen. Davon wird sicher wieder etwas Kunst gekauft bevor es sich in Luft auflöst. Dann geht es zwar nicht ganz so solidarisch zu aber dafür haben die Kunstbegeisterten wenigstens eine Trophäe zum Vorzeigen. Und die Stars und Sternchen der Kunstszene können sich abfeiern lassen das sie Großes geleistet haben. Hochwertiges. Auf den Leichenbergen (20.05.2023)

P.S. Ganz gleich was sie abliefern. Gegen dieses Modell kommen sie nicht an. Schon gar nicht wenn sie Teil davon sind

 


Man sollte sich die Tatsache vor Augen führen. Wenn Kunst als Handelsware hohe Preise erzielt wird ihr Größe Bedeutung und Bekanntheit zugeschrieben. Dieser Betrieb ist eine Einbahnstraße und Sackgasse zugleich. Der Inhalt die Aussage und vor allem die Einmaligkeit und Originalität werden dabei außer Acht gelassen. Dabei ist das das eigentliche Kriterium. Für den Verkauf ist es hingegen entscheidend wenn das nicht der Fall ist weil die Käufer dann dem Eindruck unterliegen es müsse einen Wert besitzen da es in der Machart an etwas bereits Vorhandenes erinnert. Diejenigen die in Kunst investieren und das Geschehen am Kunstmarkt dominieren haben bis auf ganz wenige Ausnahmen keine Ahnung davon was sie kaufen. Vor diesem Hintergrund verhält es sich wie in einer Spielbank in der man Tipps auf was man setzen soll gerne annimmt. Wer sich ansieht was im zeitgenössischen Bereich gehandelt wird stellt fest das es sich dabei um gefällige Arbeiten handelt die zum Kitsch neigen und in ihrer Beschaffenheit alles andere als etwas Besonders sind. Der Wiedererkennungswert von schon Vorhandenem ist die letzte Absicherung des Käufers das es sich um etwas Wichtiges handeln muss. Eine Falle. Es verhält sich anders. Aber das wissen diese Leute nicht. Dafür haben sie die Galeristen die bei ihnen den Eindruck erwecken Sachkenntnis zu besitzen. Deren Interesse liegt jedoch im Verkauf. Nicht in der Innovation. Eine bedeutende Galerie macht vor allem eins. Sie erzielt besonders mit Bedeutungslosem Gewinne. Der ganze Betrieb ist davon abhängig wohin das Geld fließt. Damit geben die Ahnungslosen die Richtung vor wohin die Reise geht. Das sind in der Regel Leute die es gewohnt sind Recht zu haben. Die davon abzubringen und davon zu überzeugen Außergewöhnliches zu erwerben gestaltet sich schwierig. Bestätigung und Zustimmung zur Kenntnislosigkeit wird erwartet. Und erfüllt. Es ist einfacher den Kunden in seinem Glauben zu lassen. Die Galerien bekommen das schnell mit wie man in kurzer Zeit viel Geld erzielt. Nicht durch Überzeugungsarbeit und Aufbau einer Position die unbekannt ist und fremd erscheint. Misstrauen erweckt. Die Skepsis der Ahnungslosen überwiegt. Damit vernichten die Gesetzmäßigkeiten des Betriebes Gutes. Das Tempo und die Menge des Handels haben sich vervielfacht. Kunst kaufen ist ein Statussymbol. Es handelt sich um eine Dienstleistung die unentwegt von Qualität spricht um Wertloses zu vermitteln. Das Sortiment ist nicht breit gefächert sondern setzt inhaltlich einseitig auf Schwäche. Es bleibt keine Zeit für Fragen nach der Bedeutung. Die wird ihr zugeschrieben und mit den Mechanismen der Vermittlung als Behauptung in den Raum gestellt. Es steht schließlich schon die die nächste Messe an. Wer international vertreten sein will muss viel für den Verkauf tun und wenig für den Wert. Den Wert einer Arbeit erkennt man nicht an einem Preis sondern an Gesichtspunkten die für den Markt unerheblich sind. Galerien machen sich selten die Mühe langfristig zu planen. Da muss es schnell gehen um das Geld in weitere Standorte zu investieren damit andere Käuferschichten erreicht werden können. Die Ernüchterung kommt beim Betrachten des Angebotes. An dem Unwissen der Kundschaft hängt die gesamte Aufmachung und das Sortiment. Lidl lohnt sich (20.05.2023)

P.S. Es werden frei erfundene Behauptungen aufgestellt. Diese einer Galerie zum Beispiel: „Seit ihrer Gründung in den späten neunziger Jahren hat sich die Galerie als Ort etabliert, an dem künstlerische Praktiken untersucht werden, und zeigt eine unverwechselbare Kombination aus Malerei, Zeichnung, Skulptur, Fotografie, Film, Performance und installativen Arbeiten.“ Mit solchem Humbug von angeblicher Unverwechselbarkeit wird die Entfernung des Marktes von Bannbreite und Einmaligkeit ins Absurde verzerrt. Die oben beschriebenen Abläufe sind durchgehend vorhanden. Wer auf einer Messe unterwegs ist und die Augen aufmacht wird weder auf Einmaligkeit noch auf Unverwechselbarkeit treffen. Er wird sich in einem Irrgarten des Ähnlichen wiederfinden. Kunstgeschichtliche Anlehnungen und Wiederholungen vorfinden. Nachher wird er es schwer haben das eine vom anderen zu unterscheiden

 

„Dazu wiederum muss man wissen, dass in Deutschland alles als Verschwörungs-Erzählung gilt, was nicht mit dem offiziellen Narrativ der Regierung und der großen Medien übereinstimmt. Diese sprechen das Narrativ, also die große Erzählung zu wichtigen Themen, an welche die Deutschen glauben sollen, miteinander ab. In Russland glaubt man mir regelmäßig nicht, wenn ich das erzähle, da dies eine Praxis ist, die man eher in einer Diktatur denn in einer Demokratie erwarten würde. Es ist aber so. Die deutschen Medien sind koordiniert, um das Wort gleichgeschaltet zu vermeiden.“ Genau so läuft das ab! (20.05.2023)

 

WAS AM KUNSTMARKT UNTER DEM BEGRIFF ZEITGENÖSSISCH PRÄSENTIERT WIRD HAT ZUM LEBEN GENAUSO WENIG BEIZUTRAGEN WIE DAS WAS VON DEN MAINSTREAM MEDIEN TÄGLICH GEBOTEN WIRD

 

Ein weiterer guter Bericht der WSWS der Ursachen und Hintergründe miteinbezieht und ein schlüssiges und glaubhaftes Bild präsentiert anstatt durch Ablenkung und Nebel zu verschleiern und die Darstellung der Mainstream Propaganda anzupassen wie es von unseren Kartell Medien betrieben wird (23.05.2023)

 

Wer sich richtig informieren möchte nimmt die ausländischen Medien ebenfalls zur Kenntnis um anhand des Abgleiches zumindest umfangreichere Informationen zu erhalten. Was bei uns in Absprachen totgeschwiegen wird hat dieselbe Qualität wie in Ländern die von unseren Mainstream Medien als Regime bezeichnet werden 23.05.2023)

 

„Um buchstäblich jeden Preis wollen sie die ihnen unliebsamen Gegner in die Knie zwingen. Dafür nehmen sie in Kauf, daß nicht nur die Menschen in den Ländern des Westens dafür die Zeche zahlen müssen, sondern daß auch das Sterben und Leiden in den Kriegsgebieten, der Hunger in der Welt und die Schäden an der Umwelt ins Unermeßliche steigen – während Aktionäre von Banken und Konzernen sich die Taschen füllen.“ Bis auf die wenigen ewig selben Quacksalber in den großen Medien steht niemand hinter dem was im Augenblick vor sich geht. Die parlamentarische Demokratie steht für nichts weiter als die Bevölkerung nach allen Regeln der Kunst auszutricksen um den Interessen einer verruchten Minderheit Vorschub zu leisten (24.05.2023)

 

ALLE ENTSCHEIDENDEN FRAGEN DER WELT WERDEN VON DER IM KUNSTMARKT TON ANGEBENDEN GEFÄLLIGKEITSKUNST AUSGEBLENDET

 

Die EU Regierungen sind für ihre Bewohner zum Sicherheitsrisiko geworden (24.05.2023)

 

Die USA haben mittlerweile so viele Angriffskriege auf ihrem Konto das sie längst dazu übergegangen sind ihre Kriegs-Initiativen zu tarnen. Daher hämmert der US-hörige Spiegel und seine Kameradschaft vom Mainstream den Menschen unentwegt ihre Schlagwort-Propaganda in den Kopf. In einem durch wird von Russlands bzw. dem Russischen Angriffskrieg und Russlands Krieg gegen die Ukraine gefalselt. Diese Leute sind schon so sehr von ihren Lügen vereinnahmt das davon auszugehen ist das sich diese Vorgehensweise in allen anderen Bereichen wiederfindet worüber die Behauptungen aufstellen. Ganz ungeniert verherrlicht der Spiegel die amerikanischen Waffensysteme und damit indirekt auch deren exorbitanten und über jedes Maß hinaus gewalttätigen Angriffskriege. Was die F-16 Kampfflugzeuge können wird dort am 23.05.2023 in dem Leitartikel der Onlineausgabe geprahlt. In den Wochen davor schon wurden zum wiederholten Male die Waffensysteme Russlands in Frage gestellt. Einhellig werden wir von unseren Propaganda-Medien mit einseitigen Manipulationen überzogen die mit der Wirklichkeit nichts zu tun haben. Nicht aus Versehen. Bewusst nach Absprache und mit Methode (24.05.2023)

 

""Gesichter des Donbass"

Ein Dokumentarfilm von Wilhelm Domke-Schulz

Seit Anfang 2014 tobt ein Krieg im Osten der Ukraine, im Donbass ein Bürgerkrieg, der im Laufe der Jahre weit über 15.000 Menschenleben gefordert hat, darunter mehrere hundert Kinder. Sie mussten sterben, weil die vom Westen finanzierte, ausgebildete und militärisch hochgerüstete national-faschistische Putschregierung in Kiew keinen Widerstand gegen ihre illegitime Herrschaft dulden wollte, egal was es kostet.

Im April 2014 setzten die Putschisten deshalb die ukrainische Armee, unterstützt von dutzenden rechtsradikalen Freischärler-Bataillonen in Marsch und bombardiert seitdem Stadtzentren, Wohngebiete, Schulen, Krankenhäuser, Infrastruktur, tötet friedliche Menschen.

Dieses Dauerverbrechen geschieht völlig unbemerkt von der westlichen Öffentlichkeit. Politik und Massenmedien scheuen dieses Thema und die Berichterstattung darüber, wie der Teufel das Weihwasser. Denn eine öffentliche Diskussion über die Verbrechen des ukrainischen Regimes, würde nur eines entlarven – mit welchen Massenmördern und Terroristen sich der sogenannte „Wertewesten“ in der Ukraine gemein macht, nur um seine eigenen Ziele und Interessen durchzusetzen.

Der Dokumentarfilm „Gesichter des Donbass“ blickt in die gemarterte Seele einiger Bewohner des Donbass und versucht so die im Westen tief klaffende Informationslücke zu füllen. Dieser Film lässt ungefiltert Menschen des Donbass zu Wort kommen, die eigentlich nur eines wollen – selbstbestimmt nach eigenen Regeln und Wertvorstellungen leben. Ohne sich fremden Mächten und Ideologien zu unterwerfen."

 

ROTLICHTGEWERBE MAINSTREAM-MEDIENLEUTE UND WERBEBRANCHE SIND EIN UND DASSELBE MILIEU

 

Werner Remm hat in einem Jahr gleich dreimal zugelangt. In seinem Artmagazine. Er ist: "Gründer, Herausgeber und Chefredakteur von artmagazine.cc. Remm war von 1990 bis 1993 in der Galerie Theuretzbacher in Wien tätig. Von 1993 bis 1998 war er Generalsekretär vom Verband österreichischer Galerien moderner Kunst. Danach gründete er w.hoch.2wei kulturelles Projektmanagement gemeinsam mit Christina Werner. 2000 gründete Remm artmagazine.cc und ist Herausgeber und Chefredakteur. Seit 2010 ist er Obmann des Gremiums des Handels mit alter und moderner Kunst sowie Briefmarken und Numismatika in der Wirtschaftskammer Wien."

Wer dem Kunstbetrieb in der Weise zuträglich ist dem bleibt nichts anderes übrig als im Chor der rechten Meinungsmache mitzusingen. Dem wird es nicht möglich sein seine eigenen Gedanken darüber zu äußern was er vom Krieg zwischen der Ukraine und Russland hält. So eine Haltung wird als professionell bezeichnet da im Kunstbetrieb andere darüber entscheiden ob sein Auftreten im Falle einer ungewollten Äußerung in der Öffentlichkeit noch weiter erwünscht ist oder nicht. Schulmeisterliche Bevormundung ist das. Von daher singt er das hohe Lied des bösen Russen auch gleich dreimal innerhalb eines Jahres in seinem Artmagazine persönlich laut vor damit auch nicht der geringste Zweifel an seiner Nibelungentreue entsteht. Nur deshalb bläst er gleich dreimal ins Horn mit solchen Behauptungen wie am 24.02.2023: „Heute vor einem Jahr begann der bewaffnete Überfall Russlands auf die Ukraine.“ Weiter heißt es da: „Im ersten Jahr seines Bestehens wurde das Office Ukraine an den drei Standorten von etwa 900 ukrainischen Künstler:innen und Kulturschaffenden aus den Bereichen bildende Kunst, Fotografie, Film, Bildhauerei, Performance, Tanz, klassische und zeitgenössische Musik, Grafikdesign, darstellende Kunst und Architektur kontaktiert. 350 Hilfsangebote aus der Zivilgesellschaft konnten über das Office koordiniert und mit 190 heimischen und internationalen Kunstinitiativen und Institutionen zusammengearbeitet werden. Die Hilfsangebote umfassten die Vermittlung von Ausstellungs- und Auftrittsmöglichkeiten, Unterkünften, Ateliers, Unterstützung bei der Einreichung für Stipendienprogramme und ganz allgemeine Informationen zu Registrierung und Grundversorgung, denn viele der Geflüchteten sind mit Angehörigen und vor allem Kindern nach Österreich gekommen.

Die Unterstützung seitens des Ministeriums für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport wird in diesem Jahr weiter verlängert, doch das Office Ukraine ist vor allem auf Angebote aus der Zivilgesellschaft angewiesen. Gesucht werden nach wie vor Wohnungen in denen Geflüchtete zumindest eine Zeit lang unterkommen können, Atelierplätze und Ausstellungsmöglichkeiten. Gerne werden auch Geldspenden entgegengenommen, die vor allem die Flexibilität garantieren, im Notfall schnell Hilfe leisten zu können.“

Die Zivilgesellschaft soll sich also aktiv an den Auswirkungen des Krieges beteiligen den sie nicht vom Zaun gerissen hat und nicht nur zusehen was ihr in den Propagandamedien vorgekaut wird. Während Remm hier brav auflistet was von ihm erwartet wird – Chefsache sozusagen – verschweigt er wie es den übrigen Kontakten nach Osteuropa gerade traditionell ergeht. Den russischen zum Beispiel. Diese Künstler die nichts für den Krieg können werden allesamt in Geiselhaft der westlichen Weltanschauung genommen und stigmatisiert. Das geht nicht erst seit Beginn der russischen Reaktion im Februar 2022 auf die jahrelange Provokation und kriegerischen Handlungen der faschistischen Marionettenregierung der USA in Kiew seit 2014 gegen die russischstämmige Bevölkerung in der Ukraine so. Das Russland der Bösewicht ist damit werden im Westen alle groß. In diese Kerbe hauen die Primitivlinge der rechten Massenmedien und ihre Handlanger seit jeher. Wer sich die Mühe macht wird das lange und weit in der Geschichte zurückverfolgen können. Gerade nach dem zweiten Weltkrieg haben es sich solche Hetzblätter wie die Bild Zeitung samt Anhang in der Bundesrepublik über alle Grenzen des Anstandes hinweg nicht nehmen lassen diesen Hass im Sinne der NS Diktatur erbarmungslos fortzusetzen. Wäre es verantwortungsbewusst zugegangen wäre dieses Rufmordorgan sofort von der Bildfläche verschwunden. In der Dschungel World hatte letztes Jahr jemand angefangen zu trauern das es zukünftig keine Printausgabe der Bildzeitung mehr geben soll. Und ausgerechnet die Dschungel World fängt an zu jammern und verharmlost deren Hetzjagden als Boulevard. Herr Remm ist umzingelt von rechten Geistern und hat daher also brav dreimal einen Knicks in diese Richtung gemacht wie sich das gehört. Da können seine Intellektuellen noch so vieles auffahren. In einem der unfreisten Betriebe der Welt nützt das nichts. Dort herrscht rigorose Unterwürfigkeit

In einem weiteren Bericht vom 01.04.22 lautete es: „Die aktuelle Präsidentin Ramesch Daha ist genauso dabei wie der ehemalige Präsident der Secession Werner Würtinger, dazu noch Monica Bonvicini, Heimo Zobernig, Eva Schlegel, Anna Jermolaewa und Josef Dabernig – just to name a few.“ Diese Bonvicini – die Margaret Thatcher des Kunstbetriebes – wie will so was jemals behaupten im Dienste der Aufklärung unterwegs zu sein. Macht die nicht. Die weiß warum. Klappe-Halter sind das alles. Hofnarren

Am 14.09.2022 übertrifft sich Remm in seiner Begeisterung für den faschistischen Rumpfstaat Ukraine dann auch noch selber: „Auch wenn die ukrainische Armee in den letzten Tagen anscheinend große Gebiete zurückerobern konnte, deutet das nicht auf ein rasches Ende der Kampfhandlungen hin. Nach wie vor leidet die Zivilbevölkerung enorm unter dem russischen Angriffskrieg und benötigt dringend Hilfe. Der Verein „Be an Angel“, eine Initiative von Menschen aus Medien, Kultur und Marketing die Menschen mit Fluchtgeschichte unterstützt, ist aktuell auch im Konflikt in der Ukraine aktiv und startet im Rahmen der Berlin Art Week eine Spendenaktion, die von Künstler:innen mitgetragen wird.“

Künstler die so doof sind sich daran zu beteiligen anstatt Rhein Metall darauf hinzuweisen das die das gefälligst zu übernehmen haben wird es immer geben. Und auch widerspenstige Kritiker die aus dem Ruder laufen könnten. Deshalb und damit bloß nichts schief geht macht er das gleich lieber selber – der Herr Remm - um nicht hinterher noch unangenehme Fragen beantworten zu müssen. In einem durch sagt er auf was er zu sagen hat. Die Kriegsmarketing Strategen sitzen überall und passen auf. Medien, Kultur und Marketing. Die Kriegsdesigner. Wächter der rechten Meinung. Gesinnungsorganisatoren des rechten Denken. Der Kunstbetrieb - der seine Herrschaften so gerne mit Harmlosigkeiten versieht - der sich so gerne hinter Wörtern wie Freiheit Demokratie und Frieden verschanzt offenbart sich hier einmal mehr wofür er steht. Er ist der Inbegriff für Kriege überholte Machtstrukturen und Unterdrückung. Sinnbild der Unfreiheit. Sinnbild für Eisen Stein und Leichen (25.05.2023)

 

Die Schlussparolen der WSWS mögen veraltet klingen. Aber sie haben Recht. Die Kriegsparolen der Regierungen ihrer Medien und nach Krieg lechtzenden Oberschicht klingen noch älter. Noch verbrauchter. Es ist wie 1914. Niemand nimmt die vernünftigen Stimmen ernst. Alles was bereits vor einem Jahr von Einsichtigen befürchtet wurde ist eingetreten. Wenn es erst einmal lichterloh brennt ist es zu spät. Es sind nur die unteren Klassen die am stärksten betroffen waren und sind. Daher müssen diese dagegen vorgehen (25.05.2023)

 

„„Russische Narrative“, die ausgerechnet den Rechtsextremismus „expandieren“ lassen?“ Sie selber sind die Verantwortlichen für das Aufkeimen des Rechtsextremismus. Sie machen es den Leuten vor. Bankenrettung. Einebnung sozialer Errungenschaften. Ukraine-Regime-Verherrlichung. Die machen sich noch nicht einmal mehr die Mühe zu differenzieren. Alles Wehrkraftzersetzer. „Und wo bleibt die Thematisierung der massiven „Informationspolitik“ zur Verteidigung von US-Interessen hierzulande, die die russischen Propaganda-Aktivitäten weit in den Schatten stellt?“ Die größte Kriegsverbrechernation der Welt fällt thematisch unter den Tisch. „Einmal mehr können sich Meinungsmacher großer Medien und grüne Kriegstreiber nun darauf berufen, dass Kritik am Kriegskurs „offiziell“ als rechtsradikal und demokratiefeindlich abgestempelt wurde.“ Absurd ist das alles. Willkür (25.05.2023)

 

Akuter Totalausfall der Marke Hindenburg. Geschichte wiederholt sich. Das es so schnell geht hätte ich nicht gedacht. Es ist durchschaubar. Die Inszenierung ist schlecht und die Urheber bekannt. Und alle wichtigen Stimmen die dagegen sprechen könnten sind zum Schweigen gebracht worden und die die sich wehren und ihre Stimme erheben werden in einem unfassbaren Maß und in einer Unverhältnismäßigkeit in ein schlechtes Licht gestellt. Warum. Weil sie merken das ihre Macht schwindet. Sie lassen sich vorführen wie schon lange nicht mehr. Diese Regierung und ihre Nutznießer haben keine Mehrheit hinter sich (25.05.2023)

 

So arbeiten die. Hinter einer billigen Fassade eine Ansammlung noch billigerer Denkmuster (25.05.2023)

 

Die BZ aus dem Hause Springer verbreitet jeden Tag Hass und Gewalt. Steht für Kriegsbegeisterung und dafür das sich die Armen gefälligst zu bedanken haben für das was ihnen die deutsche Schundpresse täglich zumutet. Wenn Klaus Lederer von der ehemaligen linken Partei nicht im Stande ist der feudalistischen Entwicklung etwas entgegenzusetzen soll er nicht hergehen und die Leute die das machen in den Dreck ziehen um von seiner Unfähigkeit abzulenken (26.05.2023)

 

Der dem ukrainischen Faschismus nahestehende US-hörige Spiegel schrieb am 25.05.2023 auf seiner Internetseite: „Sollte es ein Scherz sein oder wollte man den Eindruck von Stärke vermitteln? Unterstützer Russlands im Krieg gegen die Ukraine haben laut britischen Geheimdienstexperten maritime Navigationsdaten für Propagandazwecke manipuliert. Das lege eine Analyse des Unternehmens Geollect nahe, hieß es im täglichen Geheimdienstbericht des Verteidigungsministeriums in London.“ Vermutlich ist alles was vom Spiegel veröffentlicht wird ein Scherz. Die Hamburger Scherzkekse versuchen hier in ihrer Einleitung den Eindruck zu erwecken das es ein Scherz sei das Russland militärische Stärke besitzt um so die Anti-Russische Stimmung am laufen zu halten. Da sie sich auf Angaben aus London beziehen – das durch das Kriegsgetöse gegen Russland versucht von inneren Spannungen abzulenken - ist der Spiegel dem es chronisch an unabhängigen Quellen mangelt sowieso nicht ernst zu nehmen. Bei der Gelegenheit wäre es doch mal lustig zu erfahren wann denn eigentlich die schon seit Monaten unmittelbar kurz bevorstehende ukrainische Großoffensive jetzt stattfinden soll und vor allem mit wem. Mit der Spiegelredaktion vielleicht. Dieses Fantasiegebilde wurde schließlich nur dazu erschaffen um die Kriegsbegeisterung im Land nicht abflauen zu lassen. Sollte sie überhaupt vorhanden sein. „Das Verteidigungsministerium in London veröffentlicht seit Beginn des russischen Angriffskriegs (so so) gegen die Ukraine unter Berufung auf Geheimdienstinformationen täglich Informationen zum Kriegsverlauf. Moskau wirft London eine Desinformationskampagne vor.“ Die werfe ich dem Spiegel auch vor (26.05.2023)

 

Für so blöd muss man die Leute erst einmal halten. "Das käme einem Offenbarungseid gleich — und kostete sie all die liebevollen Würdigungen, die man über sie derzeit lesen kann. Wie neulich in der Welt, in der der Journalist Hannes Stein sie einen Segen nannte, denn sie sei „klug, lustig, taff, moralisch völlig eindeutig“. Und: „Ein besserer Mensch, ein besserer Politiker hat das deutsche Außenministerium nie angeführt.“ Es ist diese Melange aus verherrlichender Pressearbeit und eigenem moralischen Furor, der die deutsche Außenpolitik fest im Griff hat: Gegenseitig zieht man sich hoch, nährt weiterhin eine Vorstellung davon, dass die Welt nur darauf warte, von Menschen aus Deutschland beglückt zu werden, die einen moralischen Kompass in der Tasche haben. Und je offenkundiger wird, dass zwischen diesem Anspruch und der Wirklichkeit ein Grand Canyon klafft, desto offensiver postuliert man die Außenmoral und redet sich ein, dass selbst die Saudis unserem Staatsverständnis näherstehen als unser europäischer Nachbar Russland." Das ist allen ein Rätsel. Jetzt müssen die sich schon gegenseitig stützen das sie nicht aus den Latschen kippen. Feministische Außenpolitik also. Darauf hat die Welt gewartet. Das bringt die Sache spätetstens nach einer Amtszeit - hoffentlich dauert es nicht so lange - wenigstens sofort wieder vom Tisch. "Einen Segen...klug, lustig, taff, moralisch völlig eindeutig. „Ein besserer Mensch, ein besserer Politiker hat das deutsche Außenministerium nie angeführt.“" Nachher verkaufen die uns einen Alfred Rosenberg in einer Neubetrachtung des ARD Studio Hamburg als größtes Glück das Deutschland jemals widerfahren ist (26.05.2023)

 

 

Das ist der Nazifreund Rik Reinking. Deutschlandfunk Kultur schlägt dann auch gleich mal auf die Glocke und titelt 2019 großspurig: „Der Sammler Rik Reinking. Jenseits des Mainstreams." Was Annette Schneider vom Deutschlandfunk darunter versteht listet sie gleich auf. Damien Hirst und Bruce Naumann. Das sind jetzt alles andere als Künstler jenseits des Mainstreams. Deutschlandfunk Kultur sollte sich aufs Kochen beschränken. Vielleicht gelingt es dann nichts anbrennen zu lassen. Neben den zwei Unbekannten sind in der Sammlung noch so Namen wie Rosemarie Trockel – Franz West – Bansky – Blinky Palermo – Lawrence Weiner – Robert Rauschenberg – Nan Goldin – Roman Singner und weitere Unbekannte zu finden. Wer sich auf solche Geheimtipps verlässt muss im Bereich zeitgenössischer Kunst als einer der spannendsten Sammler des Landes gelten. Aus Sicht des Deutschlandfunk. Das Land nennt sich Hamburg. Zum Glück ist die Fläche nicht gerade üppig. Die Überschrift und der erste Satz reichen und schon bricht Deutschlandfunk Kultur auf der ganzen Linie ein. Eingebrochen ist aber auch der sogenannte Sammler der tunlichst vermeidet die Quelle seines Reichtums für sich zu behalten. Sammler als Berufsangabe ist nun mal kein Beruf. Das ist eine Freizeitbeschäftigung gegen Langeweile. Wem so langweilig ist der muss es mögen blind zu sein und es lieben die Geschichte umzudeuten. „Tatsächlich einen Ort zu schaffen für Kunst und Kultur, für Musik, Literatur, für darstellende und bildende Kunst. Ein Rückzugsort, wo man als Kreativer auch mal zu sich findet, tatsächlich. Und eben auf Gleichgesinnte trifft“, prahlt Reinking dann auch gleich selbstherrlich. Es sei ihm vergönnt Ruhe zu finden. Vielleicht ist die notwendig um Grundlagen zu begreifen. Auf welche Gleichgesinnten Reinking hier treffen möchte ist allerdings fraglich. Die lokale Hamburger Rechte sucht sicher immer neue Treffpunkte um alte Heimatlieder anzustimmen. Dann langt Deutschlandfunk Kultur noch einmal zu: „Es geht ihm nicht um große Namen. Rik Reinking besitzt eine Menge Arbeiten international bekannter Künstler, die er kaufte, als sie noch nicht berühmt waren. Denn ihm geht es nicht um große Namen, sondern um Inhalte. Um eine Kunst, die Haltung bezieht zur Welt, die unbequem ist, schmerzt, beunruhigt.“ So so. Um Inhalte also. Reinking ist 1976 geboren. Die oben genannten Künstler waren zu dem Zeitpunkt als Reinking - der sich gerne als Wunderkind verstehen möchte – längst bekannt und Begriffe im Kunsthandel und alles andere als unbekannt. Der Deutschlandfunk mit seiner Expertin setzt dann noch einen oben drauf: „Rundumschlag gegen den Kunstbetrieb. Rik Reinking, Sohn aus wohlhabender Familie, sammelt seit über 20 Jahren. Genau so lange verfolgt er dabei seinen eigenen Weg...„Ich verstehe nicht, warum wir – egal in welches Museum wir fahren –, einmal quer durch die Nation, einmal quer um die Welt – überall hängen dieselben Bilder an der Wand. Es geht nur noch ums Ego: ‚Haben wir den und den Künstler auch?‘. Anstatt zu gucken: Wo sind die regionalen Qualitäten? Weil: Das fällt ja komplett raus! Und gerade in Hamburg haben wir da ja ein riesiges Problem, weil diese Künstler ja überhaupt gar nicht stattfinden. Und das ist mir dann ein Fest, das hier zu machen.“ Das Ego und die regionale Qualität haben es ihm angetan. Gibt dann Reinking zu verstehen. Ich weiß auch nicht warum Reinking immer dieselben Leute sammelt während er durch die Welt tingelt mit dem Geld das er nicht selber erwirtschaftet hat aber das er einen auf die Region Hamburg bezogenen Lokalmatador Komplex zu besitzen scheint steht außer Frage. Wo ist denn jetzt der Rundumschlag gegen den Kunstbetrieb den Annette Schneider da herausgehört haben will. Das war nichts weiter als standesgemäßes Gejammer. Das gehört zum Hobby. Irgendwann hätte selbst Schneider auffallen müssen was für einen Unfug sie hier zum Besten gibt. Von wegen. In ihrer Schlusserklärung macht sie ungehindert weiter mit frei erfundenem Nonsens. „Jenseits des Mainstreams war es immer schon interessanter. „Wir machen das ganz langsam. Das darf man nicht vergessen: Das ist privat. Wir machen das so, wie wir wollen und können.“ Meint Reinking. Ergibt zusammen Murks hoch zehn. Ein Sammler der debiles äußert und ein Sender der nichts blicken will und kann (26.05.2023)

P.S. 2022 versucht sich dann auch der NDR an Reinking indem er den gleichen Nonsens von sich gibt. Die hätten drei Jahre Zeit gehabt mal nachzusehen. Fehlanzeige. Statt dessen: „Er ist unkonventionell und liegt mit seiner Kunstsammlung jenseits des musealen Mainstreams: Rik Reinking hat früh angefangen, Grafiken, Bilder oder Objekte zu kaufen - ein kongeniales Zusammenspiel von Kreativität und Natur.“ Wahnsinnig unkonventionell ist das alles. Zum abheben. Die zementieren im Verbund vorgefertigte Denkmuster. Nennen das selber Pluralismus und beerdigen alle die sich abseits ihrer zurechtgestutzten Sichtweisen bewegen. Monarchie ist das. Von wegen Demokratie. „Rik Reinking hat seinen Blick geschult und geschärft, hat sich früh vernetzt und mutig auch den unbekannten Namen sein Vertrauen geschenkt.“ gibt dann Katja Weise für den Nationalen Deutschen Rundfunk zu verstehen. Die weiß genau so wenig was sie tut. Aber ganz bestimmt wann der Urlaub dieses Jahr ansteht. Von euch bezahlt

„In allen Kulturkreisen werden die Zwänge der Natur und die Gewalt der Triebe
durch die Hingabe an das Selbstzwecklose und den Sinn für das Überflüssige im
Spiel zivilisiert. Kultur ist allem voran die Verkörperung der Freiheit.“

Das hätte problemlos von Joseph Goebbels stammen können. Es stammt aber aus einem Text der eine Ausstellung des Woods Art Institute bei Hamburg 2023 bewirbt. Dort versteht man den Nationalsozialismus als Gesellschaftsspiel. Das es so weit kommen konnte liegt in den Ursachen der Gründung einer solchen Anstalt die ohne jeglichen gesellschaftlichen Konsens Kunst mit Willkür verwechselt

 

EINE VOM NATIONALSOZIALISMUS BEGEISTERTE WILL HOCH HINAUS

"Zurück im Silberturm – einem meiner Lieblingsgebäude in dieser Stadt – mit neuen abenteuerlustigen Teams der Deutschen Bahn. Eine echte Herausforderung für den Fernverkehr zu bearbeiten und für echte Kunden zu lernen und zu gestalten, ist eine anspruchsvolle Aufgabe im Rahmen eines 3-tägigen Workshops. Und doch sind wir jedes Mal aufs Neue gespannt auf die große Vielfalt an Ideen und kreativen Ergebnissen, die die Teilnehmer hervorbringen. Mal sehen, was der heutige Tag bringen wird ...
#Herausforderung #Kundenzentrierung #Designthinking"

SIEG HEIL

 

AUCH IM NAMEN DER MAINSTREAM-MEDIEN. DAS WIRD SCHON IN DER UKRAINE. UND WENN DIE FASCHISTEN DORT ERST MAL RICHTIG KLAR SCHIFF GEMACHT HABEN MÜSSEN DIE RECHTEN PROPAGANDA-MEDIEN BEI UNS AUCH NICHT MEHR UM ACHT ECKEN HERUMDRUCKSEN UND KÖNNEN ENDLICH WIEDER GANZ OFFEN ZU IHRER WELTANSCHAUUNG STEHEN

 

Den Witzspruch: „DER SPIEGEL Keine Angst vor der Wahrheit“ habe ich in den letzten Jahren zu genüge kennengelernt. Die lügen das Blaue vom Himmel herunter. Verdrehen Tatsachen nach Belieben. Täuschen. Tricksen. Vertuschen. Fälschen. Vor allem aber haben sie die Hosen gestrichen voll aus Angst vor der Wahrheit. Deren Spezialgebiet ist es Informationen - die nicht ihrer rechten Weltanschauung entsprechen – unter den Tisch fallen zu lassen und dabei die Unschuldigen zu mimen. Die sind verlogener als die Kirche. So verlogen wie die Propaganda im Dritten Reich. Eine Bande von Heuchlern!

Ich schlage vor das diese Christina Hebel verbannt wird. Nach Sibirien. Hier können wir die auch nicht gebrauchen. Und diesen Christian Esch gleich mit. Das Spiegel Büro in Moskau gehört dauerhaft geschlossen. Die Räume werde ich in Zukunft als Atelier nutzen. Das macht mehr Sinn! (27.05.2023)

 

„FAZ und Die Zeit haben ob des Wunsches nach Frieden und Gespräch nur arrogant mit dem Kopf geschüttelt – soweit man einen Kopf halt schütteln kann, der bis zum Hals im Arsch der Amerikaner steckt.“ Nationalsozialistische Propaganda ist in den USA nicht verboten. Kein Wunder das die sich da heimisch fühlen (27.05.2023)

 

Es sind diese Leute die schon vor dem ersten und zweiten Weltkrieg gezündelt haben mit denen wir es heute erneut bei den MSM zu tun haben. Da sie nicht zur Mäßigung gezwungen werden verhalten sie sich exakt so wie vor den letzten beiden großen Kriegen. „Unsere MSM muss man, spätestens seit der Zeitenwende, in die Kategorie „wenig Wissen, lautes Selbstbewusstsein“ einordnen, und, schlimmer noch, wer widerspricht ist ein rechter Unmensch. Aber auch dieses Vorgehen wird Europa auf die Füße fallen, der produktive IQ sinkt weiter (gemäß Zielstellung amerikanischer thinktanks). Man kann sagen, durch die verwirrenden und primitiven Einflussversuche unserer Medien sanktionieren wir uns auch hier selbst. Kritisches Hinterfragen ist nicht mehr gewünscht, sondern nur noch blinder Gehorsam. Nur zu dumm, dass die Geschichte genügend Beispiele bereit hält, wo so was endet. Aber mit Geschichte haben unsere Machthaber ja auch ein Problem.“ Man kann solchen Leuten nicht mit vernünftigen Argumenten kommen. Das sind abhängige Chaoten die nur eine Sprache verstehen. Ihre Unternehmen müssen kaputtgehen. Vorher kommen die nicht zur Besinnung. Bevor die nicht massiv selber betroffen sind findet dort kein Umdenken statt. Die kann man mit Heroinabhängigen vergleichen die einem alles erzählen was man hören will für einen Schuss um dann das genaue Gegenteil davon zu tun (27.05.2023)

 

„Das ist – ironisch ausgedrückt – offenbar eine in der Militärgeschichte einmalige „Großoffensive“, weil sie so geheim abläuft, dass der angegriffene Gegner davon gar nichts mitbekommen hat.“ Ich würde mal sagen die ist im Sand stecken geblieben. Unter Umständen schließen sich noch die Redaktionen des Münchner Merkur und der Frankfurter Rundschau - die ihre Großoffensive schon seit Monaten täglich starten - an um die Durchschlagskraft zu erhöhen. „Sollte der Sommer ohne eine nennenswerte ukrainische Offensive vergehen, dürfte die Ukraine-Hilfe im Westen in Frage gestellt werden, weil sie nicht den gewünschten Effekt hat, Russland die Niederlage zuzufügen, von der der Westen träumt.“ Also ich träume nicht davon. Ich träume vom Frieden und guten Beziehungen zu Russland wie sich das gehört (27.05.2023)

 

Das ist eine plausible Erklärung und nicht von der Hand zu weisen! Und die Souveränität mit der er das formuliert lässt Erinnerungen wach werden von denen wir uns im Augenblick Lichtjahre entfernt sehen (27.05.2023)

 

WÄHREND SICH DIE BUNDESREGIERUNG UND IHRE MAINSTREAM MEDIEN PROPAGANDA BANDE AN KRIEGSVERBRECHEN IM GROßEN STIL BETEILIGEN UND DIE WIRTSCHAFT RUINIEREN WERDEN DIE MITGLIEDER DER LETZTEN GENERATION KRIMINALISIERT WEIL SIE DEN ABLAUF STÖREN

 

 


Wer diesen Krieg angezettelt hat und seit 2014 sucht steht außer Frage. Ein Versprechen nach dem anderen wird gebrochen und die Bevölkerungen im Westen systematisch für blöd verkauft und belogen (28.05.2023)

 

Der Wertewesten (28.05.2023)

 

 

„Vor ein paar Monaten habe ich auf einer Antikriegskundgebung in Aachen auf dem Markt gesprochen. Wir haben uns das gut angeschaut und es waren keine Rechten zu sehen: keine Symbole, gar nix. Irgendwo am Rand stand dann aber offenbar ein AfD-Mitglied. Darauf basierte dann eine „Spiegel“-Meldung, die auch international verbreitet wurde. Der Tenor: Gemeinsamer Aufmarsch von Hunko und AfD. Im „Neuen Deutschland“ wurde das dann sogar noch weitergedreht. Da hieß es dann: Hunko „teilte sich das Mikrofon mit AfDlern“. Das war schlicht gelogen, es waren keine rechten Redner da. Trotzdem wird dieser Eindruck erweckt.“ Da sie keine Argumente haben erfinden sie welche. Das lässt sich belegen. Um davon abzulenken inszenieren sie einen Dickicht aus Zerstreuung um die Menschen auf andere Gedanken zu bringen. Bewusst werden Mutmaßungen und Spekulationen in Umlauf gebracht die auch vor gezielten Falschdarstellungen nicht zurückschrecken. Ihre Kritiker - vorwiegend Linke die links orientiert sind - werden als Rechte verunglimpft. Das erzeugt Vertrauensverlust und Zeitgewinn. Zusätzlich heften sie sich - die Rechten - linke Begriffe an um die Verwirrung perfekt zu machen. Sie betreiben das Gegenteil von Aufklärung. Das ist ihre eigentliche Aufgabe (29.05.2023)

 

 

Die deutschen Propaganda Medien und nicht nur die sind in der Hand von Kriegsprofiteuren und auf Linie gebracht. Die unkritische Haltung breiter Bevölkerungsschichten beruht zusätzlich auf dem Erfahrungsmangel nicht sehen zu können wohin die Reise geht. Die Stimmen die sich dagegen stellen werden diffamiert. Was hier gespielt wird ist nicht nur offensichtlich. Es reiht sich auch nahtlos in die Tradition des Vorhandenen ein. Das die Mainstream Medien damit ihre Rolle als selbsternannte vierte Gewalt überflüssig gemacht haben ist der Preis den sie dafür zahlen. Die Unglaubwürdigkeit ihrer Einseitigkeit werden sie nicht mehr los. Was will man erwarten von Medien die sich in der Hand von Banken und Kartellen befinden die zusammen mit staatlichen Einrichtungen ihre eigene Günstlingswirtschaft betreiben. Diese Medien sind nichts weiter als Werbeagenturen die gegen Bezahlung jeden Mist erzählen. Die Behauptung es handele sich hierbei um eine freie Presse entbehrt jeder Grundlage. Viele Fragen erledigen sich von alleine wenn man sich die Besitzverhältnisse und die daraus folgenden Interessen ansieht. Sich mit der Arbeit dieser Medien zu befassen ist Zeitverschwendung. Die haben sich selbst überflüssig gemacht (31.05.2023)

 

Der Spiegel ist ein Magazin das regelmäßig Sachverhalte verzerrt und Gegebenheiten anders darstellt. Die bewusste Lüge ist die Grundlage eines Geschäftsmodells das auf der selbst verherrlichten Freiheit der Presse beruht. Die Pressefreiheit ist die Freiheit der Reichen das Blaue vom Himmel herunter zu lügen (03.06.2023)

 

„Die westlichen Medien berichten immer ganz euphorisch, wenn wieder ein Milliardär sein gesamtes Vermögen in eine Stiftung überführt. Bei den Medien erfahren wir dann, dass dieser Milliardär von nun an nur noch Gutes tun will und dazu sein Vermögen an eine Stiftung übertragen hat, die ganz edle Ziele verfolgt. Genannt werden dann oft Bekämpfung der Armut, Verbesserung von medizinischer Versorgung oder der Bildung und natürlich der Kampf für Demokratie und Wohlstand. In den Medien klingt es so, als wolle der edle Stifter sein Geld ausgeben, um die Menschheit zu retten.“ Alles was von diesen Medien veröffentlicht wird folgt einem Interesse und ist zu hinterfragen. Da das aber nicht möglich ist aufgrund der Anzahl der Veröffentlichungen ist es das Beste diese Medien zu ignorieren da ihnen sowieso nicht zu trauen ist. Genauso wenig wie eine Stiftung einen selbstlosen Zweck erfüllt veröffentlichen die MSM etwas das für das Wohl der Menschen erdacht wurde. Besonders verheerend sieht es in dieser Hinsicht im Kunstbereich aus. Dort tummeln sich ganze Scharren selbsternannter Wohltäter die nur Gutes im Sinn haben und unter dem Begriff der Kunstförderung nichts weiter verfolgen als die Menschheit mit ihren Sammlungen Museen und Vorlieben zu beglücken. In den Feuilletons werden diese Leute mit geradezu messianischer Verehrung bedacht und wie die Heilsbringer der Welt dargestellt. Mit der Wirklichkeit hat das rein gar nichts zu tun. Aber das hat das was von den MSM veröffentlicht wird auch nicht (03.06.2023)

 

Ununterbrochen werden die Leser des Spiegel getäuscht und ausgetrickst. Befürworter des englischen Könighauses und Mitglieder der antiquierten Kirche reichen sich dort neben neoliberalen Dauerhetzern und konservativen Ewiggestrigen die Klinke in die Hand. Garniert mit einer Mischung aus rechten Halbwahrheiten und möchtegernintellektuellem Aufschneidergehabe. Eine bis ins Mark verlogene Ansammlung von Profiteuren des Rufmordes (04.06.2023)

 

„Die deutsch-russischen Beziehungen waren mal vorbildlich und einer der wichtigen Grundsteine für die Beendigung des Kalten Krieges. Obwohl Deutschland damals ein – sogar offiziell – von den USA besetztes Land war, ist es erstaunlich, dass die Kanzler Brandt und Schmidt gegen den Wunsch der US-Regierung die „neue Ostpolitik“ begonnen haben, die Kohl dann fortgesetzt hat. Der Kern dieser Politik war ein geheimer Gesprächskanal zwischen dem Bundeskanzleramt und dem Kreml, für den eine wichtige Regel galt: Man ist ehrlich zueinander. Auch wenn die politische Situation harte Worte und sogar Beschimpfungen in Richtung der anderen Seite nötig machten, wurde über diesen Kanal jahrzehntelang ein vertrauensvoller Kontakt gepflegt, der wohl auch unter Kanzler Schröder erhalten blieb.“ Diese Bundesregierung steht nicht für die Mehrheit der Bevölkerung. Da können die gleichgeschalteten MSM Propaganda betreiben so viel sie wollen (04.06.2023)

 

Eine wiederholte Kriegserklärung der NATO gegenüber Russland. Die kriegerischen Ambitionen und Absicht der Eskalation gingen schon vor 2014 vom Westen aus. Die Behauptung Russland hätte den Krieg gesucht ist eine Propagandalüge ersten Grades. Alle Versprechen keine NATO Osterweiterung zu betreiben wurden gebrochen. Die europäische Führung präsentiert sich mit ihren Dauerlügen so schäbig wie das Dritte Reich. Nicht wegen ein paar Quadratkilometern Land wird die Ausweitung des Krieges gesucht sondern wegen einer Nation von US imperialistischen irren Kriegsverbrechern der die Leitung der EU aus der Hand frisst. Die Lehre aus den beiden Weltkriegen war es ein gutes und freundschaftliches Verhältnis zu Russland zu pflegen von dem alle gut profitiert haben. Nun müssen wir mit ansehen wie ein Haufen Durchgeknallter in Europa dem Krieg Tür und Tor öffnen. Wenn der US Militärapparat nichts zu tun bekommt geht deren Wirtschaft kaputt. Sollen sie ihre Kriege innerhalb der USA führen und sich gegenseitig über den Haufen ballern. Geradezu grotesk mutet es an wenn hierzulande zu Spenden für die Ukraine aufgerufen wird nachdem von Regierungsseite Milliarden in das Land gepumpt werden um den Krieg auszuweiten. Erst wird das Geld der Bevölkerung entwendet und gelangt in die Hände von Kriegsprofiteuren und dann soll die Bevölkerung noch für einen Krieg spenden der ihrem eigenen Wohlergehen ein Ende bereitet (04.06.2023)

 

Den Knicks vor der FAZ hätte sich der Autor sparen können. Wenn die einmal aus Versehen etwas berichten was der Realität nahe kommt sorgen die in hunderten anderen Veröffentlichungen sofort wieder für das Gegenteil. Durch eine Kündigung des dpa Abos werden diese MSM nicht besser. Diese Medien und Agenturen sind in den Händen von Besessenen. In den Händen einer Minderheit die dabei ist alle ins Unglück zu stürzen weil es keine Kontrollmechanismen gibt die sie daran hindern. Bevor die nicht eingehen wird sich nichts ändern. So war es schon immer (04.06.2023)

 

Das lässt sich durchaus so betrachten (06.06.2023)

 

Die repräsentative Demokratie und die Art und Weise wie sie strukturiert ist hebelt die Möglichkeit der Mitbestimmung aus. Wer sich den Bundestag ansieht hat keine Wahl. Das ist das Modell einer indirekten Demokratie. Einer so tun als ob Demokratie. Einer die keine ist. Hier wird nicht die Haltung der Mehrheit zu entscheidenden Fragen umgesetzt. Genauso wenig wie die MSM Ausdruck dieser Haltung sind. Die begleiten das Ganze lediglich wohlwollend und sichern die öffentliche Darstellung. Die Eigentumsverhältnisse sprechen hier eine eindeutige Sprache. Mitsprache fällt in beiden Fällen unter den Tisch (06.06.2023)

 

Die Nichtinformation ist fester Bestandteil der MSM. Die Anpassung der Begebenheiten an die Weltanschauliche Schulung der Wohlhabenden (06.06.2023)

 

Nicht nur da sind etliche Begriffe und ihre tatsächliche Bedeutung vertauscht. Werden in ein Licht gestellt das ihnen in keinster Weise entspricht. Diese Sinnumdeutung geschieht nicht einfach so. Da lässt sich eine gewisse Methodik erkennen die auf ihre Urheberschaft verweist (08.06.2023)

 

Krieg kostet. Das sich Wenige daran dumm und dämlich verdienen dafür müssen alle den Kopf hinhalten. An den Reaktionen der Kriegskoalition in Medien und Politik lässt sich ablesen das dieser Krieg nicht gewollt ist von der Mehrheit. Wer will schon Krieg. Außer denen die davon profitieren. Zahlen müssten ihn ausschließlich die die ihn zu verantworten haben. Dann gäbe es deutlich weniger und kleinere Kriege. Es ist schon bezeichnend das es ausgerechnet die Amerikaner waren unter deren Vorsitz das Kriegsverbrechertribunal in Nürnberg abgehalten wurde. Würden sie selber davorstehen für die zahlreichen Kriege die sie ins Leben gerufen haben was würde dabei herauskommen (09.06.2023)

 

Vor allem hocken die ja noch auf dem Besitz den sie den Menschen über die Jahrhunderte durch dreiste Lügen und Aberglauben geraubt haben. 640.000 Abgänge alleine 2021 reichen noch nicht. Die sorgen schon dafür das der Trend anhält und wenn die erst einmal Sektengröße erreicht haben dann geraten auch die die sie heute noch tatkräftig unterstützen in Bedrängnis (09.06.2023)

 

„Wenn ein Clown in einen Palast einzieht, wird der Clown kein Koenig, sondern der Palast wird zum Zirkus“! Der Palastzirkus gehört zum festen Repertoire. Ein Teil davon sind die MSM und der ÖRR. Der Rest spielt sich hinter der Bühne ab. Daran werden wollen und können die Affen für Dämliche nichts ändern. Die gehen eher als das Ende der Fahnenstange durch. Als Totengräber der letzten Glaubwürdigkeit. Das ist keine Partei. Das ist eine Auflösungserscheinung. Ein Ausnahmezustand (09.06.2023)

 

Ich schließe mich den Äußerungen von Hans Magnus Enzensberger über dieses Abfall-Produkt an (10.06.2023)

 

Ein erbärmliches Schauspiel. Steinmeier eignet sich für den Volkssturm. Dann kann er zusammen mit Kindern bis zum Äußersten gehen. Skrupellos sind solche Leute. Steinmeier hatte schon Hartz 4 mitverantwortet. Als Dank dafür haben sie ihn zum Präsidenten gemacht. Das zeigt das das mit Demokratie rein gar nichts zu tun hat was hier vor sich geht. Das ist allenfalls die zusammenfantasierte Illusion der Profiteure dieses Spektakels (10.06.2023)

 

So sind sie die MSM. Perfide bis ins Mark. Das sind exakt die Paten des Faschismus die es schon immer gegeben hat. Verbogen verlogen verstaubt (10.06.2023)

 

Die zum Schluss des Artikels aufgeführte Übersicht der Ereignisse entlarvt alle Anti-Russischen Artikel der Mainstream Presse als Propaganda. Die Bereitschaft Russlands zu Verhandlungen war vorhanden. Es ist beschämend wie hier eine Fehldeutung nach der anderen fabriziert wird um dem Frieden den Gar auszumachen. Mit Rufmord wird es dem Spiegel über die FAZ der Süddeutschen der Zeit und der ARD samt Anhang nicht gelingen die Wahrheit auf Dauer übers Ohr zu hauen. Sie sind es die sich verabschiedet haben von den Interessen der Mehrheit. Die Pseudo- Berichterstattung der MSM ist eine Beleidigung für jeden Menschen mit klarem Verstand (12.06.2023)

 

Was sollen die Menschen mit einem Rechtsstaat indem das Recht nichts gilt. Weder Roger Waters noch Julian Assange sind für das was sie tun und getan haben in irgendeiner Form zu verurteilen. Im Gegenteil. Hier wird offenbar das die Ankläger außer Heuchelei nichts zu bieten haben. Julian Assange gehört sofort auf freien Fuß gesetzt. Er hat der Welt einen großen Dienst erwiesen und das was die Menschen über die Kriegsverbrechen der USA eh schon wissen nur bestätigt. Man muss nur die Wahrheit sagen. Das reicht aus und schon gerät alles ins Wanken. Das habe ich schon immer gesagt. Wenn die Wahrheit verfolgt wird ist die Vorgabe eine Lüge. Freiheit für Julian Assange! (12.06.2023)

 

Die Vorwürfe gegen Roger Waters sind konstruiert. Sie entsprechen in keinster Weise dem wofür er steht. Das ist eine ungeheuerliche Diffamierungskampagne die davon ablenken soll wofür die Verursacher selber stehen. Wenn es so einfach geworden ist Menschen mit falschen Interpretationen ihrer Aussagen zu verunglimpfen und nachzustellen ist die Überheblichkeit des Establishments bereits weit vorangeschritten. Etwas anders wäre es gewesen wenn die Anschuldigungen nur annähernd zutreffen würden. Tun sie nicht. Das ist für jeden ersichtlich. Roger Waters und Julian Assange stehen für Gerechtigkeit auf dieser Welt. Für nichts anderes (12.06.2023)

 

 

Die nächste Blamage der schlechtesten Außenamtsbestzung seit Ribbentrop (13.06.2023)

 

Das sich Deutschland für so etwas hergibt zeigt in welch desolater Verfassung sich die Regierung befindet. In kürzester Zeit wurden wir in einen Krieg manövriert für den es keinen Anlass gibt. Die Beziehungen zu Russland werden zerstört und unser Leben in Gefahr gebracht. Ein wahnwitziges Szenario (13.06.2023)

 

Wer will diese Machtdemonstration. Hat uns Russland den Krieg erklärt. Es verhält sich wohl eher andersherum. „Auch die kriegslüsternen Medien trommeln in einer Art und Weise für Krieg, die man seit Hitler und den Nazis nicht mehr erlebt hat. So ruft der Leitartikel in der aktuellen Ausgabe des Spiegel zu einer massiven Erhöhung des deutschen Kriegseinsatzes auf, um Russland in der Ukraine zu besiegen. Die ukrainische Armee brauche „jetzt noch dringender westliche Unterstützung“, schreibt der Ressortleiter Ausland Matthieu von Rohr. „Die nächsten Wochen und Monate sind entscheidend. Sie werden zeigen, ob die Ukraine die Invasionsarmee zurückschlagen kann. Dieser Krieg darf nicht eingefroren werden.“ Von Rohr preist Olaf Scholz’ militaristischen Wutausbruch vom vergangenen Wochenende und stellt zufrieden fest: „Das Gute ist, dass Deutschland und seine westlichen Partner mittlerweile verstanden haben: Es reicht nicht zu verhindern, dass die Ukraine verliert. Man muss ihr beim Gewinnen helfen.“ Der Spiegel war schon immer erbärmlich. Heute ist er nur noch niederträchtig. Ich wünsche diesem Heft und seinem Gefolge der Mainstream Medien einen raschen Einflussverlust. Was hier veranstaltet wird ist der Ausblick auf finstere Zeiten. Mit diesem Krieg haben sich diese Medien endgültig verabschiedet von jedem ernstzunehmenden Informationsgehalt (13.06.2023)

 

Objektivität Fehlanzeige. Journalismus ist nur das was er ist. Das aber erinnert an finsterste Zeiten. Einer regelrechten Waffenvernarrtheit und Kriegsbegeisterung sieht man sich gegenüber. Ein Himmelfahrtskommando. Wer will diesen MSM noch Glauben schenken wenn das eines Tages vorüber ist. Was für ein Ungeist hier zum Besten gegeben wird. So deutlich war das lange nicht mehr (14.06.2023)

 

Das hinter den Kulissen die Strippen gezogen werden ist nichts neues. Nur wie das gemacht wird ist vielen unbekannt. Mit jedem Tag den dieser Krieg länger dauert wird deutlicher was vor sich geht. Die Propagandainstrumente der Vergangenheit haben heute keine Wirkung mehr. Und genauso wird es denen von heute ergehen. Genauso wenig wie es einem Völkischen Beobachter und dessen Machern heute gelingen würde eine breite Leserschaft anzusprechen wird es morgen dem Spiegel und seinen Gesinnungskameraden vom Mainstream gehen (14.06.2023)

 

Von wegen unabhängig. Die Illusion des freien Westens bröckelt gerade erheblich. Das wir eh nur das vorgesetzt bekommen was wir erfahren sollen war längst klar. Denn wie soll es bei uns anders sein als in anderen Ländern denen vorgeworfen wird eine freie Presse und freie Medien gäbe es dort nicht. Der einzige Unterschied ist die Form der Präsentation (14.06.2023)

 

 

Das Amtsblatt der grünen Zerfallserscheinung in seinem Element. Das die heute da angekommen sind wo sich die anderen schon länger herumtreiben überrascht niemanden mehr. Das rechte Plapperorgan taz hat abgedankt (15.06.2023)

 

Ein Abgesang ohnegleichen und eine Besetzung die nicht grauenhafter hätte ausfallen können (15.06.2023)

 

„Demokratische und rechtsstaatliche Transformationsprozesse werden behindert.“ Zum kaputt lachen ist das. Der Spiegel steht für ein in allen Belangen doppelzüngiges abgrundtief verlogenes verzerrtes Abbild der Wirklichkeit in dem Willkür und krankhafte Herrschsucht an der Tagesordnung sind (15.06.2023)

 

 

Die haben nicht mehr alle Tassen im Schrank. „Spezielle Bedeutung misst das unter Federführung von Außenministerin Annalena Baerbock erstellte Papier der Fähigkeit der Bevölkerung bei, im „Konfliktfall“ jederzeit „die nötige Widerstandskraft ... zu entwickeln“; dazu müsse „jede und jeder Einzelne“ beitragen. „Wehrhaftigkeit“ wird zum alles dominierenden, im Kern totalitären Imperativ.“ Dann können die selber schon mal anfangen. Nur weil die unfähig sind Diplomatie anzuwenden sollen sich die Menschen mit unhaltbaren Zuständen zufrieden geben. Anstatt einen neuen Erzrivalen zu erfinden sollte darauf geachtet werden eine Friedenspolitik fortzuführen die es Europa seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges erlaubt hat in Frieden zu leben. Die gesamte Ausrichtung der Regierung ist vollständig aus dem Ruder gelaufen. Da gibt es rein gar nichts zu beschönigen (16.06.2023)

 

Da kann man sich jetzt ansehen wie die Steuergelder in Flammen aufgehen während sich die Rüstungsindustrie gegenseitig beglückwünscht. Völlig gestört ist das. Eine Gurkenregierung die mit Gurkenmedien den Menschen totalen Schwachsinn präsentiert (16.06.2023)

 

Wer so eine Politik betreibt lebt vor in welche Richtung der Zug fährt. Die AfD haben die selber erschaffen und suchen nun verzweifelt nach Schuldigen denen sie dieses Desaster anhängen können. Nein Roger Waters kann nichts dafür (16.06.2023)

 

 

Das Christentum in seiner ganzen Bannbreite. Das Sprachrohr des verfaulten Bürgertums. Eine in die Jahre gekommene Sekte der sich Bereichernden die mit Geschichtsrevision immer daran gearbeitet haben der Aufklärung entgegenzutreten um ewiggestriges salonfähig zu halten. Diejenigen die entscheidend mitverantwortlich sind für Kriege und die Zerstörung der Welt während sie sich hinter einem Aberglauben verkriechen der von Nächstenliebe faselt (17.06.2023)

 

Das gehört beim Mainstream zum guten Ruf sich so zu präsentieren. Das Amtsblatt der Militaristen die Teutonische Alternative Zelle – kurz taz – und ihre Begeisterung für vaterländische Kriegsmanöver sollte seine Jugend geschlossen in der Bundeswehr plazieren. Dort kann die Grüne Jugend des olivgrünen Schießbuden Vereins Jagdspiele in Wald- und Feldmanier abhalten. Freizeiten organisieren mit der Bandera Gemeinde (17.06.2023)

 

Die Niederschrift der Niedertracht. Die Weltanschauung der Nationalsozialisten und ihrer Vorgänger (17.06.2023)

 

 

Da waren die Richtigen beieinander. Heuchler. Spötter. Gestrige. Umweltverpester. Waffensegner. Gleichgeschaltete und Abergläubische (18.06.2023)

 

Es sind die immer selben Mechanismen. Man könnte endlose Beispiele dafür auflisten. Wer nur das Wesentliche betrachtet sieht das. Es handelt sich um eine sehr kleine Minderheit die anhand von Ablenkstrategien und Scheinmehrheiten ihre Machtansprüche geltend macht um sich zu bereichern. Der Staat ist unterwandert und gewährleistet als instrumentalisierter Apparat die Einsicht in sein Fehlverhalten nicht. Er ist von den kapitalistischen Interessen absorbiert. Um ihre Ziele zu verfolgen wehrt diese Minderheit mit ihren Werkzeugen den Medien die nicht ohne Grund gänzlich versagen - schließlich gehören sie nur den Wenigen selber - alles ab was deren Weltbild in Frage stellt. Eine kleine verkommene Minderheit die den Überblick verloren hat. Sie müssen nicht wollen nicht und können nicht. Der angebliche Souverän ist ausgetrickst. Die staatlichen Einrichtungen gleichgeschaltet und der Widerstand in der Bevölkerung wird bekämpft. In diesem Zustand ist es schwierig eine Veränderung herbeizuführen. Die Kräfteverhältnisse stimmen nicht. Das sollen sie auch nicht. Das sollten sie noch nie. Vor über hundert Jahren wurde es Kaiserreich genannt dann Nationalsozialismus und heute nennen sie es Demokratie. Wenn es um die Frage Krieg oder Frieden geht gibt es nur die Wahl zwischen dem Leid der Mehrheit und dem der Wenigen. Damit hat sich die Behauptung des Wortes Demokratie erledigt. Die Mehrheit hat bei uns nichts zu melden. Die Mehrheit würde sich dafür entscheiden Leid von der Mehrheit abzuwenden. Und nicht das unterstützen was im Moment geschieht. Bei uns hat noch nie Demokratie geherrscht. Das was im Augenblick vorhanden ist ist das Gegenteil davon (18.06.2023)

 

Der Zeit Knecht Johannes Franzen ist einer dieser im Käfig der Norm gehaltenen fortlaufend belangloses äußernden Einfallslosen die nichts von sich geben als das was andere in Bücher gegossen haben und ihr Leben damit verbringen da eine Ordnung reinzubekommen. Ein Denksortierer. Regalverwaltung. Kulturjournalismus ist Eintopf umrühren. Geplänkel mit Maggi Flasche in der Hand. Den Norm Fraß am Laufen halten. Viel schreiben. Nichts sagen. Nebel kochen. Den Leuten das Maul stopfen

 

 

Die Arroganz der angeblichen Elite die keine ist wird dem Westen in absehbarer Zeit vermehrt auf die Füße fallen. Der Westen hat kein Interesse an Frieden weil er den Krieg braucht. Die gesamte Wirtschaft ist abhängig von dieser räuberischen Ideologie (19.06.2023)

 

 

Wer hat der Regierung den Auftrag erteilt diesen allein bisher mehrstelligen Milliardenbetrag für das Töten und die Zerstörung der Völkerverständigung auf den Kopf zu hauen. Die Wähler nicht (20.06.2023)

 

 

Es hat nur der Anlass gefehlt damit der große Irrsinn in die Köpfe betoniert werden kann. „Diese Übung ist im Signal gegen niemanden gerichtet. Es ist ein Signal an uns, nach innen gerichtet. In die NATO hinein.“ Das hatte Hitler auch so formuliert. Die mediale Zubereitung der MSM ist in vollem Gange. Die systematische Verniedlichung des Krieges bei ständigem Abwinken von Kriegsinteressen. Das hatte in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhundert haargenau so stattgefunden. Das es keine Massenproteste der jüngeren Generation gibt zeigt das das kollektive Bewusstsein bereits gelöscht ist und sich der Wahnsinn seinen Weg bahnt. Wenn die Letzte Generation nicht aufpasst wird ihr Name eine sarkastische Bezeichnung für ihr Schicksal das ihr vor den weiteren Folgen des Klimawandels droht (21.06.2023)

 

Glückwunsch. Früh übt sich wer ein Meister werden will (24.06.2023)

 

Zum 82. Jahrestag des Überfalls Nazi-Deutschlands auf die Völker der Sowjetunion eine gute Analyse mit Gegenwartsbezug (24.06.2023)

 

Erst werden alle die gegen Krieg sind genötigt Milliarden dafür aufzubringen. Nicht gefragt. Gezwungen. Und dann sollen sie auch Milliarden für den Wiederaufbau bezahlen damit sich solche kriminellen Vereinigungen dumm und dämlich verdienen. Umgesetzt in einer Schmierenkomödie von einem Staatsapparat der sich einen Dreck um die Interessen derer kümmert für die er behauptet dazusein (24.06.2023)

 

Der Wertewesten in seiner ganzen Pracht. Das Geld für den Krieg ist in den Händen derer die es sich angeeignet haben. Und die die dafür bezahlt haben und bezahlen und weiter bezahlen gehen leer aus. „Im Gegenteil, es wird nicht lange dauern, dann werden jene politischen Kräfte, die noch von der Bewaffnung schwärmten und den totalen Sieg anmahnten, auf die Ukrainer blicken und ihnen empfehlen, sich jetzt wirtschaftlich unterzuordnen, den Gürtel enger zu schnallen: Denn die neue Ordnung biete ja auch Möglichkeiten. Für die Rechtschaffenen, die Fleißigen, für diejenigen, die pfiffige Einfälle mitbringen und sich anzubiedern wissen.“ Das wird dann als Solidarität gepriesen. Wer will von so jemanden informiert werden

„Offen gesagt ich sehe überhaupt keine Möglichkeiten nicht einmal für Geheimdiplomatie. Das Vertrauen ist gründlich und nachhaltig zerstört. Russland hat sich endgültig vom Westen abgewendet und wendet sich nun China, Indien, Afrika und Südamerika zu. Der Westen existiert für Russland nicht mehr und das Gesicht von Scholz oder Baerbock kann Russland egal sein. Ich glaube nicht, dass es Geheimverhandlungen geben wird. Russland wird sich einfach stur durchsetzen, die bedingungslose Kapitulation des Kiewer Regimes anstreben und auf das Gesicht von Scholz dabei keinerlei Rücksicht nehmen. Darüber hinaus wird sich Russland bei jeder sich bietenden Gelegenheit dem Westen heimzahlen. Zum Beispiel bei den Militärischen Spezialoperationen – pardon „Auslandseinsätzen“ der Bundeswehr die Gegner offen militärisch unterstützen. Mit modernen Waffensystemen, militärischer Beratung, Aufklärung usw… Damit möglichst viele Deutsche Soldaten sterben, daraus wird kein Hehl gemacht werden. Und jedes mal wenn bei euch politische Instabilitäten auftreten wird Russland es sich nicht entgehen lassen Öl ins Feuer zu gießen. Der Westen ist kein Partner, sondern ein Erzfeind. Russland wird jetzt auch wirklich sich darum bemühen die EU zu destabilisieren und zu spalten und sich keine Gelegenheit entgehen lassen dem Westen Schaden zuzufügen

Jetzt ist Alles erlaubt, der Westen hat diese Spielregeln selbst gemacht" (25.06.2023)

 

Eine EU der man den Untergang wünscht. Diesen Leuten die sich in schäbigster Manier an den Leichen dieses Krieges bereichern den sie selber inszeniert haben um ihre dreckigen Geschäfte zu machen. Diese EU steht nicht für die Menschen in Europa. Diese EU steht für das Spätmittelalter. Für eine verrottete Weltauffassung und einen Haufen verkommener Schmarotzer die lieber heute als morgen von der Bildfläche verschwinden (27.06.2023)

 

„Vielen Russen hat nicht gefallen, das deutsche Panzer wieder auf Russen schießen. Wenn jetzt die Westpresse das Vorrücken einer Söldnertruppe bejubelte und jeden Kilometer bis Moskau zählte, dann weckt auch das wieder üble alte Erinnerungen. Wenn den Deutschen dies alles egal ist, wie soll man das werten?“

„Putin hat einen glänzenden Sieg errungen. Das Gegeifere in den westlichen Medien ist einfach lächerlich. Falls es stimmt, dass westliche Geheimdienste von diesem Plan Prigoschins wussten, dann wusste es Putin sowieso. Putin hat sein Ziel erreicht. Wagner wurde in Russland ausgeschaltet und kann strategische Planungen nicht mehr stören. Vor allem geht es aber um die Möglichkeit, einen Waffenstillstand abzuschließen. Dem hätte Wagner durch ständige Übertretungen einen Riegel vorschieben können. In diesem Sinn lassen sich auch die Äußerungen Prigoschins interpretieren, dass das russische Kriegsministerium gravierende Gebietsverluste verschweige. Er wollte wohl andeuten, dass die Regierung bereit sei, Gebiete im Rahmen eines Waffenstillstands zu verschenken. Das russische Heer wurde durch die Übernahme der Söldner gestärkt. Für die ukrainischen Soldaten, die sich Hoffnung auf eine Verbesserung ihrer Lage durch innere Kämpfe in Russland gemacht hatten, bedeutet dieser Abschluss eine herbe Enttäuschung und löst Demotivation aus. Die Russen denken, was sie schon lange denken, dass Putin wieder einmal gezeigt hat, was er für ein schlauer Fuchs ist.“

GANZ IM GEGENSATZ ZU DEM GURKENVEREIN AUS DEM WESTEN! (28.062023)

 

Peter Laudenbach eine gespaltene Persönlichkeit. „Peter Laudenbach: Volkstheater. Der rechte Angriff auf die Kunstfreiheit. Verlag Klaus Wagenbach, Berlin 2023. 144 Seiten, 12 Euro.“ KÖNNT IHR WEGWERFEN! „Peter Laudenbach schreibt für die »Süddeutsche Zeitung«, »brand eins« und die »taz«. Er hat Interviewbände mit Jonathan Meese, Frank Castorf und Alexander Kluge veröffentlicht und ein Buch über Organisation verfasst. Peter Laudenbach recherchiert seit Jahren zu rechten Übergriffen und hat dabei eng mit dem Kulturbündnis ››Die Vielen‹‹ zusammengearbeitet.“ EIN JOURNALISTISCHER KOMIKER!

 

 

Die Falschmeldungen Kommandozentrale dpa. Abhängig. Verfilzt. Unglaubwürdig. Bei dieser Hintergrundstruktur ist es unmöglich objektiv und glaubhaft informiert zu werden. Die dämliche propaganda amerikas macht nichts anderes als die Niedertracht des Kapitalismus zu feiern. Gegenaufklärung in Reinform (28.06.2023)

P.S. Von Daniele Ganser halte ich rein gar nichts. Ein populistischer Quacksalber der von nichts eine Ahnung hat und darauf aus ist Hallen zu füllen um Kasse zu machen. Ein selbstherrlicher Dummbeutel in allen Belangen. Wenn ich mich für etwas interessiere brauche ich keinen Staubsaugerverkäufer vor einer Kaufhalle. Dann informiere ich mich bei Herstellern um hinterher eine eigene Entscheidung zu treffen

 

„Schließlich hat der Westen in der Ukraine bereits bis zu 200 Milliarden Dollar an Geld und Waffen versenkt. Dafür will der Westen natürlich das letzte Wort in allen Fragen haben, oder glaubt jemand ernsthaft, dass der Westen es akzeptieren würde, wenn Kiew plötzlich sagen würde: „Danke, aber das war’s, wir machen jetzt Frieden. Sorry für die Unannehmlichkeiten und danke für all die Waffen und das Geld. War nett mit Euch!““ Dieses Land gibt es nicht mehr. Das ist bereits aufgeteilt. Den Ukrainern gehört es auf jeden Fall nicht mehr. Der nette Westen hat dafür gesorgt das Russland die Steilvorlage dafür geliefert hat um das was im Westen als Hilfsbereitschaft bezeichnet wird an der Ukraine zu statuieren. Wobei sich das auf die nette Führung des Westens bezieht die sich hinter dem Begriff Demokratie verschanzt um ihren privaten Raubzug an den Bevölkerungen vollziehen zu können. Die haben diesen Krieg aus dem Boden gestanzt. Nicht die Mehrheit der Menschen in Europa. Die verzichten liebend gerne auf diese Führung. Möge sie untergehen (29.06.2023)

 

Als Putinologe bin ich mir sicher das Putin gestärkt aus dieser Situation hervorgegangen ist. Die US imperialistischen Westmedien und ihre insgesamt peinliche Ideologie langweilen mich. Ich denke Russland als neues Reisemekka wäre jetzt genau das Richtige. Vorbei an den Interessen derer die sich einen Dreck für die Interessen der Mehrheit interessieren (29.06.2023)

 

„Wenn das Medienvertrauen immer weiter sinkt, ist doch in Ordnung? Das heißt, dass die Institutionen, die die Medien dominieren, auch weniger Vertrauen genießen. Da ist jetzt keine Institution dabei, wo ich der Meinung wäre, dass sie nicht genau das, genau so verdient hätten. Im Gegenteil, der Zerfall, der Fall in die Bedeutungslosigkeit, geschieht zu langsam und wird z.B. durch Schummeln mit Algos und gigantische Korruption künstlich aufgehalten. „ DIE MÜSSEN GANZ VON DER BILDFLÄCHE VERSCHWINDEN (29.06.2023)

 

Eine peinliche Kreatur. Erinnert an Jürgen Elsässer. Wobei der einfach nur so blöd ist wie er ist. Dieser Fücks ist die Ausgeburt eines Opportunisten. Das notorische Eitelkeitsfähnchen im Wind. Das so was bei den neoliberalen Faschisten der Bildzeitung für Fortgeschrittene gut ankommt ist klar. Fücks war angeblich mal ein Linker den das System umgedreht hat. Eine linke Missgeburt sozusagen. Die richtige Story für die woken bürgerlichen neoliberalen US unterwanderten NS Freunde mit alt- und neutestamentarischem Hintergrund und Genderdauergeplapperablenkstrategie (30.06.2023)

 

Wenn es Baerbock nicht gäbe müssten diese nicht nur Russland und China erfinden. Auch Männer können dafür dankbar sein wie es diese Person versteht den Begriff Feminismus wie ein Bulldozer gleich mit einer ganzen Armada negativer Eigenschaften dauerhaft zu belegen. In dieser Position. Mit dieser Breitenwirkung. Ich habe schon immer gesagt wo die Schwächen dieses ideologischen Unsinns zu finden sind. Baerbock sorgt in einem Aufwasch für die Entsorgung (01.07.2023)

 

 

Irgendwann haben die Menschen die Nase voll von falschen Beschwichtigungen und dummen Medienerzeugnissen aus denen die Herabwürdigung spricht. Das ist schon Bürgerkrieg. Wer 40.000 gegen die eigene Bevölkerung aufbringt und Milliarden für einen sinnlosen Krieg der die Menschen betrügt hat es nicht verdient sich als Regierung zu bezeichnen. Das ist das Werkzeug weniger Reicher. Dieser Regierung wünsche ich das sie vor die Hunde geht (02.07.2023)

 

Eine Industrie die darauf abzielt die Menschen zu betrügen um sich an ihrer Lebensleistung zu bereichern und ihnen mit Propaganda die Sicht zu versperren. Die Aufgabe der MSM besteht darin dafür zu sorgen das die Wahrheit nicht in Umlauf gerät. Ein Apparat aus Banken Wirtschaftsmächtigen und Staat (03.07.2023)

 

Auf diese Rede kann die Welt verzichten! (04.07.2023)

 

Die wollen natürlich nicht das die Idee des Aufbegehrens gegen das Unrecht in irgendeiner Form auf Deutschland überspringt. Dabei waren die Deutschen in Sachen Reformen schon immer dürftigst ausgestattet. Die wenigen Lichtblicke gehen in diesem Land unter gegen die Finsternis die hier vorherrscht (04.07.2023)

 

Das verhält sich so. Aber ausgerechnet den selbstgerechten und selbstherrlichen Allesbesserwisser vom Starnberger See Thomas Fischer zu zitieren der bei den Mainstream Medien das Dasein einer Made im Speck fristet ist äußerst ungeschickt und verdirbt die Speise. Warum soll man Medien die die Freiheit in allen Belangen bekämpfen in eine Position der Ernsthaftigkeit heben in die sie nicht gehören. Man kann mit diesen Leuten keinen Frieden machen da es ihr Beruf ist Zwietracht zu säen. Sie sind es die ausgrenzen. Sie gehören ausgegrenzt (04.07.2023)

 

Wo soll die geblieben sein bei dem Besitzer (05.07.2023)

 

 

„Geht es um die Rettung von Banken und Geldgeschenke an die Reichen, sind dagegen unbeschränkte Summen vorhanden.“ Das ist Sinn und Zweck dieser Gesellschaftsordnung in der sich eine Minderheit eingerichtet hat um auf Kosten der Mehrheit zu leben (05.07.2023)

 

Die unausweichliche Konsequenz dieser Gesellschaftsform. Der Faschismus ist Teil der herrschenden Ordnung und das Produkt und Endergebnis der kapitalistischen Weltanschauung (05.07.2023)

 

Das sind keine Informationen. Das sind Denkdiktate (05.07.2023)

 

Laut Grundgesetz hat jeder die gleichen Rechte. Diese weit verbreitete Farce ist frei erfunden. Was hier gerade geschieht ist die Realität. Selbst wenn es nicht zu übersehen ist dichten die Märchentanten und Märchenonkel des Mainstream die Wirklichkeit zu einer Seifengeschichte aus Trallala um. Die leben in einer Gegenwelt die sich anmaßt das Leben anderer in Schubladen zu stecken während ihre eigene Existenz von falschen Visionen nur so wimmelt (06.07.2023)

 

Nach Henning Strassburger der nächste Tiefpunkt auf der nach unten offenen Richterskala. Alexander Höller. Ein superultraschlechter Maler und Künstler. Dagegen war Daniel Küblböck ein Weltstar des Gesanges. Vollkommen unbegabt und talentfrei und noch schlechter als Henning Strassburger Daniel Richter Tal R und Jonathan Meese. Und das geht eigentlich schon gar nicht mehr

Wenn jetzt irgendwelche Spinner aus dem herkunftsbedingten Gläubigerumfeld von Höllers Familie Geld aus dem Fenster werfen kann man darüber nur lachen. Für voll zu nehmen ist das nicht. Aber eine Momentaufnahme aus einer Gesellschaft die sich auf Talfahrt befindet und an Brennnesseln klammert in der Hoffnung es handele sich um Teakholz

Die Malerei ist es nicht die den Murks behauptet den die MSM auspucken. Man kann das als verrückt abtun. Aber das ist es nicht. Das ist viel schlimmer. Das ist vorsätzliches grob fahrlässiges Desinteresse an realen Begebenheiten. Die Förderung des Illusionismus das wenn ein Oliver Kahn oder ein Arnold Schwarzenegger aus persönlicher Kumpanei etwas Geld auf den Tisch legen das das dann als ein Qualitätsurteil gelten kann. Absichtliche Täuschung ist das. Selbst wenn der eine nicht zu viele Bälle an den Kopf bekommen hat und der andere nicht zu viele Proteine konsumiert hat ist der Zeitaufwand den die vermeintlichen Kunstfreunde in die Beschäftigung mit dem Thema investiert haben nicht groß. Daher ist es ausgeschlossen das Kahn und Schwarzenegger als Kriterium taugen. Die MSM verbreiten bewusst Aberglauben um an dieser Täuschung zu verdienen. Es sieht nicht danach aus das Höller die Kurve noch kriegt. Grottenschlechtes Zeug verkauft sich in größerem Umfang an Ahnungslose. Da hat so ein Spezie wie Johann König längst Blut geleckt. Der hat in seinem Programm nicht eine einzige Position die Substanz hat wenn man den Anspruch ein klein wenig nach oben setzt. König ist der notorische Kunsthasser der sein Leben damit verbringt es seiner Kunstfamilie heimzuzahlen. Ein Amazonfanatiker in Sachen Kitsch. Da kann er noch so großspurig daherreden. Der Schwerpunkt seines Programmes liegt bei Spagetthi mit Tomatensoße und Pizza Salami aus der Truhe. Angefangen beim Westkaugummi Kwade über den Acessoirefabrikanten und Möbeldesigner Reyle bis hin zu einem der allerschlechtesten Farbenpanscher weit und breit. Dem Gefälligkeitsrauschabghängigen Bisky. Der Markt vernichtet das Entstehen von Kunst. Er fördert es nicht. Er richtet Kunst zugrunde. In Sachen Qualität ist der Markt mit Abstand der schlechteste Gradmesser. Auf seine Antithese ist immer Verlass

Wie sollen denn die die den ganzen Tag alles dafür tun das das Unterdrückte Wesen in uns keine Möglichkeit hat zum Leben zu erwachen das Kriterium dafür sein etwas zu erkennen das sie selber nicht besitzen (07.07.2023)

 

 

"Kunstsammlungen Dresden erhalten Sammlung Hoffmann"

"Als Inhaber des Familienunternehmens van Laack waren sie in den 1960er Jahren, auf der Suche nach Inspiration für ihre Druck- und Webmuster, regelmäßig auf Ausstellungen und Vernissagen unterwegs............"

„Im Zweiten Weltkrieg wurde die Fabrik wiederholt ausgebombt. Nach dem Krieg wurde Schnoeckel von der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland enteignet. Er zog nach Mönchengladbach um und lernte Heinrich Hoffmann kennen. Dieser erwarb das Unternehmen, verlegte den Sitz nach Mönchengladbach und baute es neu auf.“

An dieser Stelle ein Link zu der Geschichte die zu dieser Enteignung geführt hatte

„Van Laack ist ein deutsches Textilunternehmen mit Sitz in Mönchengladbach. Bekannt ist das Unternehmen für hochwertige Hemden. Vier eigene Fabriken in Tunesien sowie je eine in Mönchengladbach, Hanoi und in Indonesien produzieren jährlich rund 1,4 Millionen Teile, davon etwa 50.000 Maßhemden.“

Es handelt sich bei van Laak um eine Marke aus dem oberen Preissegment. Die Arbeitsbedingungen unter denen in Nordafrika und Asien produziert wird möchte niemand hierzulande kennenlernen. Das es dort aller Voraussicht nach auch zu Kinderarbeit kam ist anzunehmen

"Im Geschäftsjahr 2020, das durch die COVID-19-Pandemie in Deutschland und in vielen anderen Absatzmärkten geprägt ist, hat van Laack über 100 Millionen Alltagsmasken und zwölf Millionen Kittel verkauft und damit seinen Umsatz mehr als verdoppelt.“

„Die Uni-Klinik Köln sortierte Mitte Dezember 2020 etwa 48.000 Corona-Schutzkittel der Firma aus. Die Zeitung zitierte den Kliniksprecher mit der Aussage, dass nach einem kurzen initialen Einsatz die Schutzkittel nicht weiterverwendet würden, da bestimmte Chargen den Qualitätsanforderungen in der Krankenversorgung nicht gerecht würden. Auch in der Uni-Klinik Essen wurden rund 40.000 Kittel ausgemustert, weil sie beim Anziehen schnell rissen.

Die sogenannte „Kittel-Affäre“ beschäftigt auch den Düsseldorfer Landtag. Die SPD-Opposition hat Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) rechtswidriges Vorgehen bei Aufträgen an van Laack vorgeworfen. Laschets Sohn Johannes hatte den Kontakt zu der Firma hergestellt, für die der Mode-Blogger als Werbepartner tätig ist.“

„Rolf Hoffmann war der Sohn des Unternehmers Heinrich Hoffmann, der nach 1945 die Textilmarke Van Laack aus Berlin übernahm und in Mönchengladbach neu aufbaute. Er führte als Komplementär ab 1970 die Geschäftsleitung bis zum Verkauf des Unternehmens 1986. Hoffmann betätigte sich als Sammler und Mäzen zeitgenössischer Kunst und war in seinen letzten Lebensjahren Mitglied des Kuratoriums der Friedrich-Naumann-Stiftung.“

„Nach eigener Darstellung kamen Hoffmann und seine Frau in den 1960er Jahren bei Besuchen der documenta sowie rheinischer Kunstausstellungen mit der Künstlerszene in Kontakt und begannen in der Folge, eine private Sammlung aufzubauen. Hoffmann war einige Jahre Vorsitzender der 1985 gegründeten Gesellschaft für Moderne Kunst am Museum Ludwig Köln. Nach der deutschen Wiedervereinigung stellte er einen Bauentwurf von Frank Stella für eine Kunsthalle in „Der Herzogin Garten“ am Zwinger in Dresden vor, die sowohl öffentlich als auch privat getragen werden sollte. Da das Vorhaben jedoch seinerzeit an politischem Widerstand des Grundstückseigentümers, des Freistaates Sachsen, scheiterte, errichtete er stattdessen 1997 ein privates Museum in den Sophie-Gips-Höfen in der Spandauer Vorstadt des Berliner Bezirks Mitte und machte seine Sammlung auf diese Weise öffentlich zugänglich.

Die Sammlung Hoffmann wurde 2018 von der Witwe an die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden übergeben.“

„Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (FNF) ist eine von sieben parteinahen Stiftungen auf Bundesebene und davon die einzige, bei der es sich der Rechtsform nach tatsächlich um eine Stiftung handelt. Sie wurde 1958 gegründet und hat ihren Sitz in Potsdam-Babelsberg. Die Stiftung steht der FDP nahe und ist nach dem liberalen Politiker Friedrich Naumann (1860–1919) benannt. Sie ist Mitglied im Netzwerk Europäische Bewegung Deutschland und im European Liberal Forum. Seit 2007 ist der Zusatz „für die Freiheit“ Bestandteil des Stiftungsnamens.“

Das Hoffmann mit der FDP und ihrem Gedankengut verbandelt war passt ins Gesamtbild. Das vor dem Hintergrund der Unternehmensgeschichte auch die entsprechenden Vorlieben im Bereich der zeitgenössischen Kunst vorliegen ist anzunehmen. Und was die FDP unter dem Begriff Freiheit versteht davon kann sich jeder selber einen Eindruck im Alltag Deutschlands des Jahres 2023 verschaffen. Es handelt sich dabei um die Freiheit für eine Minderheit die auf Kosten der Mehrheit geht


MEINETWEGEN KANN HOFFMANN MIT IHREM ZUSAMMENGEGRAPSCHTEN PLUNDER BLEIBEN WO DER PFEFFER WÄCHST. DRESDEN 1945 IST DAS PASSENDE ZUHAUSE FÜR DIESEN KREMPEL

 

Solche verqueren Ansichten vertritt das US Amtsblatt Spiegel (Nicht nur die. Das vertreten sie durch die Bank durch. Für ihre Banken):

Grün ist gut denn Krieg ist gut. Die letzte Generation ist schlecht aber die Faschisten in der Ukraine sind gut. Dann verteilen die Bescheidwisser ihr Heilmittel: Alle sollen die Ungleichheit hinnehmen und sich mit ihren Von Oben Herab Komikern beschäftigen. Damit sie dabei schön blöd aussehen. Das woke neolioberal faschistische Bürgertum empfiehlt die Arbeit unter Bedingungen die sie selber nicht betreffen. Es wird Härte abverlangt an der Heimatfront. Zum Beispiel so eine: Unserem Verteidigungsminister würden die Herzen zufliegen. Der Spiegel und seine Kumpanen sind die abnorme Variante von Information. In der Zorn Zone des Mainstream wird alles so lange hin und her gerückt und verdreht bis es in die Kriegsverbrechenmodelle passt. Dann wird richtig ausgeholt und es werden so Wörter wie Gerechtigkeit und Rassismus aufgefahren die sie selber missachten wo sie nur können. Dafür wollen die Freunde der Monarchie und des rechten Glauben fürstlich belohnt werden. Deren Lebensvergiftung gibt es beim Spiegel derzeit für 155,88 € im Jahr. Da ist die Entgiftung noch nicht mit dabei. Wenn ich vor der Schranke sehe das dahinter nur beschränktes ist. Was soll ich da (08.07.2023)

 

"Spiegel und F.A.Z. fordern unbegrenzte Waffenlieferungen an die Ukraine und „Panzerschlachten“ in Europa" (10.07.2023)

 

Um die Kriegswirtschaft am Laufen zu halten. Die Behauptung des Mainstream die Menschen stünden hinter der NATO und ihren Plänen ist eine glatte Lüge. Hier werden Kriegshandlungen vorbereitet die es nicht geben würde wären sie nicht provoziert und in die Wege geleitet worden. Unsummen an Mitteln gelangen in die Hände von Schlächtern. Die Menschen werden vom Sprachrohr der Reichen – dem Mainstream - mit Dreistigkeit in Kriegslaune versetzt. Werbung für Verbrechen und Abscheulichkeiten von Verbrechern gemacht. So werden Verbrechen gegen die Menschlichkeit erzeugt. Wer sich den Kriegseintritt Deutschlands in den Ersten Weltkrieg und seine Folgen ansieht kann sich nur an den Kopf langen. Damit haben wir es hier zu tun. Das Land lässt sich unter falschen Behauptungen in ein Kriegsgeschehen hineinziehen für das es keinen Anlass gibt. Nicht die Deutschen. Die deutsche Regierung und ihre Verbündeten in den Massenmedien und die Kriegsprofiteure stacheln die Bevölkerung auf um ihren Reibach zu machen (11.07.2023)

 

Irgendwo her muss das Geld für den Wahnsinn kommen. Das erwirtschaften die die es verprassen nicht selber (11.07.2023)

 

Die Gleichschaltung unserer Massenmedien hat gespenstische Ausmaße angenommen. Einhergegangen mit der Verschiebung der Interessen und der Gewinnbeteiligung an diesem Krieg die auf veränderten Besitzverhältnissen beruht. Im Großen und Ganzen gehören diese Medien Banken für die Krieg ein lukratives Geschäft ist. Nur deshalb machen sie wie die Verrückten Werbung für dieses Gemetzel. Wer heute für eine Zeitung wie die Zeit den Spiegel oder die FAZ und ihre Kameraden tätig ist – ganz gleich ob sie oder er über den Krieg falsch informieren oder nur über Kochrezepte schreiben – macht sich mitschuldig. Diese Leute wissen was von ihnen verlangt wird. Die machen das um sich am Gewinn zu beteiligen. Sie können diese Propagandazentralen auch verlassen. Es ist und bleibt ihre Entscheidung und somit sind sie auch zur Verantwortung zu ziehen für die Kreigstreiberei die sie betreiben. Sie haben keine Argumente. Die unvergessene Geschichte schlägt sie um Längen (12.07.2023)

 

Dieser Krieg richtet sich nicht in erster Linie gegen Russland sondern gegen die Menschen in den Ländern die diesen Wahnsinn zugunsten einer sich bereichernden Minderheit finanzieren sollen. Sie sollen bezahlen um leer auszugehen (12.07.2023)

 

Wer unter solchen Bedingungen von Demokratie spricht weiß nicht was das Wort bedeutet. Es gibt keine Mehrheiten die für ihre eigene Verarmung stimmen. Und daher ist das auch keine Demokratie sondern nichts weiter als eine Kulisse die Demokratie simuliert (12.07.2023)

 


Vom Tagesspiegel ist prinzipiell abzuraten. Eine Zeitung die es sich mit ihren überholten Ansichten zur Aufgabe gemacht hat die Gesellschaft zu spalten. Neubauer ist eine alte Bäuerin. An der ist nichts neu. Die lebt in einer überflüssigen konservativen Welt. Der Artikel bestätigt das (13.07.2023)


Steinmeier hat längst alles verraten wofür er einmal angetreten sein mag oder auch nicht (13.07.2023)

 

Eine einem Bundespräsidenten unwürdige Haltung. „Während des Vietnamkriegs warfen die USA bei Luftangriffen auf Ziele in Vietnam, Laos und Kambodscha großflächig Streubomben ab. Allein auf Laos regneten zwischen 1964 und 1973 über 270 Millionen Streubomben nieder, von denen Schätzungen zufolge 80 Millionen nicht explodierten. Laut Wikipedia wurden zwischen 1964 und 2008 mehr als 50.000 Menschen von Streumunition getötet oder verletzt, davon 20.000 Menschen nach dem Krieg. 23 Prozent der Opfer waren Kinder.“ Für rein gar nichts kann man derzeit Verständnis aufbringen was diese Regierung an Schaden anrichtet (13.07.2023)

 

Einen geschmackloseren Ort für ihre Begeisterung gegenüber dem Faschismus hätte sich die NATO nicht aussuchen können (13.07.2023)

 

„Das heißt, es geht um den systematischen Aufbau einer Vorkriegsmentalität in der Alten Welt, die sich auf alles auswirken wird, von der Wirtschaft bis zu den Medien.“ Das ist bereits in vollem Gange. Nur. In wessen Namen eigentlich (13.07.2023)

 

Das ist das was die Menschen wollen. Nicht für blöd verkauft zu werden. Hier regnet es gleich eine ganze Anzahl an wertvollen Informationen mit denen sich etwas anfangen lässt (15.07.2023)

 

Das ist die Kunstsachverständige des NDR Linda Ebener. Wenn ich Schraube locker Geschichten hören will gehe ich zur Bahnhofsmission. Dafür braucht es keinen Karneval und keinen durchgeknallten Gottesdienst

 

Das sie vom Kommunismus vorgeführt werden. Da hilft alles zetern nichts. China hat den westlichen Werteideologen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Mit den Kreisen die in der EU derzeit den Ton angeben bekommen sie die Kuh nicht vom Eis. Die USA übernehmen sich und das Europa so blöd ist sich an das sinkende Schiff zu klammern ist ein historischer Fehler. Dazu kommt noch Indien. Zusammen mit Russland und China ergibt das eine andere Weltordnung. Russland aufzuteilen können sie vergessen. Unabhängig davon das Russland sich das nicht gefallen lässt werden auch China und Indien dabei nicht tatenlos zusehen. Dann gibt es noch Brasilien Südafrika und die arabische Welt in der sie bereits ihr Unwesen getrieben haben. Man kann die Rolle die Deutschland derzeit einnimmt nur bedauern. Weitsicht und Geschick Fehlanzeige (16.07.2023)

 

Lindner ist eine üble Kreatur. Ein erbärmlicher Schuhputzer. Zusammen mit den bürgerlichen Medienwürmern ergibt das ein mies riechendes Lumpenproletariat (18.07.2023)

 

Der Wahn heißt Geld machen. Um jeden Preis. Und wer den bezahlt steht auch schon fest. Die Idioten die an die westlichen Werte glauben (19.07.2023)

 

Alles wiederholt sich. Ausrichtung des Regierungskurses zugunsten der Kriegswirtschaft. Russland hat nie damit gedroht sich die westliche Hemisphäre einzuverleiben. Das haben die gar nicht nötig. Umgekehrt sehen die Interessen anders aus. Die Besitzenden haben nur einen Vorwand gesucht um sich die Taschen weiter zu füllen. Da der Begriff Verschwörung für die reserviert ist die sich dagegen aussprechen bleibt das Wort Notwendigkeit um darüber hinwegzutäuschen was hier eigentlich gespielt wird (20.07.2023)

 

Wer trotz Dauerkriegspropaganda bei Verstand geblieben ist weiß das die Mehrheit nicht hinter dem Kriegsgetöse steht das diese Minderheit um die Regierung mit ihren bürgerlichen Schreiberlingen zu verbreiten versucht. Sie verbreiten nur die Illusion sie wären die Mehrheit. Ihre Aussagen fallen jeden weiteren Tag in sich zusammen. „Lügen statt Fakten“ Legenden statt Geschichtskenntnis“ „Demagogie statt Tatsachen“ „Schlagworte statt Wahrheit“ Was für eine Veranstaltung. „Vielleicht lag es daran, dass die Leser der Chemnitzer Freien Presse immer noch dem vertrauen, was die Mainstream-Medien ihnen erzählen. Das Blatt war in der DDR eine der SED-Zeitungen und ging 1990 mit Hilfe von Helmut Kohl an den Verleger Dieter Schaub in Ludwigshafen am Rhein. Flaggschiff von dessen inzwischen vom Sohn Thomas Schaub geführten Medienkonzern Medien Union ist die Zeitung Rheinpfalz. Dazu gehören neben Schulbuchverlagen die Süddeutsche Zeitung, die Stuttgarter Zeitung und die Stuttgarter Nachrichten.“ Alleine das schon ist technischer KO in der ersten Runde. Zusammen mit dem Kopf der zu viele Treffer kassiert hat und der der von vornherein außer Gefecht ist ergibt das einen KNOCKOUT (21.07.2023)

 

Wie im Chor trällern die bürgerlichen Medien alljährlich zum 20.Juli ihr hohes Lied beim Stelldichein der Scheindemokratie. Das Verteidigungsministerium fordert eine wehrhafte Demokratie im Jahr 2023. Vor dem Hintergrund der militärischen Eskalationsbereitschaft ist das eine einzige Groteske. Wenn dort von Demokratie gesprochen wird die es gegen Angriffe von innen und außen zu verteidigen gilt ist damit nichts anderes gemeint als das die Klasse der Besitzenden ihren gesellschaftlichen Raubbau in aller Seelenruhe weiter betreiben möchte. Der Kurs der Regierung folgt der Devise Umverteilung von unten nach oben. Das ist alles was es dieser Aussage entsprechend zu beschützen gilt. Am 20. Juli 1944 lag das Land bereits in Trümmern. Millionen Menschen wurden bis zu diesem Zeitpunkt abgeschlachtet hingerichtet und vergast. Das es ausgerechnet die militärische Führung gewesen sein soll die kurz vor der unausweichlichen Niederlage heldenhaft das Regime zu stürzen versuchte entbehrt jeder Wirklichkeit. Ihr eigenes Leben wollten die in Sicherheit wissen. Es ist kein Zufall das Claus Schenk Graf von Stauffenberg und die Seinen hier überproportional geehrt werden. Hier feiert eine Klasse die Ihren. Die Klasse die den Krieg im Einklang erst möglich gemacht hatte. Die selbe Klasse die gegenwärtig dabei ist den nächsten anzuzetteln. Was gibt es da zu feiern und zu gedenken. Das sie erst am 20. Juli 1944 aufgewacht sind nachdem sie zuvor großartig mitgemacht hatten. An diese dürftige Ausbeute klammert sich das Bürgertum. Sie grenzen aus. Die Partei des Verteidigungsministers stellt die Menschen ins Abseits. Handlanger und Kriegsbegeisterte. Ein Bündnis das es sich zur Aufgabe gemacht hat das es den Banken nicht an den Kragen geht für die Schäden die sie anrichten. Ein Koalition der Spötter die von oben herab blickt. Sie leben den Rassismus vor der die Menschen aufteilt und unterscheidet. Dazu rufen sie am 20. Juli auf. Da gibt es dann so eine Zeitung von NS Emporkömmlingen (Die Zeit) deren Eigentümer sich nach dem Ende der barbarischen Diktatur für eine Kleckersumme seiner Verantwortung entzogen hatte um danach weiter seine Weltanschauung zu idealisieren (20.07.2023)

 

 

Wer die Ausläufer der NS Diktatur kennt weiß das mit der Stunde Null nichts vorbei war. „Vergangenes vergangen sein lassen“ geht nicht. Vergangenheit ist Gegenwart. Insbesondere die konservativen Kreise die sich so sehr auf Tradition berufen sind diejenigen die so weiter machen wollen indem sie die Vergangenheit einfach neu dekorieren. Fritz Bauer war eine seltene Lichtgestalt. Heute ist die Saat der Konservativen wieder zu neuem Leben erwacht. Sie war nie weg. Dafür haben diese Kreise alles getan. Das sie sich gerade jetzt mit der Leistung von Fritz Bauer schmücken ist die Stillosigkeit mit der sie sich seit jeher umgeben um den Eindruck zu erwecken sie wären an Geschichte interessiert. Das waren sie noch nie. Es geht ihnen nur darum ihren Stand zu sichern und die Realität umzudeuten wo sie nur können. Als seien sie in der Lage gegen die Wirklichkeit anzutreten (22.07.2023)

 

BEIM HEDONISTISCHEN SCHWEIßAUSBRUCH DES CSD BERLIN 2023 KANN MAN SICH DARAN ERGÖTZEN WIE SICH DAS GESPANN DER REAKTIONÄREN AUSTERITÄT UNTER LEITUNG DER KONSERVATIVEN SPITZE WIE EIN CHAMÄLEON GIBT UM IN DER KULISSE DES TRUGBILDES IHRE KRIEGSWIRTSCHAFT UND DIE VERACHTUNG DER ARMEN DURCH DIE STADT ZU JAGEN. DAZU LEIERN DIE BÜRGERLICHEN IM VERBUND MIT DEN ZWANGSGELDEINTREIBERN DES ÖRR IHRE PSALME VOM PLURALISMUS HERUNTER UM DIE KLASSENHIERARCHIE IN STEIN ZU MEISELN (22.07.2023)

 

Der Bürgertummeister Kai Wegner will Artikel 3 des Grundgesetzes erweitern. Die sexuelle Identität muss da mit rein schwadroniert der schwarzbraune Interessenvertreter der Wohlhabenden. Sicher weil er und seinesgleichen sich bei allen anderen Worthülsen dieses Artikels konsequent quer stellen. Das Motto der Gauklerveranstaltung CSD Berlin 2023 – „ Be their voice - and ours! Für mehr Empathie und Solidarität!“ auf zahlreichen Werbeträgerwagen von der CDU bis hin zu Liferando wie von der Mercedes Benz- oder Commerzbank herausgeträllert ist im Hinblick auf deren Umsetzung eine an jeder Wirklichkeit vorbei alles verspottende Behauptung. Deren Empathie heißt Aussortieren und Gerichtsvollzieher. Der einst linke Kampfbegriff Solidarität wird von der Kommerztruppe gleich gänzlich aufs Glatteis geführt. Die Imagepolitur des Steinzeitkapitalismus sieht vor das alle Identitäten und Lebensformen in der pluralen Gesellschaft mitbedacht und in ihrer Selbstbestimmung akzeptiert werden sollen. Wo denn. Bei der Aufteilung des Pluralismus in Pluszeichen gilt das Plus nur für deren verschwindend kleine Minderheit. Einen oben drauf setzt dann noch Göring-Eckardt von ihrer Sänfte aus und schwafelt von Gleichberechtigung und Anti-Diskriminierung. Liebe sei für alle da gibt die Kriegsparteistellvertreterin mit ihrem Granatenhagel an Unwahrheiten zu verstehen. Phrasendrescherei ist das. Damit lässt sich die Realität nicht bezwingen

 

Was die taz - eine einstige linke Hochburg - heute noch an Haltung zusammenbringt ist eine Auflösungserscheinung. Von innen heraus umgedreht. Die taz ist heute eine Zeitung die Stimmung macht für rechte Ideologie. Heute streifen die vom Weg Abgekommenen durch konservatives Gestrüpp und lobpreisen rechte Errungenschaften. Dazu gesellt sich auch der Freitag der alles andere als eine linke Wochenzeitung ist. Der Freitag ist ein snobistischer baerbockfeministischer Dauertrommler für Ungleichheit und gesellschaftliche Spaltung. Das besatzungsgesteuerte Verstehertum zwischen Welt FAZ und Zeit. Ein Betonmischer des Bürgertums (23.07.2023)

 

Die Unterdrückung des Ausdruckes des eigenen Denkens gibt es überall. Hinter der Fassade handelt das der Westen ab. Stellt anderes Denken kalt. Isoliert es. Sagen darf man im Westen einiges. Aber der Illusion das daraus keine Folgen abgeleitet werden sollte niemand unterliegen. Im Westen wird das so gemacht das es nicht so auffällt. Das es nach vorne so aussieht derjenige der offen auspricht was er denkt sei selber daran schuld wie es um ihn steht. So wird das im Westen gemacht. Wer nicht nach der Pfeife der offiziellen konservativen Vorgabe tanzt wird ausgegrenzt. Nur die die mitsingen kommen im Mainstream vor. Und die werden vorher genau ausgesucht. Haargenau ausgewählt für die Scheinkulisse der Freiheit. Da sind zerstörerische Mechanismen am Werk. Freiheit muss man sich immer erkämpfen. Die fällt nicht vom Himmel (24.07.2023)

 

Ursache hierfür ist eine über jahrhundertelange Geißelung und Dämonisierung jeglicher besseren und gerechteren Welt. Europa ist in seinen Wurzeln eine rückständige blutgetränkte verrottete Gesellschaft die von einer noch verrotteteren Bourgeoisie tyrannisiert wird. Diesen Moder haben Generationen bürgerlicher Inzucht in einen Sarkophag aus Granit verwandelt. Sobald etwas wächst steigt die Fäulnis auf

Diese Kreise sind es die in Richtung der Linken - der Andersdenkenden - der Aufklärung - zeigen um den Fehler für ihr unverbesserliches Versagen dort zu verorten wo sie alles aufkeimende Leben mit ihrem faulen Zauber in Brand stecken. Asseln die sich um den Sarg versammeln sind die einzigen Lebewesen die geduldet sind. Sie sind es die sich den Faschismus herbeisehnen. Das ist ihre verweste Ideologie. Sie haben Europa dahin gelenkt wo es heute steht. Abseits von jedem gesellschaftlichen Fortschritt. Ein verschimmelter Haufen korrupter Aasfresser treibt in Europa sein Unwesen

Gegenwärtig nennt sich deren faule Frucht in Deutschland AfD. Und dann fällt diesen Herumlungerern nichts Besseres ein als über Russland herzufallen dem es gelungen ist die Konsequenzen der französischen Revolution richtig zu deuten. Dem hingegen hatten die belämmerten deutschen Dumpfbacken gleich in zwei Weltkriegen richtig mitgemischt und das Land zu Grunde gerichtet. Es sind diese Kreise die auch heute im großen Stil dabei sind das Land zu ruinieren (25.07.203)

 

Die Gewalt nimmt zu. Es gibt jedoch eine Voraussetzung die die Zunahme enorm begünstigt. Ich wiederhole mich: Um dem zu entgehen gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder ändert sich die Zugangsmöglichkeit für das Ideal einer Kultur für die große Mehrheit oder das Ideal ändert sich. Für alle! Was Anderes geht nicht! Die Wortklauberei um den Begriff Pluralismus vor dem gegenwärtigen Hintergrund führt zur Spaltung. Oft wird das Wort in anderen Zusammenhängen als Transportmittel zur Umgehung der Ausgangssituation verwendet. Damit er additiv als Zusammenhalt wahrgenommen wird. Aber er behebt die Ursache nicht. Entweder die Umsetzung gleicher Lebensbedingungen für alle oder das Aufkommen der Barbarei. Die Minderheit lebt sie vor. Die Mehrheit vollzieht sie nach. Es handelt sich dabei nur um formale Unterschiede

Da hilft es auch nicht das Böse woanders zu suchen und zur Ablenkung Kriegsstimmung zu verbreiten. Was derzeit betrieben wird ist Pflasterpolitik. Ohne Reinigung entzündet sich das Ganze. Dann muss amputiert werden. Das ist der jetzige Kurs (25.07.2023)

 

Neid gibt es gegenüber der Außenministerin nicht. Baerbock wird als die schlechteste Besetzung dieses Posten nach dem zweiten Weltkrieg in die Geschichte eingehen. Für diese Person wird es keine zweite Amtszeit in dieser Position geben

Knarren Annalena würde passen. Klingt wie Lametta Heini. Diesen Spitznamen hatte der Volksmund einst Hermann Göring gegeben. Knauser Bock ginge auch

„Freiheit Entbehrungen, Lobbyisten Honorar.“ „Dieses Vorenthalten und Umverteilen öffentlicher Gelder ist eine sozialpolitische Streubombe, sie schlägt überall ein, durchlöchert die Gesellschaft, schneidet tief ins Fleisch und bringt den Krieg ins Inland, wo man diesen Waffengang »Spaltung« nennt.“

Die Verantwortlichen haben ausgesorgt. Denen doch egal was sie entscheiden. Dafür gibt es obendrein noch einen oder zwei oder mehr Posten – nicht als Ehrenamt - in einem Aufsichtsrat (26.07.2023)

 

Vor allem leistet Deutschland militärische Unterstützung bis zum geht nicht mehr ohne Rückhalt in der Bevölkerung. Der wird ohne wenn und aber weiter wegbrechen! Und damit die kriegsgeilen Medien die Banken gehören die am Krieg verdienen! Das haben sie - sich – verdient! Meine Spende für die Ukraine würde ich als Arschtritt umschreiben (26.07.2023)

 

Erich Kästner 1928

Stimmen aus dem Massengrab

Da liegen wir und gingen längst in Stücken.
Ihr kommt vorbei und denkt: sie schlafen fest.
Wir aber liegen schlaflos auf dem Rücken,
weil uns die Angst um Euch nicht schlafen lässt.

Wir haben Dreck im Mund. Wir müssen schweigen.
Und möchten schreien, bis das Grab zerbricht!
Und möchten schreiend aus den Gräbern steigen!
Wir haben Dreck im Mund. Ihr hört uns nicht.

Ihr hört nur auf das Plaudern der Pastoren,
wenn sie mit ihrem Chef vertraulich tun.
Ihr lieber Gott hat einen Krieg verloren
und lässt euch sagen: Laßt die Toten ruhn!

Ihr dürft die Angestellten Gottes loben.
Sie sprachen schön am Massengrab von Pflicht.
Wir lagen unten, und sie standen oben.
„Das Leben ist der Güter höchstes nicht.“

Da liegen wir, den toten Mund voll Dreck.
Und es kam anders, als wir sterbend dachten.
Wir starben. Doch wir starben ohne Zweck.
Ihr lasst Euch morgen, wie wir gestern, schlachten.

Vier Jahre Mord, und dann ein schön Geläute!
Ihr geht vorbei und denkt: sie schlafen fest.
Vier Jahre Mord, und ein paar Kränze heute.
Verlasst Euch nie auf Gott und seine Leute!
Verdammt, wenn ihr das je vergeßt!


Die afd ist durch und durch indiskutabel. Eine reaktionäre in allen Bereichen rückständige rechts außen Partei und ein Sammelbecken rechter und rechtsextremer Weltanschauung die sich nur aus opportunistischen Gründen auf Themen stürzt die sie als Schwachstellen im politischen Gebilde ausmacht. Sie lebt vom Versagen der politischen Klasse die sich verabschiedet hat von der Anteilnahme an der Lebenssituation der Mehrheit. Sie hat rein gar nichts anzubieten. Außer Verschlechterung. Sie existiert von keinerlei eigenem Entwurf und Konzept. Diese Partei würde es gar nicht geben würden wir in einer aufgeklärten Gesellschaft leben die Gehör findet. Eine reine Protestpartei die aus Parolen Spaltung Abgrenzung und Ausgrenzung besteht. Das hat sie mit der NSDAP gemeinsam. Vor allem die Grünen haben mit ihrem derzeitigen Totalversagen als Hoffnungsträger einer besseren Welt in großen Anteilen mit dazu beigetragen das dieses Schreckgespenst in einer Momentaufnahme gewichtig erscheint. Die Grünen haben mit ihrem Unmut in der Sozial- und Außenpolitik und ihrer Machtgier alle wesentlichen Gründungsgrundsätze verraten und der afd damit Tür und Tor geöffnet. Die afd wird nicht aus Überzeugung gewählt sondern aus Verzweiflung. Es gibt kein Vertun. Wer die afd wählt wählt sich ins Jenseits jeder Vernunft. Wählt sich direkt in den Abgrund. Das ist eine Partei die eine verheerende gesellschaftliche Ausrichtung im Gepäck hat die sie mit brachialer Gewalt unter Aufgabe jeglicher Standards umsetzen wird wenn sie die Möglichkeit dazu hat. Mit ihr wird das Elend in den deutschen Alltag zurückkehren. Das ist eine Partei ohne Fundament. Ohne Prinzipien. Ohne Verlässlichkeit. Die afd ist der Inbegriff der Willkür. Innen wie außen. Über jede Grenze hinweg. Daran gibt es nicht den geringsten Zweifel. Derzeit fehlt ein Gegengewicht. Eine Hoffnung. Ein Lichtblick

 

"Die Nazi-Verbrechen sind in diesem Land tief im Bewusstsein großer Teile der Bevölkerung verankert. Und die Forderung „Nie wieder Faschismus!“ ist weiter lebendig."(27.07.2023)

 

Florian Illies stammt nicht nur aus konservativ bürgerlichem Haus. Er hat diese Sichtweise auch in der Folge in unerträglicher Weise vertieft. Wenn so jemand von Kunst faselt drehen sich alle großen Künstler der Weltgeschichte im Grabe um. Würde man sie fragen würden sie es durchgehend verneinen das so jemand sich nach ihren Lebzeiten mit ihnen brüstet und ihr Andenken schändet. Illies ist ein Paradebeispiel für die Missdeutung von Kunstverständnis. Diese konservative bis rechte und rechtsextremistisch gesinnte Anmaßung des Bourgeoisie verweist auf ihre gesamte ignorante Haltung gegenüber denen die durch ihr künstlerisches Schaffen für Veränderung standen. Die Künstler selber hätten sich gegen Illies gestellt. Gegen seine Eingebildetheit und einen Hochmut der diesen Kreisen nicht gebührt. Illies betreibt die Umdeutung der Geschichte zugunsten seiner Überheblichkeit die ihn in seinem Leben unübersehbar genau in das Umfeld getrieben hat von dem seit Jahrhunderten aus systematisch Geschichtsklitterung betrieben wird. Zuletzt erhielt er 2023 den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten beim Bayerischen Buchpreis. Wer mit solchen Ehren ausgestattet wird bestätigt seine Disqualifizierung in Sachen Kunst. Es ist nicht so das das Kunstumfeld nur aus solchen Leuten besteht. Es besteht überwiegend aus Andersdenkenden die sich einem Marktgeschehen wie zu Zeiten Cäsars gegenübersehen. Großmannssucht und Verkennung des Weltgeschehens sind die zwei zentralen Schwerpunkte die Illies Unfähigkeit auszeichnen. Illies ist ein Verkenner. Einer dem Kunst gleichgültig ist. Einer der sich mit den Leistungen Anderer schmückt. Einer der über die Geschichte hinweg trampelt und den Boden unbrauchbar macht. Es ist diese Hochnäsigkeit die auf Unkenntnis beruht die der Kunst ihr schlechtes Image verpasst. Die Kunst selber wendet sich seit jeher mit Grausen von Menschen ab die an dem festhalten was die Welt zu einem Ort der Hässlichkeit macht. Das Hässliche dieser Personen besteht darin der Welt und ihren Umständen keinen Platz einzuräumen. Sich in ihr aufzuführen wie die denen ihre Kleingeistigkeit schon immer zu Kopf gestiegen ist in der Geschichte um ihr wahres Wesen zu verbergen das unter den Voraussetzungen des Kümmerlichen und des geschwollenen Auftritts vor sich hin vegetiert (28.07.2023)

 

Eigentlich ist es mehr ein Reisebericht. Aber trotzdem sehr schön mal wieder von ihm zu hören (29.07.2023)

 

DEUTSCHLAND 2023

 

VON SATIRE HEXENJAGD UND 22 MILLIARDEN

 

Wer wissen möchte wie Kunst verwendet wird um der Bourgeoisie den Hof zu machen sieht sich die Rudolf Augstein Stiftung an. Da gibt es in der Auswahl der Förderung unter dem Sammelbegriff Kunst neben zahlreichem Theater und viel Gymnastik unter der Rubrik Ausstellung und Bildende Kunst den Schwerpunkt Förderung der Armen:

Bildende Kunst, Mixed
Faust
Faust von Anne Imhof ist eine schonungslose Untersuchung des Menschseins im 21. Jahrhundert. Die preisgekrönte Arbeit war der Deutsche Beitrag zur Kunstbiennale in Venedig 2017

Bildende Kunst, Mixed
Ankersentrum
Auf Einladung der Kuratorin Franciska Zólyom gestaltet die Künstlerin Natascha Sadr Haghighian unter dem Namen Natascha Süder Happelmann den Deutschen Pavillon auf der Kunstbiennale in Venedig

Ausstellung
I do You
In ihrer Ausstellung „I do You“ entlarvt die Künstlerin Monica Bonvicini in der Neuen Nationalgalerie die der Architektur eingeschriebenen Gesellschaftsordnungen und Geschlechterverhältnisse und destabilisiert sie mittels ihres „feministischen Vandalismus‘“.

Ausstellung
Starkes Duo
Die Ausstellung "Starkes Duo" im Kunst Haus Mitte zeigt die Arbeiten von acht renommierten Kunstprofessorinnen und 28 ihrer Meister-schülerinnen und erhöht damit die Sichtbarkeit von Frauen in den Künsten.

In der Rubrik Über uns heißt es: „Rudolf Augstein hat sich zu Lebzeiten für den Qualitätsjournalismus, für benachteiligte Kinder und Jugendliche sowie für die Künste eingesetzt.“

Das mit dem Qualitätsjournalismus ist so eine Sache für sich. Wie den benachteiligten Kindern und Jugendlichen geholfen wird möchte ich erst gar nicht wissen. Nachher träume ich noch schlecht. Spätestens bei den Künsten wird dem Ganzen dann die Krone aufgesetzt. Der Deutsche Pavillon in Venedig – die Neue Nationalgalerie in Berlin oder 8 sogenannte renommierte Kunstprofessorinnen sind jetzt nicht gerade die Klientel der es an Einkommen fehlt. Wenn die Spitzenverdienerin Monica Bonvicini – auf die Arbeit geht man besser nicht ein. Feministischer Vandalismus. So nennt sich das jetzt – und ihr aalglatter Dr. Nobel-Video Direktor vor lauter Hilfsbedürftigkeit kurz vor dem Verhungern sind weil die Neue Nationalgalerie nach mehrjähriger Neuerrichtung vor dem Einsturz steht und der Direktor Posten nicht würdig genug honoriert wird macht das zusammen mit dem schäbigen Einkommen der Bonvicini wahrhaftige Förderungsvoraussetzungen aus. Der Deutsche Pavillon in Venedig hat gleich zweimal abgeräumt. Das Außenministerium dem der untersteht und seiner Doktrin Feminismus total geht es auch nicht gut. Für das Außenministerium diagonal gegenüber dem neu errichteten Hohenzollernpalast braucht es dringend einen Spendenaufruf damit die sich ihr Teehäuschen in Vendig noch leisten können. Außergewöhnliches ermöglichen nennen die das. Von Chancengleichheit wird gesprochen. So schieben sich die die es haben gegenseitig die Kuchenstücke über den Tisch. Eine nette Stiftung ist das

Die Geschlechterverhältnisse die in der Architektur eingeschrieben sein sollen soll die Menschen interessieren. Die sind mir so was von egal so lange die Menschen keine Wohnungen haben die bezahlbar sind. Die Rudolf Augstein Stiftung bestätigt alle Vorurteile die es gegen Mechanismen gibt die dafür sorgen das das aus der Volkswirtschaft erzielte Kapital auch da bleibt wohin es geflossen ist

„Das Stiftungskapital beträgt circa 33 Millionen Euro. Jährlich bewilligen wir rund eine Million Euro für Förderprojekte, gleichmäßig verteilt auf die drei Förderbereiche. Seit Gründung haben wir mehr als 1.050 Projekte mit einem Fördervolumen von etwa 13,5 Millionen Euro unterstützt. Innerhalb der deutschen Stiftungslandschaft ist die Rudolf Augstein Stiftung eine mittelgroße Stiftung.“ heißt es da prahlerisch weiter

Von 2005 bis 2023 sind also etwa 13,5 Millionen Euro mehr oder weniger im Boden versickert. Zu denen die um ihre Existenz ringen. Eine Wahnsinns Leistung (30.07.2023)

 

„„Das neu geformte Deutschland feiert heute seinen ersten Nationalfeiertag. […] jung und kraftvoll wie die Scharen seiner jugendlichen Träger, so steht das neue Reich vor uns. Noch brausen die Stürme der nationalen Revolution über es hinweg, diese Frühlingsstürme, die allen Unrat hinwegfegten, die die Wolken verjagen, die uns bisher die Sonne rauben wollten. Dieser Sturm, der so manchen hart ankommen mag, er wird sich legen, nachdem er die Luft gereinigt hat, von allen giftigen Dünsten, die sich in Jahren mißverstandener Freiheit und ohnmächtiger Selbstzerfleischung angesammelt hatten.
Dann erst wird die schwerste Zeit beginnen, die harte, entsagungsschwerste Arbeit des endlichen Wiederaufstieges. Doch während bisher sich deutsche Kraft und deutsches Aufbaustreben zerspalten und verbluten am Parteigezänk und ewigen Führerwechsel [sic], ist es heute ein Wille, der uns eint, eine Kraft, die uns leitet, ein Führer, der uns ruft. Vergessend des Parteienhasses von gestern, hat das große Sammeln begonnen, die Einigung aller Deutschen, deutschen Blutes zur gemeinsamen Tat, deren Sinnbild der heutige Festtag ist. […]
Im Auftrag der National-Sozialistischen Deutschen Arbeiterpartei heiße ich Sie alle auf das herzlichste willkommen. Ich wünsche, daß Sie von aller Arbeit ruhend, ihr zur Ehre ein klassenversöhnendes, aufbaubereitendes Fest begehen. Ich fordere Sie alle auf, […] aufzustehen zur großen Tat, vereint mit Hand anzulegen an das große Befreiungswerk, zu dem wir alle aufgerufen sind, damit deutscher Arbeitswille wieder Raum, deutsche Arbeitsleistung wieder einen Boden findet. Ich bitte Sie sich zu erheben und mit mir einzustimmen in den Ruf: Das arbeitende deutsche Volk, sein ehrwürdiger Reichspräsident, die Verkörperung deutscher Treue, der Kanzler Hitler, sein tatgewordener Aufbauwille, sie leben hoch, hoch, hoch!“
Dass ein Enkel noch 2004 als erwachsener Mann und Politiker einer demokratischen Partei diese deutsche „Bluteinigungs-Rede“ wider die Weimarer Republik gerechtfertigt hat, macht mich sprachlos.“

Das ist kein Gedicht. Was zu diesem Zeitpunkt bereits an Verfolgung eingesetzt hatte. Das ging unmittelbar nach und auch schon vor der Machtübernahme in großem Umfang von statten

„November 1933 wird man dann Schreie von Inhaftierten des Kreisgebietes aus dem Briloner Rathaus hören. An den Misshandlungen sind (angeblich auswärtige) SA-Leute und örtliche Nazis beteiligt. Im katholischen Milieu folgt auf das Quälen von Marxisten und deren KZ-Einweisung 1933 nur selten eine Solidarisierung. (Der Siegener Pfarrer Wilhelm Ochse, der im gleichen Jahr u.a. einen Kommunisten zur fotografischen Dokumentation seiner Folterspuren anhält, gehört zu den echten Ausnahmen.)“

Dazu die Entlassungsrede für Josef Paul Sauvigny (1875-1967) den Großvater von Friedrich Merz 1937:

„Bürgermeister J.P. Sauvigny habe „nach den schwierigen Zeiten […] auch den Aufstieg noch miterleben dürfen. Nach der Machtübernahme habe er sich trotz seines vorgerückten Alters, entsprechend seiner nationalen Gesinnung sofort eingeschaltet und sein Amt stets im nationalsozialistischen Geiste verwaltet. Das sei sowohl von der Aufsichtsbehörde wie auch von der politischen Leitung durchaus anerkannt worden. Er spreche ihm dafür den Dank dieser Stellen aus und wünsche ihm noch einen langen Lebensabend in Brilon, als deren [sic] Mitbürger er sich auch ferner am öffentlichen Leben betätigen werde.““

„1947 „in die Kategorie 3 eingestuft. Wegen dieser Einstufung bekam er nur noch 60 % seiner Pension, und es wurde ihm verboten, öffentliche Ämter zu übernehmen. Er selbst nannte dies ein ‚schreiendes Unrecht‘; er sagte: ‚Eine persönliche Schuld kommt bei mir nicht in Frage‘. Er berief sich darauf, dass die Nazis ihn zwangspensioniert hätten. Er sei daher ein Nazigeschädigter.““

Nach der „Blutreinigungs Rede“ vom 1. Mai 1933 davon zu sprechen das ihm keine persönliche Schuld zukäme zeigt wie variabel die Ereignisse ausgelegt wurden. Zu behaupten er sei ein Nazigeschädigter mag in Anbetracht der Tatsache zutreffen das sich darauf so gut wie alle Deutschen 1945 beriefen wobei es jedoch große Unterschiede zu verzeichnen gibt. Ab einem gewissen Punkt kann man sich eben nicht mehr auf derlei Ausreden stützen. Die Nazis hatten ja gelogen und verdreht was das Zeug hielt und diejenigen die im Dritten Reich tatkräftig mitgewirkt hatten haben das nach dem Krieg genauso fortgeführt. Wer sich damit befasst was nach 1945 an Aufarbeitung stattgefunden hatte kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Der Begriff Entnazifizierung betraf nur ganz Wenige. Millionen begeisterte Hitleranhänger waren auf einmal überzeugte Demokraten die schon am nächsten Wunder bastelten. Wer sich intensiver damit beschäftigt den wundert gar nichts mehr in Hinblick auf das was bis heute an Gedankengut vorhanden geblieben ist. Eine Mauer des Schweigens wurde errichtet die die Auswirkungen dieser Weltanschauung oft noch verschärften und ihren Fortbestand dort fanden wo die Öffentlichkeit keinen Zugriff hatte. In den Familien. Dort wo es nicht zu Brüchen innerhalb dieses Gefüge kam hat sich die braune Märchenideologie weiter ihren Weg gebahnt. In eine Realität hinein die nie existiert hat. Die es nicht gibt und von denen verteidigt wird die sie selber nie erlebt haben dafür aber umso umfangreicher und fanatischer in der Gegenwart ausleben. Björn Höcke ist so ein Fall. Oder Alexander Gauland. Das es davon zahlreiche gibt deren Familienhistorie nie etwas geklärt hat führt zu einer schnellen Wiederholung der insgeheim verehrten Muster. Mit großem Abstand betrachtet lässt sich behaupten das so gut wie gar nichts aufgearbeitet wurde im 1:1 des Alltages der von Verdrängung geprägt war. Und ist. Das erscheint nicht so da die Medien das Thema immer wieder aufgreifen und einträufeln in unser Unterbewusstsein. Dabei kommt es jedoch von außen und hat viel weniger Substanz. Wir sehen ja jetzt was mittlerweile wieder ganz ungeniert von einer von den Auswirkungen des Krieges in den inneren Strukturen - der Familie - nur bedingt betroffenen Personen geäußert wird. Ergänzt werden diese Leute von einer jungen Generation für die Krieg ein abstrakter Begriff ist. Dort zählen vor allem direkte Wunscherfüllungen von vorgegaukelten Werten wie Wohlstand und Luxus. Der Preis dafür wird nicht mit vermittelt. Das führt zu einer Diskrepanz die in Wut umschlägt wenn sich die Versprechungen des Wohlstandes nicht erfüllen

„Das Übliche, der NS-Kollaborateur präsentiert sich nach Kriegsende als Opfer. Pascal Beucker (Jungle World 2004) teilt noch mehr mit: „Sauvigny hatte Erfolg mit seiner Rechtfertigungslyrik. In der Berufung wurde er 1948 als ‚Mitläufer‘ in die Kategorie vier hinabgestuft, er erhielt wieder seine volle Pension.““

Das ist ein Kapitel für sich

In dem ersten Kommentar stoße ich auf folgendes:

„Lieber Peter Bürger,
aus der Sicht von 2023 halte ich es für schwierig die Umstände von Menschen zu beurteilen die längst verstorben sind, und Menschen ihrer Zeit waren – die konnten eben nicht anders als die konnten, auch weil die anders sozialisiert waren wie wir im demokratischen Deutschland heute……...“

Das ist Unsinn da es sich beim Menschengeschlecht um Wiederholungstäter handelt. Viel zu langsam für die Bestie Mensch schreitet die Entwicklung von unserer Herkunft aus voran als das es sich um Meilensteine handelt. Oft genug gibt es größte Rückschritte zu verzeichnen. „Bernie“ der diesen Kommentar hinterlassen hat bestätigt wie einfach wir gestrickt sind. Wie stark wir geprägt sind von Unmittelbarem das gegen jede Vernunft steht. Tiere mit einem zu groß gewordenen Gehirn das zu schaffen macht

"Für seinen Großvater kann Friedrich Merz nicht sprechen oder gar haften. Aber er kann unmissverständlich feststellen, dass dieser kein Vorbild war, sondern dass sein Verhalten ein abstoßendes Beispiel der Kollaboration mit der menschenfeindlichen, sodann massenmörderischen Rechten bot – ein Mann also, in dessen politische Fußstapfen kein Briloner je wieder treten darf." (31.07.2023)

 

Eine sehr gute Nachricht (01.08.2023)

 

Bei den zahlreichen Kunstpreisen – ein Verschiebebahnhof absetzbarer Trinkgelder – gibt es immer das gleiche Phänomen. Eine hermetische Vetternwirtschaft zementiert den Status. Regentschaft im Sinne von Unternehmensideologie. Der Hans Platschek Preis ist so ein Fall

„Hans Platschek war einer von zwei Söhnen des Kleiderfabrikanten Max Platscheck und der Bertha Rothholz. Seine Großeltern, der Statistiker Julius Rothholz und seine Frau Martha, und seine Tante Therese Unger mit Mann und Kind wurden Opfer des Holocaust. Hans Platschek gelang 1939 mit seiner Familie die Flucht nach Uruguay. Er nahm später ein Studium an der Kunsthochschule von Montevideo auf.……….“

Ein Künstler aus begütertem Haus dessen nahe Verwandte auf schauerlich tragische Weise ihr Leben verloren. Wer sich jetzt ausmalt aufgrund der Geschichte Platscheks gäbe es Einsicht gar Rücksicht in Bezug auf die Auswahl des Bildes das durch diesen Preis in der Öffentlichkeit entstehen soll sieht sich getäuscht. Auf diesem trampelt die Bourgeoisie bevorzugt gerne herum um alles kaputt zu treten was es nur kaputt zu treten gibt. Dazu wird erst einmal der Margaret Thatcher des Kunstbetriebes - Bonvicini - das Preisgeld hinterher geworfen. Um Seilschaften zu stabilisieren eignet sich am Besten günstiger italienischer Weißwein. Den kann man zu jeder Gelegenheit wegkippen. Oder einer Cornelia Schleime die ihrem Namen alle Ehre macht mit ihrem festen Willen den feudalen Auftritt zu bemühen. Die oberste Devise des Kunstbetriebes lautet das Gefälle vertiefen

„Die Frage bleibt immer warum jemand ein Bild malt“ wird Schleime zitiert. Das frage ich mich auch wenn ich diese Bilder sehe. Das sieht so aus als hätte es in der DDR keine Fototapeten gegeben. „Cornelia Schleime gehörte Anfang der 1980er-Jahre, noch während des Studiums in Dresden, einer jungen alternativen Kunstszene an, die sich als Gegenbewegung zur offiziellen Kunstdoktrin der DDR formiert hatte.“ gibt der Monika Grütters Fan Thomas Köhler in seiner Laudatio zu verstehen. Stimmt nicht. Schleime malt heute noch genauso wie man es ihr eingehämmert hat. Ein wenig aufgepopt. Realismus alla Sitte westwertlich zurechtgemacht. Der sagt das nur weil die einen Ausreiseantrag gestellt hatte der im Westen zur Visakarte wurde. Köhler ist der klassische Rechtmacher. Bei Köhler geht es von Ikea bis zu Malen nach Zahlen. Spießigstes Zeug. Das steht ganz fett über der Berlinischen Galerie:

OPPORTUNISMUS - WESTWERTEVERWESTET - BOURGEOISIE

Auch der Ohrensesselprofessor Werner Büttner hatte 2011 den Plattsitzer Preis erhalten. Zehntausend gibt es. Aber der Bahnhof der außen herum gemacht wird für den Auftritt verschlingt Unsummen. Der nächste Überläufer. Der Büttner. Das sind die die im Westen immer brav den Knicks machen. So wie Richter - A.R. Penck - Baselitz - Lüpertz - Schleime. Wenn die Mauer laufen könnte hätte die auch noch einen bekommen (01.08.2023)

 

Sie selber ist nicht schwer zu verstehen. Es geht um innere Geschlossenheit. Kunst ist der Ausdruck von Gefühlen. Empfindungen einer Zwischenwelt. Eine Sprache die es schwer hat unter unseren Denkmustern zu bestehen

Wiederholung von 2018:

Die Kunst hat immer die Kraft alles zum Guten zu wenden. Sie setzt unglaubliche Kräfte frei und eröffnet eine herrliche weite Landschaft. Vor allem innerlich in unserer Seele. Ganz gleich in welcher Lebenssituation. Sie ist frei von jeglichen Gegebenheiten. Frei von Zeit und Ort. Sie ist immer der Weg in eine bessere Welt. Auch wenn sie diese Welt nicht ändern oder ersetzen kann, so ist sie aber immer eine Bereicherung mit unglaublichen Möglichkeiten. Vor allem im Geiste. Im Denken über die Dinge ändert sie unser Wesen. Ich denke oft das es die Verbindung zu dem ist was wir sowieso schon mitbringen auf diese Welt und sie uns diese Verbindung zu uns selbst zurück ermöglicht. Das dort schon alles ist. Von Anfang an da ist. Sie hilft uns zu uns zu finden, bei uns zu bleiben, bei uns anzukommen. Sich dort wohl zu fühlen. Und dabei ist es ganz gleich was man tut. Alles Äußere fällt in dem Moment weg, verliert für Augenblicke, für Zeiträume, am besten für immer, anhaltend an Bedeutung. Nicht im Sinne von Abwertung. Ganz im Gegenteil. Dort angekommen findet Aufwertung statt. Sie entspringt und entspricht im Kern unserem eigentlichen Wesen. Sie führt uns an den Ort zurück wo schon alles ist. Wo wir eins sind. Wo gibt es so etwas schon. Wir sind alle von Anfang an schon etwas besonderes. Auch wenn wir ähnlich sind. Das ist es ja. Das müssen wir erst gar nicht werden. Wenn diese Erkenntnis einmal gewonnen ist, wer will da schon wieder weg. Ich denke oft das die Arbeit selber, das Ergebnis dabei, nur Mittel zum Zweck ist. Das Symbol dieser Tätigkeit, die in erster Linie eine geistige ist. Das ist alles nur mental. Ich wollte in dieser kleinen Küche erst gar nicht arbeiten. Jetzt ist mir klar wie unerheblich der Ort ist. Gut das Format, aber das ist dann auch schon alles. Das ist alles eine rein innerliche, mentale Angelegenheit. Wäre ich in einem größeren Raum, wäre dadurch nichts gewonnen. Es ist nur innerlich. Die geistige Arbeit sich zu befreien und den Weg zurück zu finden wo alles gegeben ist. Dort gibt es so viel das es nie zu enden scheint und immer weiter geht. Wenn der Weg innerlich verstanden wurde ist alles andere irrelevant. Ich habe das bis heute nicht begriffen vom Verstand her das das möglich ist, das die Bilder tatsächlich schon da sind und nur das Denken mich an ihrem Ausdruck hindert. Man denkt immer man müsse das lernen. Das ist Unsinn. Man kann es und verlernt es. Also muss ich das Gelernte verlernen um wieder dort anzukommen. Und dort ist es wie oben beschrieben. Dort ist schon alles da. Dort kann ich aus dem Vollen schöpfen. Die ganze Bannbreite. Durch alles durchgehen. Die Arbeit selber ist dann nur noch ein Klacks. Die geht dann wie von selbst

Das ist es was ich vermisse: Das es um geistige und innere Erkenntnis geht. Um Inhalte die unser Leben nicht unterhalten. Uns wegführen. Das wir innehalten. Das wir ankommen in unserem Geist. In unserer Angst. Umso weniger ich habe, umso mehr begegne ich mir. Dann wächst meine Seele, meine Wahrnehmung, mein Bewusstsein, dann wachsen meine Gefühle, meine Erinnerungen, meine Bilder in mir. Jegliches heilt dann das Denken. Es ist wie eine Welt die sich auftut. Alles ist schon da. Ich habe es nur nicht gesehen

Eine wichtige Frage bleiben die Umstände aus denen heraus sie entsteht und innerhalb denen sie sich bewegt (02.08.2023)

 

"Der Faschismus ist ein Chamäleon. Er passt sich geschickt den sich verändernden historischen Gegebenheiten, Milieus und Mentalitäten an. Die meisten Bürger wähnen sich in Sicherheit, solange ihre Politiker nicht wie Hitler aussehen oder wie Mussolini brüllen. Derweil schleichen sich totalitäre Elemente durch die Hintertür herein, vorangetrieben von Protagonisten, die gepflegt auftreten, auch wenn sich der eine oder andere schon mal im Ton vergreift. Schleichend werden Rechte abgebaut, Institutionen im Sinne der einen erwünschten Lehre infiltriert und gedreht, werden Andersdenkende markiert und verfolgt. Flo Osrainik, Autor des Bestsellers „Lügen Lügen Lügen“ meint, die Bürger merkten es lange nicht, denn wer wolle sich schon für einen feigen Mitläufer halten und das Schlimme ohne Beschönigung anschauen, selbst wenn es bereits auf der Türschwelle steht"

Jetzt können sich alle ansehen was Faschismus anrichtet. In Italien derzeit. Jeder der darin eine Alternative vermutet sieht sich bitter getäuscht. Er sorgt für Verschärfung zu Ungunsten der Armen. Eine Organisation die buckelt und kriecht vor den Besitzenden. So wie der Oberstiefelputzer. Der Oberschleimer und Bodenkriecher Hitler. Die Armut beabsichtigt der Faschismus nicht aufzuheben. Er lastet denen die Last auf die eh schon am meisten zu schleppen haben. Die Armleuchter für Dumme werden das in Deutschland ganz genauso machen. Sie werden dafür sorgen das das Leben der Armen unerträglich wird. Sie werden jegliche sozialen Standards die eh schon viel zu niedrig sind demontieren. Mit denen geht es ohne Umweg ein paar hundert Jahre zurück (03.08.2023)

 

Die katholische Kirche und ihren obersten Geiselnehmer in Betracht zu ziehen der sich wie ein Fossil aus dem dunkelsten Mittelalter ab und an zu Wort meldet um über jahrhundertelange Gräueltaten zu berichten ist unangebracht. Diese Peiniger tragen bis zum heutigen Tage zur seelischen geistigen und körperlichen Verkrüppelung von hunderten von Millionen Menschen bei. Aberglaube der auf nichts als Unwahrheiten beruht um sich blutsaugend der Menschheit zu bedienen. Wenn Leonardo Boff von Klarsicht schreibt frage ich mich woher er diese Fantasiererei nimmt. Unbrauchbarster Unfug über alle Grenzen der Erkenntnis hinweg

„Dies überschreitet die Grenzen der Wissenschaft und der instrumentell-analytischen Vernunft. Es ist der Sprung des Glaubens, der auch eine Möglichkeit darstellt, welche im umfassenden kosmogenetischen Prozess angelegt ist. Die Alternative zu dieser Hoffnung ist die Finsternis. Doch das Licht hat mehr Recht auf seiner Seite als die Finsternis. An dieses Licht glauben wir und auf dieses Licht setzen wir unsere Hoffnung“

"Auf diese Weise wird das tödliche Paradigma des dominus, des Herrn und Gebieters, wie es sich in der Moderne durchgesetzt hat, verstärkt und das alternative Paradigma des frater, des Bruders und der Schwester, wie es Papst Franziskus in seiner Enzyklika Fratelli tutti, inspiriert vom Besten des Okzidents, Franz von Assisi, vorgeschlagen hat, geschwächt"

Hochkonzentrierte Geistesschwäche schockgefrostet

Da wünscht man sich das christliche Armageddon herbei. Endlager Hölle öffne deine Tore und verschlinge dieses Irrenhaus für immer

Einzig der Absatz über die USA ist gut und auch sonst mag einiges zutreffen

Trotzdem ergibt die Idee Irrsinn der auf dem vorherigen fußt durch diesen zu ersetzen den Supergau von Grundwissen. Treibsand als Fundament. Deportation der Aufklärung (04.08.2023)

 

Die hässliche Fratze des Faschismus. Die konservativen und neoliberalen Kreise stehen der extremen Rechten nicht nur nahe. Sie sind die Vorstufe des Faschismus. Durch ihre Aufteilung der Gesellschaft sind sie die Verursacher des Entstehens der faschistischen Ideologie. Sie waren es die den Aufstieg Hitlers erst ermöglicht hatten. Der Faschismus ist die logische Konsequenz der gegenwärtigen Gesellschaftsordnung. Auf der Infoseite Teil 1 habe ich das 2018 ausführlich beschrieben. Erich Kästner hatte auf den Vergleich mit dem Schneeball hingewiesen

 

 

Europa triftet nach rechts außen ab. Italien. Spanien. Frankreich. Polen. Schweden. Österreich. Ungarn……. Das darf Deutschland nicht beeindrucken. Heute gilt es mehr als zuvor dafür einzustehen aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt zu haben. Mit einem weiter so und mit leeren Worten wird es nicht gelingen Herr der Lage zu werden. Dazu benötigt es ein Umdenken das ich den Mainstream Medien nicht zutraue (06.08.2023)

 

Ganz gleich was die fordern. Nichts davon lässt sich in die Tat umsetzen. Nichts von dem was die jetzt versprechen wird eingehalten werden. Die sehen sich im Aufwind weil auf die anderen Parteien kein Verlass ist. Das begreifen diese nicht als ihre Aufgabe. Am wenigsten als Aufgabe begreift das allerdings unverändert diese Partei. Die werden das Land ob mit oder ohne Krieg in den Keller wirtschaften da sie sich ganz genauso nur ihrem eigenen kleinen Kreis verpflichtet fühlen und unfähig sind diplomatisch aufzutreten

Eine überwiegende Mehrheit weiß das nach wie vor . Selbst wenn sie gewählt werden würden würde es nicht lange dauern und sie würden zum Teufel gejagt werden. Was erschreckend ist sind die die sie ermöglichen ohne überzeugend dagegen vorzugehen. Viel zu sehr sind die bisherigen Parteien damit beschäftigt es ausschließlich ihrer Klientel recht zu machen (06.08.2023)

 

SIE ALLE HABEN NICHTS VORZUWEISEN WENN ES DARUM GEHT VERBINDENDES ZU SCHAFFEN

 

Mit hypnotischer Mimik wie es Scholz - in diesem Video aufgezeigt - im Auftrag des Obertumsotunalsob probiert geht das nicht. Das haben sie längst verspielt (06.08.2023)

 

Es ist schon eine Groteske vor dem Hintergrund immer neuerer Technologien nicht vorwärts zu kommen sondern rückwärts in der Entwicklung einer humaneren Gesellschaft. Diesen einst links Orientierten ist es nicht gelungen ihre Vorhaben in die Tat umzusetzen. Viel zu sehr sind sie mit ihren Eitelkeiten und komplizierten Thesen befasst als das sie sich heute noch für die einfachste Grundlage einer gerechten Gesellschaft stark machen würden. Schließlich gehören sie mittlerweile selbst zu denen die sie einst verdammten. Daher ziehen sie es vor sich hinter einem Wall von Theorien zu verschanzen in denen sie die Realität bis zur Unkenntlichkeit unkenntlich machen. Aus ihrer Position können sie sie auch nicht mehr erkennen und ersetzen sie mit einem Hoheitsanspruch der sie dazu verleitet an den Begebenheiten vorbei zu reden (07.08.2023)

 

Gelassenheit ist etwas wunderbares. Oft angebracht. Es gibt jedoch Situationen die sie außer Kraft setzt. Das Wissen um die Geschichte der Spanischen Grippe oder die Pest - um Seuchen die die Menschen im größeren Umfang heimgesucht haben - verlangt mir Respekt ab. Die heftigen Cholera Epidemien zum Beispiel die ab 1831 Berlin für Jahrzehnte immer wieder aufgesucht hatten. Schopenhauer hatte die Stadt verlassen. Nicht die schlechteste Idee. Es gibt auch ein Recht auf ab durch die Mitte wenn es ungemütlich wird. Typhus kann jeder Zeit wieder ausbrechen wenn es die Umstände erlauben. Die Menschheit hat sich schon immer Seuchen gegenüber gesehen die sie dahin gerafft hat. Was wäre geschehen wären diese Maßnahmen im Zuge der C-Pandemie – ich kann das Wort selber nicht mehr hören - nicht getroffen worden und es hätte eine wesentlich größere Zahl von Menschen das Leben gekostet. Das war am Anfang nicht absehbar. Selbst während des Verlaufes nicht. So naiv bin ich nicht. Mit Panik hat das nichts zu tun. Natürlich haben das die die eh alles aufblasen bis zur Unerträglichkeit ausgereizt. Egon Schiele ist in Wien vor knapp über einhundert Jahren an der Spanischen Grippe gestorben. Mit Stil und Würde hatte das nichts zu tun. Wer das Ende von Tizian kennt weiß das der Pest nicht nur zwischen 1350 und 1450 ein Drittel der europäischen Bevölkerung zum Opfer gefallen ist. Über Jahrhunderte hatte sie immer wieder gewütet. Es gibt viele weitere Krankheiten bei denen Gelassenheit nicht hilft. Tuberkulose zum Beispiel. Lepra. ….. Was die Pharmaindustrie daraus gemacht hat und insgesamt macht steht auf einem anderen Blatt. Aber es ist ihr dennoch gelungen das Schlimmste abzuwenden. Es hat viele Branchen sehr hart getroffen. Vor allem die kleineren und mittelständischen. Dennoch fand ich die Maßnahmen vor dem Hintergrund der Möglichkeit das sich daraus eine noch verheerendere Pandemie hätte entwickeln können nachvollziehbar. Ab wie vielen Toten soll es gerechtfertigt sein etwas unversucht zu lassen. Wer hätte im Nachhinein dafür die Verantwortung übernommen. Die afd mit ihren windigen Haltungsnoten bestimmt nicht. Die hätten sich als erste weggeduckt. Meine Existenz hat es nicht getroffen. Von daher habe ich gut reden. Ich verstehe die Haltung vieler die großen Schaden erlitten haben. Wer so bevormundet wird ohne das die die das tun davon betroffen sind dem bleibt nichts anderes als die Entscheidung über den eigenen Kopf abzulehnen. Nur was ich nicht verstehe ist die Haltung der üblichen Verdächtigen aus den rechten Kreisen die sich dieses Themas aufgrund von reinem Opportunismus angenommen haben. Ich möchte nicht wissen was diese Leute daraus gemacht hätten. Und schon gar nicht was geschehen wäre wäre das alles anders ausgegangen und sie hätten die Verantwortung gehabt. Da wären dann so Superideen aufgetaucht das man die Kranken in Lagern hätte unterbringen können. An Sammelstellen Fahrt ins Walhalla um Odins Erbgut zu retten. Wetten

Katholizismus ist schlimmer als Covid 19. Der hat mehr Opfer gefordert die sinnlos gestorben sind. Ein Impfung hätte sie sicher retten können

Die Bibel ist eine literarische Erfindung hatte Marcel Reich-Ranicki gesagt. So sehe ich das auch. Alles andere ergibt keinen Sinn. Und das die Kreuzzüge Gelassenheit vermittelt haben bezweifle ich. Wie die Abkehr vom zürnenden Gott des alten Testaments stattfand lässt sich im Hexenhammer nachlesen. Bevor ich anfange nostalgisch zu werden drängt sich noch der Dreißigjährige Krieg auf der sagen wir mal nicht gerade für Entspannung gesorgt hatte. Bleibt noch die Illusion mit dem Leben nach dem Tod. Eines der Ergebnisse dieses Geschäftsmodells lässt sich in den Vatikanischen Museen bewundern. Zusammengerafft haben sie den Besitz der Menschen wie keiner vor ihnen. Indulgenz. Ablasshandel. Erst erzähle ich was vom Pferd und dann halte ich die Hand auf. Erinnert stark an den Mainstream. Es gab nie einen Menschen der über das Wasser gelaufen und schon gar nicht in den Himmel aufgefahren ist. Vielleicht hatten die damals genauso viel gebechert wie heute an diesem Tag und aus Versehen noch ein Mutterkorn erwischt. Die Bibel ist reine Spinnerei. Alles x-fach widerlegt. Besitz und Sexualität sind die zwei zentralen Punkte mit denen sie die Menschen gefügig machen. In der Reihenfolge. Dazu jede Menge Grimm-Anekdoten so lange und so oft wiederholt bis der Kopfinhalt gewaschen ist. Und über all dem: Da schwebt ein riesiger Klingelbeutel. Kein Sex. Viel Arbeit. Vor allem aber Demut wenn es um die Aufarbeitung der Nächstenliebe geht. Ich kann mich nur wundern. Zusammen mit einer Umerziehungsanstalt sowjetischer Bauart könnte das vielleicht den Neubeginn der Zeitrechnung ergeben. Eine Ära ohne Pest. Nur. Wenn was drin ist im Kopf und an diese Erinnerung etwas gebunden ist. Tiefen-Indoktrination. Nicht zerdeppert. Was auch immer. Bei genauerer Betrachtung hält das nicht stand. Aus dem Augenwinkel schon nicht

Wir sind da wo wir vor tausenden von Jahren waren

Wir wissen nicht wie uns geschieht

Und wir glauben wir sind weiter (08.08.2023)

 

Eine starke Linke hat es seit der Weimarer Republik in Deutschland nicht mehr gegeben. Damals waren die Folgen des Ersten Weltkrieges deutlich zu spüren. Die kurze Zeitspanne eines Willy Brandt und das Ausbleiben der linken Gegenbewegung nach dem Zweiten Weltkrieg hing auch damit zusammen das alles Linke von den Besatzungsmächten im Zuge des Ost-West Konfliktes zerhackt wurde. Unsere Medienlandschaft ist heute in fester Hand neoliberaler rechter Kreise die alles in Grund und Boden schreiben senden und sprechen was an den Mauern ihrer Festung kratzt. Einzig ein paar leere Hüllen haben diese Leute aus Gründen der Täuschung – um den Schein zu wahren – übernommen. So rechts war Deutschland und Europa seit Hitler nicht mehr. Der Neoliberalismus hat durch systematische Massenpropaganda jedes aufkeimende Andere zunichte gemacht. Die Folge ist eine sogenannte Meinungsbildung die regimeartige Züge angenommen hat. Vom viel beschworenen Pluralismus ist nichts vorhanden. Dabei handelt es sich um eine mediale Projektion die in Wirklichkeit nicht vorkommt. Das Geschehen wird dort nicht nur medial begleitet wie in einer Zirkusveranstaltung. Es wird auch dafür gesorgt jede unabhängige Stimme lächerlich zu machen und zu diffamieren wo es nur geht. Andersdenkende werden in Deutschland wieder ganz offen verfolgt. Von massenpsychologischem Wissen abgeleitet wird so getan als sind die Mechanismen dieses Apparates transparent und zugänglich strukturiert. Dabei sind sie durch mehrere Wassergräben hermetisch abgeschottet und selektieren erbarmungslos aus. Nur Fähnchen im Wind Umgedrehte und von vorn herein nicht vorhandene Kritik ist erlaubt. Wenn der Krieg eines gezeigt hat dann ist es ihr Gesicht das als Verkünder eines neuen Weltreiches in Erscheinung tritt

Achtung vor den Menschen ist nicht mehr vorhanden. Die alte Clique der Habsüchtigen hat sich Europa wieder unter den Nagel gerissen. Nur noch umgefallene Clowns und Alibi-Kasper tummeln sich in ihrer Manege. Niemand der etwas abhaben will traut sich noch zu sagen was Millionen denken. Schon stehen ihre Fleischwölfe bereit um die Abweichler mundtot zu machen. Im pluralistischen Gewandt treten sie an den Balkon und verkünden mit einer Stimme ihr Diktat. Wer nicht spurt dem droht unverzüglich das mediale Schlachtfest. Über dreißig Jahre nach dem Fall des antifaschistischen Schutzwalles herrscht in Europa die vereinigte Rechte über die Entrechteten. In einhelligen Verlautbarungen kommen die Armen erst gar nicht mehr vor. Allenfalls als Randnotiz machen sie sich hier und da lustig über die Armut. Mehr als ein paar abschreckende Exempel werden dem Volk nicht vorgeführt

Ihr Ebenbild ist die Diktatur. Etwas verändert aufgemacht stolziert sie durch unseren Alltag und lässt sich bewundern. Die warten nur darauf einen neuen Zusammenschluss zu zerfetzen. Gnade können die in Ungnade gefallenen nicht erwarten

In blutrünstiger Absicht hocken die Meinungsdespoten sonnenverwöhnt auf ihrer Palastterrasse und betrachten jedes aufkommende Denken als Gefahr die an ihrer Erhabenheit rüttelt

Der von ihnen als Pluralismus formulierte Anspruch die Alleinherrschaft über die Meinungshoheit zu besitzen entspricht dem Absolutismus vergangener Tage (09.08.2023)

 

Eine hervorragende Analyse. Bereits vor dem Ersten Weltkrieg gab es die ersten Auflösungserscheinungen. Ohne die Verfolgung im Dritten Reich wäre die SPD wohl nicht mehr zurückgekommen. Mehrere große Koalitionen und die unterirdischste Abwicklung seit Langem – Hartz 4 – hat seit der Jahrtausendwende gezeigt das sie sich nicht mehr auf der Höhe der Zeit befindet. Hineingestolpert in eine Verantwortung die sie sichtlich überfordert belegen die deren Namen nur noch Fassade ist nicht mehr als einen Platzhalter neoliberaler Stellvertretung. Das Notwendigste überhaupt das es zu verändern gilt wird seit Jahrzehnten ausgesessen. Wer viel sitzt und nicht vorwärts kommt dem wird langweilig. Deshalb wird im Bundestag-Theater auch eine Amateuroper nach der anderen aufgeführt. Zur Eigenunterhaltung. Alleine die Garderobe dieses Lustspieles lässt pro Darsteller um die 24.000 Euro pro Monat im Nirgendwo verschwinden

Die Äußerungen zu den drastisch verschärften Lebensumständen müssen den Betroffenen vorkommen wie Spott. Wenn die Laienschauspielerin Esken im Zusammenhang von verschärfter Armut von Chance spricht meint sie das Überleben ihres eigenen Ensembles. Nach dem Kahlschlag von Klein- und mittelständischen Betrieben der aus den Corona-Rahmenbedingungen hervorgegangen ist die jetzige Situation als Gelegenheit zu verkaufen ist das gleiche Veralbern das schon zuvor mit dem Begriff Flexibilität einherging

Eigentlich haben diese Komödianten eine neue Linke die ihnen die Drecksarbeit erledigt gar nicht verdient. Ich sehe schon die Schlagzeilen wie die Vereinigten Neoliberalen vom Reichstag mit ihren Lautsprechern über die kleinsten formalen Fehler herfallen während sie als Endergebnis ihrer Arbeit ganze Berge zweckentfremdeter Probestunden aufgetürmt haben

Dann werden sie wieder groß auftrumpfen und sich als solide Umsetzer der Ungleichheit ins Rampenlicht werfen und eine Theatralik an den Tag legen die es seit einem Herbert Wehner nicht mehr gegeben hat

Wer den ganzen Begriffswirrwarr weglässt und sich ansieht wofür der steht dem fällt es leicht das zu erkennen wovon die monetäre Star-Truppe unentwegt ablenkt

Denn das alles geschieht vor dem Hintergrund das es genügend Geld in Milliardenhöhe gibt um im Niemandsland verballert zu werden. Genauer gesagt den Weg freischießt für Black Rock und seine deutschen Ableger die zusammen mit jeder Menge NGO´s das Schlachtfeld schon im Vorfeld bestellt haben. Geld das die erwirtschaften die mit nichts dastehen um in den Besitz derer zu gelangen denen es an nichts fehlt. Eine volkswirtschaftliche Transaktion präsentiert von Schaustellern. Wir können Rheinmetall das Geld auch direkt überweisen. So aber ist es diskreter und geht leichter über die Bühne

Die Russische Föderation hat nie damit gedroht und nie beabsichtigt die EU zu überrennen. Wer solche Summen aus einem konstruierten Anlass in die Kriegswirtschaft pumpt drückt denen die ihren Kopf dafür hinhalten seine Verachtung aus. Der Krieg gegen die Armen im Inland hat nicht erst mit dem Krieg für Frieden Freiheit und Demokratie begonnen. Aber er treibt die Tragödie auf die Spitze

"Ich habe auch noch nie eine schnellere Transformation vom Rebellen zum überangepassten Parteisoldaten gesehen wie bei Kevin Kühnert. Das ging in Sekundenschnelle. Ein Wimpernschlag und es war vorbei."

"Das war bei Kevin Kühnert kein Wimpernschlag, sondern das Doppelgehalt als Abgeordneter und Generalsekretär. Der ist damit in Rekordzeit vom ungelernten Klinkenputzer zum Bestverdiener aufgestiegen – klar, dass er jetzt für seinesgleichen die Politik macht." (10.08.2023)

 

Patrik Baab hat eine schwere Zeit hinter sich. Er hat alles richtig gemacht und nichts falsch. Er ist seiner Intuition gefolgt. Dann hat sich für ihn ein Erdbeben ereignet das sicherlich nicht spurlos an ihm vorbeigegangen sein wird. Seine Existenz ist in Frage gestellt worden ohne das er irgendetwas dafür konnte. Daher liegt es mir fern ihn wegen seiner für ihn notwendigen Identifikation als Journalist zu verurteilen. Aber es zeigt welchen Abläufen er ausgesetzt ist

Künstler ist nicht gleich Künstler und Journalist ist nicht gleich Journalist. Nur. Es handelt sich hierbei um einen einzigen Faktor der nicht entscheidend ist und rein gar nichts aussagt über den Menschen der hinter einem Beruf steht. Das Leben und damit das Auftreten - die Funktion – die jemand im Kontext gesellschaftlicher Aufgaben einnimmt wird durch eine Vielzahl von Verhaltensweisen bestimmt. Das Gesamtbild ergibt sich nicht aus einer Berufsbezeichnung zumal wir es in beiden Fällen noch nicht einmal mit sogenannten geschützten Berufen zu tun haben. Einem Menschen kann ich nicht anhand von einer Bezeichnung etwas zuordnen

Wenn in beiden Berufen die Voraussetzungen so sind das beide Berufe für etwas stehen bei dem Gehorsam angenommen werden muss um gesellschaftlichen Vorgaben zu entsprechen die falsch sind und damit viel Schlechtes in die Welt transportiert wird um vorhandenes Wissen zu Gunsten eines radikalen Liberalismus umzudeuten dann kann nicht behauptet werden Journalismus und die Freiheit der Presse sei eine unumstößliche Erkenntnis und Lehre die Gutes vermittelt

Es kommt hier eindeutig auf gleiche gesellschaftliche und soziale Verteilung und Ausgewogenheit an um ein wahres Abbild gesellschaftlicher Umstände beschrieben zu bekommen. Um zumindest die Bedingungen dafür geschaffen zu haben eine Annäherung an Wahres zu erhalten. Das ist in beiden Berufen alles andere als gewährleistet. Was nützen dem Menschen zwei Trojanische Pferde die bis unter die Decke mit Regulatoren besetzt sind die Tod und Verderben für die Gemeinschaft bedeuten

Die Machtverhältnisse und die damit einhergehende Desinformation über die tatsächlichen Begebenheiten gesellschaftlicher Abläufe die damit unausweichlich einhergehen führen zu einer Umdeutung im Gesamten das sich hinter einem Wunschbegriff verschanzt. Das Bild das von den Medien über die heroischen Leistungen von Journalisten verbreitet wird entspricht nicht dem wofür diese Leute die das Geschehen überwiegend bestimmen stehen. Die unentwegte Falschdarstellung der Errungenschaften journalistischer Heldentaten steht im direkten Widerspruch zu dem wofür diese Leute in Wirklichkeit positioniert sind. Sie haben sich dem Druck gebeugt einer Erwartung gerecht zu werden an die ihre Vorstellung von Existenz und dem falschen Glauben von Berufsethos gebunden ist

Wir haben es hier mit Menschen zu tun die nicht nur fehleranfällig sind sondern als Menschen immer nur eine Möglichkeit von Grandiosität sind wenn viele Umstände zusammenkommen die das begünstigen. Wesentlich öfters jedoch unterliegen Menschen Verhaltensweisen die alles andere als erstrebenswert sind und etwas bedienen das auf Kosten der Gemeinschaft großen Schaden anrichtet. Wir sehen ja gerade alle wozu Journalismus fähig ist. Da helfen auch nicht vereinzelte Kriegsreporter vergangener Zeiten um einen ganzen Berufsstand reinzuwaschen

Viel öfters haben wir es alle mit einem Journalismus zu tun der sich aus niederen Beweggründen der Rechtlosigkeit verschrieben hat. Ein Journalismus der sich aus strategischen Gründen für die Vermittlung trivialer Unterhaltung stark macht und bewusst wegsieht bei den für die Gesellschaft relevanten Vorkommnissen. Beim Journalismus haben wir es in der absoluten Mehrheit mit dem Ausdruck einer verkommenen Ideologie zu tun die sich wenigem gegenübersieht das um faire Vermittlung bemüht ist. Nichts sagt das aus wenn jemand behauptet er sei Künstler. Daraus lassen sich keinerlei Schlussfolgerungen über irgendetwas ziehen

Das Bild mit dem Spruch von der Pressefreiheit die es scheinbar zu verteidigen gilt lässt sich seit Anbeginn der Presse einfach übersetzen. Es handelte sich hierbei immer und zu allen Zeiten erst um die Freiheit der Herrschsüchtigen die vorbei an allen sozialen und rechtlichen und gesellschaftlichen Notwendigkeiten sich dieser Vermittlung anhand von Gedrucktem bemächtigten. Genau so wie wir es heute mit den Besitz- uind Machtverhältnissen so wie der sich daraus ergebenen Nutzbarkeit von sozialen Netzwerken zu tun haben die sich der Kontrolle staatlicher Institutionen ausgesetzt sehen und damit der Aufsicht derer unterstehen die für das stehen das es mit diesen Instrumenten zu verhindern gilt. Staaten sind in den Händen von Banken und damit ist ihr Einfluss auf diese Netzwerke vorgezeichnet. Ihr Einfluss auf die private Presse die sich in einem Bündnis gegenseitiger Aufgabenverteilung befindet

Niemals käme ich auf die Idee mich hinter einem Transparent aufzubauen auf dem der Kunstfreiheit grenzenlose Ermächtigung zugestanden wird

„Es gibt ein Wort für Menschen, die andere
Menschen für ihren Profit mit Dreck beschmutzen:
Man nennt sie Abschaum.
Da kann man sich nur noch schütteln vor Ekel.“

Die Pressefreiheit wird derzeit vorrangig verwendet um das Morden zu legitimieren. Was soll das mit Freiheit zu tun haben. Dabei lastet der sich daraus abzeichnende Identifikationsverlust in erster Linie auf denen die im Krieg fallen. Auf grausame Weise ihr Leben verlieren. Die Presse stand von Anfang an vor allem für die Verbreitung der Rechte der Tyrannei ein. Und wenn die Presse heute so gleichgeschaltet auftritt dann lässt das die Schlussfolgerung zu das es sich hierbei um eine Staatspresse auf Umwegen handelt die sich in den Händen vom Staat Begünstigter befindet. Die tritt nicht nur nach. Die tritt jeden Tag gleich mehrfach zu

So lange wir es mit der vorhandenen großen Ungleichheit zu tun haben ergibt sich aus dem Bild unter dem der Artikel verfasst wurde nichts als Widersinniges das jegliche Freiheit ad absurdum führt (11.08.2023)

 

Das gehört diesen Leuten nicht um die Ohren gehauen wie es Friedhelm Mennekes formulierte. Das gehört ihnen vor die Füße geworfen und darauf herumgetrampelt. Felix Droese den ich immer geschätzt habe ist für mich nach diesem Film im Ansehen in Bodennähe gerückt. Nicht als Mensch. Aber als Künstler. Der Kirche fällt immer wieder was ein so lange die fürs Nichtstun Geld bekommen. Mit Gewaltexzessen ihr Konto aufstocken. Aktuell im Einsatz bei Johann Königs Schönreden Podcast - Was mit Blinde Kuh. „Für Gott leben und Texte von Brecht.“ Selbst vor Brecht macht ihr Raubritter Mennekes nicht halt. Die nächste Vergewaltigung beim Großeinsatz der Beichtstuhlfummler

Die Zeiten in denen die Kirche den Malern vorgeschrieben hat wie das Bild auszusehen hat sind vorbei. Das macht jetzt die Bourgeoisie. Aussuchen was in die Villa passt. Und dann kommt ein Mennekes um die Ecke und will noch einmal zulangen. Sich seine Knaben – Entschuldigung Schäfchen - zurückholen. Wenn die Kirche der Malerei gerade mal nicht an die Wäsche geht machen sich die Großgrundbesitzer über die Armut an die Künstler ran

Die Allmächtigkeit die über Jahrhunderte auf deren Unschuld eingewirkt hat mündet in der Feststellung Nachwuchssorgen hätten die Experten für jedes Alter nicht. Und die Künstler selber - der Egozentrik verfallen – sind auch noch so blöd und lassen sich vor diesen Karren spannen. Dann holt der WDR aus: Für die Kunst würde der Pater zum Bettelmönch werden gibt die Reportage zu verstehen. Wenn das zuträfe ist das Schloss Versailles eine Notunterkunft im Hundehüttenformat. Auch wenn der Film vor gut dreißig Jahren gedreht wurde. Die sind ja noch nicht ausgestorben in der Zwischenzeit

Während der Pater mit seinen Firmlingen in Brügge über das Wasser geht bezeichnet der Friedhelm das als einen Testfall. Dem Charme des Paters zu erliegen macht Spaß gibt eine der Junggläubigen zu verstehen. Nein man muss die Menschen nicht zu ihrem Glück zwingen. Auch nicht mit pädagogischem Eros. Das sehe ich auch so: „Je kleiner die Kirche wird desto besser wird sie.“ In Reih und Glied abschmieren nennt er das. Das könne ihn nicht befriedigen. Der Ernstfall der Jugendvermittlung so Mennekes im WDR.
Verwandlungskünstler Mennekes eben. Die Kontrolle hätte die Kirche nicht aufgegeben: Schund Gewürge und Gequäle. Selbst der Nagelfachmann Uecker glaubt noch dran. Künstler sind doch echt Idioten

Beuys muss was falsch gemacht haben. Sechs Jahre nach seinem Ableben lungert Mennekes zwischen seinen Arbeiten herum. Dann treibt er es vor laufender Kamera auf die Spitze. Beim Jagdausflug in hessische zelebriert er auf einer Arbeit von Beuys sein kannibalistisches Aasritual. Von CDU über alternative Buchläden. Überall versuchen diese Seelenfischer was an Land zu ziehen. Eitelkeit sei die Vorbedingung zum Stand im Gott. Spätestens nach dieser Aussage sagt er was Sache ist. Das es Gott sowieso nicht gibt. Nur jede Menge eitle Fatzken

Wenn ich den heute so betrachte steigt in mir der Wut-Pegel ins Unermessliche

„Mennekes arbeitet seit 2021 ehrenamtlich als Kunstinitiator für den Päpstlichen Rat für Kultur."

Was für eine Aussage damit getroffen wird einfach mal so bei der Heilanstalt St. Peter mitzumachen

„1999 erhielt er den Corporate Art Preis für „herausragende Verdienste auf dem Gebiet der Kunst- und Kulturförderung“ der Burda Stiftung;“

Burda sitzt in Offenburg. Die Stadt ist pechschwarz. Ganz in der Nähe bei Mühlhausen hatten sie den einzigen Ernstzunehmenden – Thomas Münzer – bestialisch hingerichtet. Luther war es der die Obrigkeit noch aufstachelte gegen die verzweifelten Armen und ihre Misshandlung einforderte

Dann das. Seine Ansprache zu Ehren des Vergammelten:

Wie er hier vor dem Wittelsbacher den Schlossgraben hoch und runter rutscht. Unter aller Sau ist das: ….seine königliche Hoheit Herzog Franz von Bayern…. Über einhundert Jahre nach Verdun vergreifen die sich noch immer an der Gesellschaft. Die Wittelsbacher das ist ein Sozialfall. Da haben die sich gedacht wenn die eh schon für nichts haften müssen und obendrein noch 15 Millionen jedes Jahr als Ausgleichszahlung bekommen – wofür eigentlich - dann können die sich auch über zeitgenössische Kunst hermachen.........

Nicht ohne Hintergedanken. Immer im festen Glauben an die Ewigkeit

Die dicke Berta vor Neuschwanstein aufgebaut. Das wäre die passende Antwort. Ein Giftgasangriff auf diese Veranstaltung…….

2017 hatte ich von der Not gepeinigt noch einen letzten Kniefall hingelegt und einen Bettelbrief an das Bundespräsidialamt gerichtet

„2011 wurde er für sein Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet.“

Von dieser Schande bin ich auf Lebenszeit befreit. Das werde ich nie bekommen. Daran werde ich alles setzen! (12.08.2023)

 

An einem einzigen Tag wurden in Verdun mehr als 6 Millionen Schuss Munition von beiden Seiten abgegeben. Mehr als im gesamten Deutsch Französischen Krieg von 1870/71

Was geschieht gerade in der Ukraine. Keiner kann mir erzählen es gäbe keine genauen Informationen darüber. Wüssten die Menschen davon würde die Unterstützung wegbrechen. Bei dem größten Informationsfluss den es in der Geschichte je gegeben hat ist es äußerst unwahrscheinlich das darüber keine präzisen Angaben vorliegen. Wer soll das glauben (13.08.2023)

 

Das ist doch Baerbock in Männersachen. Nach der OP (13.08.2023)

 

Wie sie es ihnen vorgemacht haben so machen die es ihnen auch heute nach. Allerdings von einer jüdischen Presse kann heute wie damals keine Rede sein. Genauso wenig von einer marxistisch sozialdemokratischen bolschewistischen Presse

Ich sehe nur eine radikale neoliberale Presse die sich mal wieder in Kriegslaune befindet

„Stümper-Arbeiten gibt es auch heute. Der wimmelnde Ameisenhaufen der sich - einem Fieberwahn von Schreianfällen gleich - in Aufspaltung befindet. Unterwürfig daherkommt und sich als Bankenknecht und Schönfärber als unbrauchbar erwiesen hat. Kunst verunstaltet. Mundgerecht zusammen gestutzt. Sinnlos vergeudet. Verfressen und vollgestopft schwadroniert. Deshalb habe ich mich eingesetzt zur Rettung der Kunst. Durch die Wiedergewinnung der inneren Kraft um der Hochstapelei entgegenzutreten. So kann es heute nur um eines gehen: Den Willen des rechten Randes auszutrocknen. Armschwinger und Großmäuler gehören nicht zu einem gesunden Verstand. Die Zeit der blassen Theorien ist abgelaufen. Die Liebe zur Kunst wird dafür sorgen das Pfusch-Reden keine Zukunft mehr haben. Sich vor Publikum austoben und herumwälzen ist nicht mehr zeitgemäß. Von verkümmerter Intelligenz besiedelt hat die Kunst einen Niedergang erlebt der nun endlich auf sein Ende zusteuert“

Da sich in diesem Lager eine Gesinnung breit gemacht hat die die kriegerische Auseinandersetzung herbei schreibt um alt bewährte Feindbilder zu bedienen wäre es heute angebrachter denn je den Kurs zu ändern. Klamauk zieht nicht mehr. Vielleicht rechnet diese Klasse einmal hoch was ihr Privat-Eskapismus die Allgemeinheit kostet. Das ist die Rechnung die man diesen Leuten in Rechnung stellen müsste. Dann würde sich die Kriegslaune schnell wieder legen. Die heutige Wissenschaft hat längst nachgewiesen das all ihre kriegerische Rhetorik eine aufgesetzte ist. Man muss sich das vorstellen wie ein Kriegsbündnis das aus Personen besteht die ihre Gründe haben. Es gibt schließlich nur einen einzigen Grund der diese Personen umtreibt. Dem sie verfallen sind wie bei einer schweren Abhängigkeit. Das Gerede von Moral und Hilfsinteresse können sie sich sparen. Und wenn sie noch so lange auf die Menschen einreden. Man kann Menschlichkeit nicht herbei bomben. Es wird ihnen nicht gelingen das ihre wahren Absichten eines Tages für alle erkennbar ans Tageslicht kommen werden (13.08.2023)

 

Da fällt mir der große Ernst Friedrich und das Anti-Kriegs-Museum ein. Krieg dem Kriege. Krieg den Kriegstreibern. Krieg den Kriegsprofiteuren. Krieg denen die ihn begünstigen. Ich kenne keine Feinde. Ich habe mehr russische Freunde als es den Liberalen recht ist (13.08.2023)

 

 

Es ist eine Schande was die ARD die diese Reportage einst veröffentlichte derzeit den Menschen an Kriegsrechtfertigung zumutet. Die leiden nicht unter einem Kurzzeitgedächtnis und Geschichtsverdrossenheit. Die haben ihre Vorgesetzten die ihnen sagen was sie zu erzählen haben und was sie auf gar keinen Fall berichten dürfen. Die haben einen Auftrag zu erfüllen der von ihrer offiziellen Aufgabe abweicht

Was sind die Folgen von Krieg. Verelendung. Diesmal wird es nicht anders sein. Es ist ja schon so. Das Elend nimmt zu

Die arroganten Medien berichten nicht davon. Daran verdienen sie

Es gibt keine Worte für das Grauen. Worte können das nicht beschreiben

Das kommt den Kriegstreibern recht. Die wenigen Worte die es dafür gibt haben sie entkräftet

Sie wollen nicht das die Menschen erfahren was geschieht

Sie erzählen von anderen Dingen

Die Toten bleiben anonym (14.08.2023)

 

 

Ich denke die ganze Zeit darüber nach wer im Moment die Rolle des Propagandaministers innehat. Das sieht doch alles eher nach Arbeitsteilung aus heute. Der Inhalt ist der gleiche. Auch wenn er anders vermittelt wird. Das ist der Trick mit der Gleichschaltung. Mit der vorgetäuschten Illusion mit der die Menschen das Gefühl haben sollen wir alle sind doch im Grunde gleich schwer betroffen. Das waren die Menschen weder damals noch sind sie es heute. Das sind sie nur so lange sie in ihre digitalen Empfangsgeräte starren mit denen ihnen die mediale Propaganda eingetrichtert wird. Sie werden heute genauso getäuscht wie damals (14.08.2023)

 

 

Das ZDF und Guido Knopp der einst sehr gute Arbeit geleistet hat. Das ist beim ZDF vorbei. Heute ist das ZDF mit anderen wichtigen Aufgaben beschäftigt. Damit den Menschen den Krieg schmackhaft zu machen. Den Gegner zu verteufeln. Die bekannte Realität umzudichten. Den Menschen Sand in die Augen zu streuen. Mit gigantischen Summen ausgestattet die man denen entwendet hat die für die ZDF Propaganda vorgesehen sind werden die Menschen dazu gezwungen ihre eigene geistige Hinrichtung zu finanzieren. Ob die Gelder für das eigene Begräbnis in Zukunft noch gewährleistet sind steht derweil in den Sternen. Erst einmal wird aus allen Rohren die Unwahrheit über Krieg im Allgemeinen verbreitet. Die Manipulations-Artillerie ist das. Wenn alles zu Brei geschossen ist kommt die Infanterie und darf ins gegnerische Feuer laufen. Wer das auf die ökonomischen Bedingungen umlegt die Krieg nach sich zieht – das tun sie alle – kommt diesem Bild des Schlachtfeldes durchaus nah. An der Heimatfront

Ein Kunstschreiner musste es richten. Es wäre – es ist genial geworden was Georg Elser gelang. Was kann er dafür das auf Hitler kein Verlass war. Nie konnte sich das deutsche Volk auf diesen Taugenichts verlassen. Im Bunker verdrückt hat sich der Feigling. Wo nur Amateurhaftes ist ist eben nichts Geniales (14.08.2023)

 

DIESER FILM IST EINE WARNUNG AN DIE LEBENDEN UND MAHNT UNS AN DAS RECHT JEDES MENSCHEN ALS EIN MENSCH ZU LEBEN

 

SIECH TUM

SIECH TUM

SIECH TUM (14.08.2023)

 

Markus Gabriel ist ein fürchterlicher Schwätzer. Einer der aus der Erkenntnis das ein 5 Euro Schein nicht in den Einkaufswagen passt eine Philosophie macht. Ein neoliberaler Feierlaune-Wortakrobat. Ein Unterhalter. Kein Erkenner. Es wundert nicht warum solche Leute überall auftauchen. Die werden gebraucht um Unwissen in Umlauf zu bringen. Um Halbwissen zu verteilen das ablenkt von den wichtigen Fragen. Das wird auch nicht mehr besser bei dem. Der steht jetzt schon mit seinen Erkenntnissen so weit unterhalb seines wirtschaftlichen Renommee und seiner Eingebildetheit das ihm ganz einfach die Sicht genommen ist. Aus dem Loch kommt der nicht mehr raus. Es sei denn es geschieht ein großes Unglück. Dann aber müsste er sich von allem trennen was er bisher an Unsinn verbreitet hat. Ich weiß gar nicht wie man so viel Schwachsinn reden kann und dann noch genauso viele Schwachköpfe findet die darin etwas erkennen wollen. Da muss ein System dahinter stehen. Eine Verschwörung der total Verblödeten gegen die Aufklärung. Der redet nur schwachsinniges Zeug. Das versteht man auch wenn der Ton aus ist. Für die Erkenntnis das es schon immer Schwachsinniges gab braucht es kein Buch. Da genügt ein Satz. Ich hatte es ja schon auf der Infoseite Teil 2 gesagt. Ein Schaumschläger (14.08.2023)

 

 

Deutsche Bürgerinnen und Bürger der Neokratur. Die Zukunft des deutsch feministischen Heeres ist gesichert. Und wenn der Reichstag abhanden kommt. In einer letzten Gewaltanstrengung werden wir im Kessel des Osten dafür sorgen das jeder einzelne Quadratzentimeter Realitätsverlust bis zum letzten Atemzug vollbracht ist. Wie nur wir es kennen werden wir die Ukraine bis zum letzten Blutstropfen verteidigen. Heute werden wir kein Pardon mehr kennen und kein Pardon mehr geben. Wie in einen Gottesdienst werden wir in diesen Kampf hineingehen. Unsere Besitztümer eine Festung. Unsere Herzen uneinnehmbare Schützengräben. Von dem fanatischen Willen beseelt soziale Gerechtigkeit zum Teufel zu jagen stehen wir im unerschütterlichen Glauben zu der Vollkommenheit der Oberschicht in einer glücklichen Zukunft

 

SCHLANK UND RANK FÜR DIE BANK. SEID AUFGEWECKT. HOCH DIE BOURGEOISIE AUF DAS SIE NICHT VERRECKT

 

Friedrich Merz befindet sich – wie in dem Artikel eindrucksvoll beschrieben - weitab von früheren Vorstellungen sozialer Marktwirtschaft. Als Bollwerk gegen das Aufkommen ehemaliger sozialer Selbstverständlichkeiten vertritt er die Etablierung des neoliberalen Modell nordamerikanischer Prägung. Das heißt konkret den Sozialstaat abschaffen. Soziale Errungenschaften austauschen gegen ein: Sieh zu wo du bleibst. Diese Wettbewerbsverschärfung betrifft alle die nicht in wohl hochgeborenen Kreisen das Licht der Welt erblicken. Merz passt in dem Punkt genauso in die afd. Oder in die fdp. Die spd und die grünen sind nicht weit davon entfernt. Hartz 4 war ihr Machwerk. Dieser Trend hat Schule gemacht. Alle etablierten Parteien sind daran beteiligt. Begründet wird das mit den Veränderungen die durch die Globalisierung entstanden sein sollen. Wenn die Besitzenden sich an schlechten Bedingungen orientieren ist das ihre Sache. Die Sache der Menschen ist es sich das nicht gefallen zu lassen. Sich zu wehren das deren Reichtum auf ihrem Rücken ausgetragen wird. Mittlerweile haben die neoliberalen Ansichten die Demokratie dermaßen ausgehöhlt das bei der Verteilung der Güter gar nicht mehr von demokratischen Rahmenbedingungen gesprochen werden kann. Ihr großes Vorbild ist alles andere als eine Demokratie. Es handelt sich hierbei um die Alleinherrschaft des Kapitals das den Menschen die Bedingungen diktiert. Wenn jetzt viele sagen das das schon immer so war haben sie zwar recht aber dann entgegne ich ihnen:

"Viele Menschen sehen die Dinge wie sie sind und fragen warum. Ich aber sehe nie dagewesene Dinge und frage warum nicht!"

 

Die Technik ist es nicht. Sie war es nie. Die Interessen sind und waren es die Krieg so darstellten wie er gesehen werden soll. Krieg ist ein riesiges Geschäft und die Macher dieses Geschäfts mögen es nicht das ihnen in die Karten geschaut wird. Deshalb verhindern sie auch heute eine realistische Darstellung indem sie auf Quantität setzen und die Wirklichkeit zuschütten. Wenn hinterher diese Wahrheit ans Licht kommt ist das Geschäft bereits über die Bühne. Dann können alle die Krokodilstränen bewundern die von denen verbreitet werden die zuvor dafür gesorgt haben das das Grauen ohne Störung stattfand. Reumütig geben sie sich dann. Das gehört alles dazu. Ein und der selbe Aufzug ist das. Wie ihre scheinbar kontroverse Präsentation während der Kriegsereignisse die immer in der gleichen Feststellung mündet. Wir wollen ja nicht aber es geht nicht anders. Der Feind ist schuld. Wir verteidigen uns nur. Unsere Werte. Unseren Frieden. Unsere Demokratie. Zu oft hat es sich schon wiederholt. Es ist transparent. Aber die Transparenz ändert nichts. Die jungen Menschen wissen das noch nicht. Das ist die Zielgruppe. Bilder und Bücher ersetzen die Erfahrung nicht. Sie ergänzen sie in dem Moment in dem die Erfahrung gemacht wird. Das Drama der Menschheit. Mit welcher Technik auch immer (16.08.2023)

 

Das ist der Beweis. Weil Journalisten und Bücherlinge keine Kunst kaufen kommt so was dabei heraus. Buchstabenverdreherei Rezensionen Verweise auf Veröffentlichungen und Anpreisung irgendwelcher komischer Literatur. Sachbücher über politisches Gemache in den meisten Fällen oder schmalzige Romane. Verstaubtes. Was haben die damit erreicht

Dadurch hat sich die Karre erst richtig im Dreck festgesetzt. Das wollen die doch das den ganzen Tag gelabert wird. Dann hat das dumme Volk was zu tun

Globart. Das abschreckendste Beispiel überhaupt. Verweste Ansichten zurechtgeschniegelt mit ausrangierten Berufslächlern. Dem Verknöcherten die Zukunft sichern. Wenn beim Vorkauen mittendrin darauf hingewiesen wird das gleich um 12 Uhr die Andacht in der Kapelle stattfindet und das diejenigen die dabei sein wollen noch vor dem Ende des laufenden Vortrages den Saal verlassen müssten um dabei sein zu können. Eine Zombieveranstaltung. Da können die noch so viel nach neuen Ansätzen suchen wenn das Verfaulte unabwendbar immer bei diesen Gründungen aus dem Hintergrund aufsteigt. Als Denkfabrik wird das dann gedacht wenn immer um die gleiche Idiotie herumgetanzt wird. Irgendein Biedermann hat mal wieder an der Steuer vorbei Geld versenkt. Behauptet es handelt sich um eine Akademie. Dann wird um die Wette gefaselt. Den gesellschaftlichen Wandel mit begleiten. Aufpassen das alles so bleibt. Die Zuversicht äußern das man offen sein kann um ausgebeutet zu werden. Weils diese Vielfalt ist an der sie sich bedienen. Vorne ein paar Clowns. Dahinter das Grauen. Der Vorstand

So stellt sich die Führungsschicht die Aufteilung der Welt vor. Nachdem sie sich die Besitztümer abgegriffen haben kommt die Notzucht des freien Denkens. Die Zwangsjacke. Das Land ist übersät davon. Wie bei einem Pilzbefall. Denken an der Leine. Diskursive Praxis auf deren Bühne sich das unbewegliche Volk austobt um ihre geistigen Ausschüsse als Bücher zu verhökern. Bei Bildern ist es nicht anders

Spießer-Dynastien unter sich. Der unsichtbare Prozess. Verurteilung hinter dem Vorhang. Offen tun. Verriegelt handeln. Althergebrachtes durchgeplant designen. Weltverbesserer nennen die sich. Weltbürger großkotzig aufgebahrt. Die haben nichts zu tun. Deshalb dieser Krampf. Kunst damit es wichtig klingt. Kontrollieren was gedacht werden soll. In einem gewissen Rahmen. Die Richtung vorgeben. Ein asoziales Gesocks ist das

Die anderen arbeiten. Sie bestimmen. Darum geht es (16.08.2023)

 


Mit diesem Spruch brüstet sich der Politikwissenschaftler und Berufsnarzisst Philipp Ruch. Wer stolz auf diese Aussage von der Welt – einem rechten Schlachtschiff unter US Flagge – ist dem nehme ich nicht ab das es ihm um die Zerstörung der afd geht. Der Schweizer Ruch ist ein rechter Populist der mit Kunst rein gar nichts zu tun hat. Da muss man erst einmal darauf kommen die Mauertoten der DDR mit den Ertrunkenen aus Afrika gleichzusetzen. Das verhält sich schon zahlenmäßig im Ungleichgewicht. Mit so etwas rennt man beim Mainstream natürlich offene Türen ein. Als Schweizer - nach dem Fall der Mauer mehr oder weniger ein Flüchtling vor dem bösen Kommunismus - die Idealbesetzung für das Heer neoliberaler Weltbetrachtung

»Vielleicht können wir froh sein, mit Philipp Ruch einen Bild- und Gefühlsproduzenten zu haben, der uns Krater ins Herz bombt. Froh, weil es so schwer geworden ist, Gefühle und Bilder zu produzieren, die stark sind und nicht zugleich böse.«
DIE WELT

Daneben geraten Welt. Sind wir nicht. Seine Position richtet Ruchs Heimatverein nach dem aktuellen Tagesgeschehen aus um vom Mainstream Beifall zu erhalten. Ruch - ein Schnösel aus dem 3D Drucker - der sich großspurig mit Themen inszeniert denen er nicht gewachsen ist und sein bürgerliches Leben haben nichts miteinander zu tun. Das ist weder Kunst noch gute Gesellschaftskritik. Diese Holzhackerbuben sind am Spektakel ihrer platten Aussagen interessiert mit denen sie weit entfernt von Einfühlungsvermögen und Einblick ins Innenleben durch die Gegend poltern. Ruch ist ein knochenkonservativer Volksmusikant der im linken Umfeld hausiert. Eigentlich müsste man ihn anzeigen wegen Veruntreuung des Wortes Kunst. Das Tohuwabohu dieser Leute ist eine reine Politshow aus inhaltsarmen Provokationen abgeschaut im rechten Milieu die sie umgeben von Gefühlskälte durchplanen und durchdenken. Genau in diesem Moment müsste jetzt das kommen was etwas zur Kunst werden lässt. Da kommt aber nichts bei denen. Deshalb glauben sie diesen Mangel durch erdachte - nicht selbst erfahrene geschweige denn erlebte - Radikalität kompensieren zu müssen. Das widerwärtige dabei ist wie wenig sie selber in ihrem wohlbehüteten Leben von der Realität mitbekommen haben. Deren Ansammlung von übersteigerter Geltungssucht ist vollständig abgeschnitten vom Menschsein. Es ist nicht schwer auszumachen wo sie ihre Dummdreistheiten herhaben. Ruchs Ideal ist der gewöhnliche Parteibonze. Kunst soll das veredeln um abzukassieren. Aber sie ist nicht da. Beim großbürgerlichen Popanz Ruch und seinem Parteiverschnitt hapert es inhaltlich an allen Ecken und Enden. Solche Spinner produziert der Mainstream pausenlos

Die Zitate auf der Präsentationsseite von Ruch selber kommen einer Unterwerfungsgeste vor der neoliberalen Kaste gleich. Ruch schafft keine Bilder. Er schafft Angleichungen an das was gewünscht wird. Der Sakkopolitologe Ruch ist ein Neoliberaler der einen kleinen Umweg nimmt um sein Schnösel-Empire zu etablieren. Politische Schönheit gibt es nicht. Nur wenn man sich einverstanden gibt mit dem was dort vor sich geht. Das tut er! In dem Metier geht er auf wie ein Felix Krull. Ruch ist ein zweiter Höcke. So wäre er gerne. Die beiden schenken sich gegenseitig nichts. Da ist einer wie der andere

Der Oberspießer Klaus Kleber vom ZDF und die dazugehörige Reportage über Ruch wo die Berufsschleimer vom Zentrum für politische Verschönerung eine Marktlücke entdeckt haben die sie mit trivialster Ästhetik versehen spricht für sich. Ruch und seine geltungssüchtige Entourage werden vom Mainstream nicht umsonst mit allen Ehren ausgestattet. Das sind die perfekten Faxenmacher die nichts anrichten und nichts ausrichten

Mit solchem Schmuckwerk ausgestattet will der Schöndenker-Stratege Ruch seine Radikalität unterstreichen und bemerkt noch nicht einmal wo er da am Strand liegt um sich braun brennen zu lassen:

»Er ist der neue Star der politischen Kunst.«
Badische Zeitung

»Ruch ist der bekannteste deutsche Politkünstler der Gegenwart.«
DER SPIEGEL

»Sein Pathos erinnert an Schiller, sein Provokationspotenzial an Beuys.«
Peter Laudenbach, zitty

Die Knalltüte Laudenbach in ihrem Element. Wenn der zu Schillers Zeiten gelebt hätte möchte ich nicht wissen als was. Der Laudenbach. Als Schweinehirt vermutlich

»Mit radikalen Aktionen ist Ruch zum bekanntesten deutschen Politikkünstler aufgestiegen.«

Wolfgang Ullrich, DIE ZEIT

Ulrich ist auch so ein rechter Schreiblandwirt im Diesel der die Umgebung verpestet

»In seiner Person ist der Schneidige ins Figurenrepertoire unserer Moraldebatte zurückgekehrt.«
Patrick Bahners, FAZ

»Der Rattenfänger des Guten.«

Deutschlandfunk

Der Deutschlandfunk. Abschalten. Bei denen ist oben immer Durchzug angesagt

Das ist ja selbst Höcke noch anspruchsvoller in der Auswahl seiner Orden. Die sind ganz offen rechtsradikal. Nicht so verdruckst wie bei diesen Anbiederern. Dazu gibt es dann noch die passenden Bücher zur Absicherung des großbürgerlichen Lebensstils. Das steht nichts drin. Das ist rausgeworfenes Geld. Ein Video bei Youtube das man getrost nach 15 Sekunden beenden kann reicht um zu sehen was das für ein selbstherrlicher Kopfloser ist

»Ruch schreckt mit hyperrealistischen Aktionen die Politik auf. Es sind die Mittel des Theaters, mit denen er das politische Berlin erst vorführt und dann zum Handeln zwingt. Für seine ›Handreichung‹ reicht ihm ein Theatersaal nicht aus: Ruchs Bühne ist ganz Berlin und die Politik inszeniert er gleich dazu. Der gesellschaftliche Konflikt soll nicht nur detonieren, Ruch experimentiert auch mit dessen Lösung.«
Die Welt

Der hat weder mit Beuys noch mit Schliengensief etwas gemeinsam. Schlingensief hat sich schnell schlucken lassen. Ohne Widerstand. Aber Schlingensief war Filmemacher. Ruch ist Politologe. Das ist etwas völlig anderes. Nicht das es darum geht das was im großen Stil als Kunst daherkommt zu verteidigen

Es geht nicht um Sparten. Es geht um Aussagen. Und da gerät Ruch völlig aus